Blog-Archive

„Sie nannten ihn Spencer“ – Tolle Bud-Spencer-Doku im Kino

1Der Filmfraß ist glücklich: Nie hätte er für möglich gehalten, dass er eines Tages im Kino sitzen wird, sich dort einen Film mit Bud Spencer ansieht – und seinen Namen im Abspann auf der Leinwand lesen kann. Das Crowdfunding-„Dankeschön“ machte es möglich! Die achtjährige Produktion eines Dokumentarfilms war eine Menge Arbeit für Regisseur Karl-Martin Pold und seine zahlreichen Helfer und Unterstützer. Als Crowdfunder (denn ohne Heu kann bekanntlich das beste Pferd nicht furzen) war es für mich fast schon Pflicht, den Dokumentarfilm über Buddy fünf Jahre nach der finanziellen Unterstützung in der Premiere im Kino zu sehen. Ein rundum gelungener Abend inklusive interessantem und sympathischem Q&A mit dem Regisseur – und einem Film, der Bud-Fans aus verschiedenen Gründen Tränen in die Augen trieb. Der Filmfraß war nicht der einzige an diesem Abend, der sich aufrichtig bei Pold für seinen tollen Film bedankte. Wer den Film sehen möchte, sollte sich beeilen: Zwar startet er offiziell am 27. Juli 2017 im Kino, ist aber nur in ausgewählten Vorstellungen zu sehen. Insgesamt weniger Vorführungen, als ein Spatz Fleisch an der Kniescheibe hat, aber diese dafür frisch wie die Frühlingsgöttin bei der Holzkohlenernte. Rein mit euch ins Kino, sonst wird euch mit ’nem Vorschlaghammer ’n Scheitel gezogen!

Lies den Rest dieses Beitrags

„Small Town Killers“ – Schwarze Komödie aus Dänemark im Kino

1Dänemark und schwarze Komödien – das passt einfach perfekt zusammen! Wenn aus diesem Land ein solcher Genrefilm kommt, dann wird man automatisch hellhörig. „Dänische Delikatessen“, „Adams Äpfel“, „In China essen sie Hunde“, … Tod und Spaß gehören für dänische Regisseure offenbar unmittelbar zusammen. So auch in „Small Town Killers“ mit Ulrich Thomsen („Banshee“, „Das Fest“) und Nicolas Bro („Adams Äpfel“, „Men & Chicken“). Die beiden wollen ihre Frauen töten lassen – aber die engagieren leider selbst einen Killer. Der Film ist ab dem 6. Juli 2017 im Kino zu sehen.

Lies den Rest dieses Beitrags

„Baywatch“ – Film-Remake der Kult-TV-Serie im Kino

nullEs ist schon verrückt, dass eine ganze Generation wöchentlich vor dem Fernseher saß, nur um sich eine Handvoll Rettungsschwimmer anzugucken. Die zudem auch noch gerne in Zeitlupe über den Strand flitzen, um Ertrinkende zu retten. Wie zum Geier kann man damit elf Jahre füllen!? Geklappt hat es jedenfalls in den Jahren 1989-2001, vielleicht auch, weil der smarte David Hasselhoff in der Hauptrolle zu sehen war. Oder die junge Pamela Anderson, die nun mal einfach die perfekte Figur für ihren sexy, roten Badeanzug hatte. Oder weil man bei der Serie nicht sonderlich viel nachdenken musste, um trotzdem Spaß daran zu haben. In den 90ern hatte „Baywatch“ jedenfalls enorme Einschaltquoten.

BAYWATCHKlar, dass bei all den Remakes und Reboots auch diese Serie irgendwann mal dran sein würde. Und was braucht man, um so etwas heutzutage Gewinn bringend zu gestalten? Viel Selbstironie, einen zugkräftigen Hauptdarsteller (Dwayne Johnson) und im Idealfall noch den einen oder anderen heißen Jungdarsteller, hier unter anderem Zac Efron, Alexandra Daddario und Kelly Rohrbach. „Baywatch“ ist ab dem 1. Juni 2017 im Kino zu sehen.

Lies den Rest dieses Beitrags

„The Promise – Die Erinnerung bleibt“ (Kino-Trailer mit Christian Bale)

12_ThePromiseDie Geschichte spielt im Jahr 1914, kurz vor Beginn des Ersten Weltkrieges, der bereits seine Schatten vorauswirft: Konstantinopel, die Hauptstadt des Osmanischen Reiches, versinkt mehr und mehr im Chaos, der aufkeimende Genozid sorgt dafür, dass schon bald niemand mehr in Sicherheit ist. Alles scheint zerstörbar. Ob das auch für die Liebe gilt, muss sich zeigen zwischen Christian Bale, Charlotte Le Bon und Oscar Isaac, die inmitten des einkehrenden, verwüstenden Krieges eine schier zukunftslose Dreiecksgeschichte beginnen. „The Promise – Die Erinnerung bleibt“ von Oscar-Preisträger Terry George („Hotel Ruanda“, „Ein einziger Augenblick“ ist ab dem 17. August 2017 im Kino zu sehen. Der Filmfraß präsentiert den Trailer zum gefühlvollen Historiendrama.

Lies den Rest dieses Beitrags

„Gimme Danger“ – Gewinnspiel zur Doku über Iggy Pop und The Stooges

Gimme Danger Plakat A3.inddZu seinen Werken als Regisseur zählen unter anderem „Stranger Than Paradise“, „Down By Law“, „Dead Man“, „Ghost Dog“, „Coffee and Cigarettes“, „Broken Flowers“, „Only Lovers Left Alive“ und „Paterson“. Jetzt legt Jim Jarmusch eine Musik-Doku vor, die sich gewaschen hat: Sein Augenmerk liegt auf den Stooges, einer amerikanischen Rockband der herberen Sorte, die ihre größten Zeiten Ende der 60er und Anfang der 70er hatte. Ihr Frontmann: Iggy Pop. Der Filmfraß verlost zum Start der Doku „Gimme Danger“ am 27. April 2017 ein Fan-Set bestehend aus Soundtrack, Filmplakat sowie zwei Kinotickets.

Lies den Rest dieses Beitrags

„Guardians of the Galaxy Vol. 2“ – Fettes Merchandise zum Kino-Megahit!

1Ohne geht’s einfach nicht: Wenn ein großer Film in die Kinos kommt, dann kann man sicher sein, dass sich schon bald das Merchandise dazu häuft. Zu jedem Film kann man Klamotten, Figuren, Poster und vieles mehr erwerben, um sich einerseits damit die Wohnung aufzuhübschen und andererseits nach außen zu präsentieren, wovon man Fan ist. Besonders der Online-Händler EMP hat hinsichtlich „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ jetzt ein richtig fettes Sortiment an Merchandise losgelassen, das beeindruckt hinsichtlich der Quantität sowie auch der Qualität. Der Filmfraß wirft einen Blick auf die Fanartikel zum Film, der am 27. April 2017 in die Kinos kommt.

Lies den Rest dieses Beitrags

„Una und Ray“ – Drama mit Rooney Mara und Ben Mendelsohn im Kino

1 - FilmplakatSex mit Minderjährigen ist ein heikles und sehr ernstes Thema. Umso erfrischender ist da der Ansatz von Regie-Debütant Benedict Andrews, der in „Una und Ray“ nicht von außen auf die Beteiligten schaut, sondern das ungleiche Paar selbst zu Wort – und zum Dialog – kommen lässt. Rooney Mara („Lion“, „Verblendung“) ist die Frau, die viele Jahre nach ihrer sexuellen Beziehung als 13-jähriges Mädchen auf ihren schon damals erwachsenen Liebhaber (Ben Mendelsohn, „Rogue One“) trifft – und sich mit ihm aussprechen will. „Una und Ray“ ist ab dem 30. März 2017 im Kino zu sehen.

Lies den Rest dieses Beitrags

„Boston“ – Blogger-Special und Gewinnspiel zum neuen Film von Mark Wahlberg & Regisseur Peter Berg

1-plakatEs ist die filmische Nacherzählung einer realen Geschichte: Die führt uns zurück zum 15. April des Jahres 2013 und zum weltweit beliebten Boston Marathon. Der kann diesmal leider nicht so sportlich friedlich durchgeführt werden wie sonst, sondern wird von zwei furchtbaren Detonationen von Sprengsätzen überschattet. Mark Wahlberg ist als Police Sergeant an Bord, der als Kopf einer eindrucksvollen Großfahndung nach dem Täter oder den Tätern suchen soll. Sein Regisseur ist Peter Berg, für den er schon für „Deepwater Horizon“ und „Lone Survivor“ vor der Kamera stand. Grund genug für den Filmfraß und einige Kollegen, sich mal weiterer eingespielter Regie/Darsteller-Duos anzunehmen. Und nebenbei zum Filmstart am 23. Februar 2017 zwei Kinotickets sowie das Filmplakat zu verlosen.

Lies den Rest dieses Beitrags

„Mein Leben als Zucchini“ – Toller Stop-Motion-Film im Kino

1Er lief in Cannes, sahnte allerhand Festival-Preise ab, begeisterte Zuschauer und Kritiker, holte sich eine Golden-Globe-Nominierung als bester Animationsfilm – und ist ab 16. Februar 2017 auch endlich in deutschen Kinos zu sehen. „Mein Leben als Zucchini“ ist ein liebevoll produzierter Stop-Motion-Film um einen 9-jährigen Jungen, der nach dem Tod seiner Mutter in einem Kinderheim unterkommt. Dort lernt er alles Wichtige für’s Leben, von Selbstvertrauen über Freundschaft bis hin zu Liebe.

Lies den Rest dieses Beitrags

„Split“ – Neuer Kino-Thriller von M. Night Shyamalan

1Der indische Regisseur, Autor und Produzent M. Night Shyamalan galt dank „The Sixth Sense“, „Unbreakable“ und „Signs“ als spannender Filmemacher. Das ist jetzt aber auch schon 15 Jahre her – und seitdem gab es viel Quark wie „The Happening“, „Die Legende von Aang“ und „After Earth“ von ihm. Dass sein neuester Film, der Thriller „Split“, kein weiterer Reinfall ist, liegt vor allen Dingen an Hauptdarsteller James McAvoy, der richtig aus sich herauskommen darf. „Split“ ist ab dem 26. Januar 2017 im Kino zu sehen.

Lies den Rest dieses Beitrags