Blog-Archive

„Manchester By the Sea“ – Casey Affleck in preiswürdigem Drama

1Den Golden Globe als bester Hauptdarsteller in einem Drama hat er bereits eingeheimst. Gut möglich, dass im Februar auch der Oscar folgt: Casey Affleck hat schon allerhand richtig große Leistungen abgeliefert, glänzte in „Interstellar“, „The Killer Inside Me“ oder auch in der „Ocean’s Eleven“-Reihe. Für seine Rolle in „Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford“ spielte er sogar Brad Pitt an die Wand und erhielt zu Recht eine Oscar-Nominierung. Und dennoch kennen ihn viele eher als Ben Afflecks kleinen Bruder. Das wird sich spätestens durch „Manchester By the Sea“ ändern, denn hier liefert er die beste Leistung seiner bisherigen Karriere ab. Absolut nachvollziehbar, warum Affleck und der Film selbst gefeiert werden. Anschauen ist für Kinofans eigentlich Pflicht – möglich ist das ab dem 19. Januar 2017.

Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

„Raum“ – Drama mit Brie Larson im Kino

1 - FilmplakatViele Filme sind durchaus schon mit kleinerem Handlungsort klar gekommen (bspw. „Buried“), doch was „Frank“-Regisseur Lenny Abrahamson aus „Raum“ gemacht hat, ist schon sehr beachtlich. 9 m² beträgt der – nun ja – Raum, in dem sich die beiden Hauptdarsteller im Film befinden. Warum das so ist, klärt sich erst nach und nach. Und nimmt eine Entwicklung, die besonders dann betrifft, wenn man möglichst wenig Vorwissen zum Film hat. Der Filmfraß hält sich daher mit weit gehenden Informationen möglichst zurück. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete „Raum“ (vier Oscar-Nominierungen) mit Brie Larson (Golden Globe als beste Hauptdarstellerin) und Jacob Tremblay ist ab dem 17. März 2016 im Kino zu sehen.

Lies den Rest dieses Beitrags

„The Hateful Eight“ von Quentin Tarantino im Kino

HF8.PL_A3_WEISS_RZ.inddOffiziell ist „The Hateful Eight“ in der Tat erst der achte Film in der Karriere von Quentin Tarantino. Der Regisseur und Autor zählt als die sieben Vorgänger „Reservoir Dogs“, „Pulp Fiction“, „Jackie Brown“, „Kill Bill“, „Death Proof“, „Inglourious Basterds“ und „Django Unchained“. Im achten Film sind mal wieder zahlreiche Stars an Bord, die schon oft mit Tarantino gearbeitet haben, darunter Samuel L. Jackson, Kurt Russell und Michael Madsen, aber auch Tarantino-Debütantin Jennifer Jason Leigh, die für ihre Darstellung eine Oscar- sowie eine Golden-Globe-Nominierung erhielt. „The Hateful Eight“ ist ab dem 28. Januar 2016 im Kino zu sehen – in regulärer, digitaler Variante sowie in analoger, etwa 20 Minuten längerer 70 mm Ultra Panavision Roadshow-Version.

Lies den Rest dieses Beitrags

„Creed – Rocky’s Legacy“ mit Michael B. Jordan, Sylvester Stallone

CONT_Artwork.inddEr ist wieder da! Der berühmteste Filmboxer aller Zeiten kehrt auf die Leinwand zurück. Doch zum Glück wurde Rocky Balboa nicht neu besetzt und steigt auch Darsteller Sylvester Stallone inzwischen nicht mehr selbst in den Ring. Stattdessen dreht sich „Creed – Rocky’s Legacy“ um den Sohn von Rockys verstorbenem größten Gegner und besten Freund Apollo Creed. Was schlimm hätte werden können, ist in der Tat sehr unterhaltsam ausgefallen – und hat Stallone sogar allen Ernstes einen Golden Globe als bester Nebendarsteller eingebracht. Ist sogar der Oscar möglich? Ab 14. Januar 2016 im Kino!

Lies den Rest dieses Beitrags

Whiplash

1 - WhiplashDie Preise purzeln besonders für J.K. Simmons, der offiziell bei den meisten Preisverleihungen als Nebendarsteller gelistet wird, eigentlich aber eher der Hauptdarsteller von „Whiplash“ ist. In diesem brilliert der bisher so oft übersehene, großartige Schauspieler („The Closer“, „Spider-Man 1-3“, „Terminator Genisys“) als eine Mischung aus Musiklehrer und Drill Sergeant. Nahezu sadistisch quält er Miles Teller („Die Bestimmung“, „Project X“), um ihn zum besten Jazz-Schlagzeuger der Welt zu machen. Der für fünf Oscars nominierte Film läuft ab dem 19. Februar 2015 im Kino.

Lies den Rest dieses Beitrags

12 Years a Slave (DVD, Blu-ray)

12YAS_DVD_CoverMehr als 150 Jahre hat es gedauert, bis die unglaubliche Geschichte des Solomon Northup verfilmt wurde. Drama-Fachmann Steve McQueen („Hunger“, „Shame“) hat sich die Biografie zur Brust genommen, in der Northup erzählt, wie er als edler Mann aus New York auf ein Sklavenschiff verschleppt, verkauft, gedemütigt und gefangen gehalten wurde. Zwölf Jahre dauerte sein Elend, das großartig präsentiert wird von Chiwetel Ejiofor, Benedict Cumberbatch, Michael Fassbender und Paul Giamatti. Der mit drei Oscars – inklusive Bester Film – ausgestattete „12 Years a Slave“ ist ab dem 16. Mai 2014 auf DVD, Blu-ray und Video on Demand zu haben.

Lies den Rest dieses Beitrags

Liberace – Zuviel des Guten ist wundervoll (DVD und Blu-ray)

Liberace_DVD_OCard_RZ.inddIn den USA hatte es „Liberace – Zuviel des Guten ist wundervoll“ nicht leicht. Trotz der darstellerischen Zugpferde Michael Douglas und Matt Damon sowie der Regie unter Steven Soderbergh fand der Film keinen Kinoverleih – zu homosexuell sei das Ganze, munkelt man. Der TV-Sender HBO holte sich die Künstler-Biografie ins Boot und feierte einen großen Erfolg mit der Produktion. Der Film steht auf DVD und Blu-ray bereits in den Videotheken und ist ab dem 21. März 2014 auch im Handel erhältlich.

Lies den Rest dieses Beitrags

American Hustle

AH_poster 04finalglobes02_Layout 1Im Jahr 1978 spielt der neueste Streich von „Silver Linings“- und „The Fighter“-Regisseur David O. Russell. Entsprechend bekloppt sind auch die Frisuren und Kostüme, die der großartig aufgelegte Cast hier durch den Film tragen darf. Amy Adams, Christian Bale, Bradley Cooper, Jennifer Lawrence, Jeremy Renner sowie zahlreiche tolle Nebendarsteller sorgen für einen hohen Spaßfaktor, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Der dreifach mit dem Golden Globe ausgezeichnete und für zehn Oscars nominierte „American Hustle“ läuft ab dem 13. Februar 2014 in den Kinos.

Lies den Rest dieses Beitrags

Golden Globes 2014 – Alle Sieger der Preisverleihung

Die 71. Golden Globes sind Geschichte! Ein dreistündiger Abend brachte zahlreiche spannende Momente und tolle Sieger.  Durch den Abend führten – wie schon im Vorjahr – die Comedians Tina Fey („30 Rock“) und Amy Poehler („Parks and Recreation“, wofür sie selbst nominiert war). Die machten sich natürlich wieder über alles und jeden lustig, das aber auf sehr amüsante und charmante Art und Weise. Überraschend hinsichtlich der Sieger: „American Hustle“ sahnte wichtige Preise ein, holte drei von sieben möglichen Globes. „12 Years a Slave“ drohte völlig zu versagen, holte dann aber bei ebenfalls sieben Nominierungen den wichtigsten Preis. Stark: Das AIDS-Drama „Dallas Buyers Club“ dank der ausgezeichneten Darsteller Matthew McConaughey und Jared Leto. Aus dem TV-Bereich am Erfolgreichsten waren das Biopic „Liberace – Zuviel des Guten ist wundervoll“ mit Michael Douglas und Matt Damon sowie die Serien „Breaking Bad“ und „Brooklyn Nine-Nine“ mit jeweils zwei Preisen. Es folgt ein chronologischer Überblick über den kompletten Abend inklusive Präsentatoren der einzelnen Kategorien.

Lies den Rest dieses Beitrags

Golden Globe 2014 – Alle Nominierten

So langsam wird es kribbelig in der Filmwelt! Kurz vor Weihnachten wurden jetzt die Nominierungen für die Golden Globe Awards bekannt gegeben, einen der wichtigsten Filmpreise Hollywoods. Die Verleihung, schon die 71. ihrer Art, findet am 12. Januar 2014 statt. Aus deutscher Sicht erfreulich: Daniel Brühl wurde als bester Nebendarsteller für seine Darstellung von Formel-1-Legende Niki Lauda in „Rush – Alles für den Sieg“ nominiert.

Lies den Rest dieses Beitrags