„Small Town Killers“ – Schwarze Komödie aus Dänemark im Kino

1Dänemark und schwarze Komödien – das passt einfach perfekt zusammen! Wenn aus diesem Land ein solcher Genrefilm kommt, dann wird man automatisch hellhörig. „Dänische Delikatessen“, „Adams Äpfel“, „In China essen sie Hunde“, … Tod und Spaß gehören für dänische Regisseure offenbar unmittelbar zusammen. So auch in „Small Town Killers“ mit Ulrich Thomsen („Banshee“, „Das Fest“) und Nicolas Bro („Adams Äpfel“, „Men & Chicken“). Die beiden wollen ihre Frauen töten lassen – aber die engagieren leider selbst einen Killer. Der Film ist ab dem 6. Juli 2017 im Kino zu sehen.

Wenn sich Ehepartner gegenseitig umbringen lassen wollen

Dræberne fra NibeWarum sind sie überhaupt verheiratet!? Das geht den beiden Heimwerkern Ib (Nicolas Bro, „Adams Äpfel“, „Men & Chicken“, „Die Brücke – Transit in den Tod“) und Edward (Ulrich Thomsen, „Banshee“, „In einer besseren Welt“, „Das Fest“) momentan ständig durch den Kopf. Ständig sind sie genervt von ihren Frauen Gritt (Mia Lyhne) und Ingrid (Lene Marie Christensen), die sich auch seit Ewigkeiten nicht mehr ran lassen. „Wann hatten wir das letzte Mal Sex? Du kennst dich doch gut in der dänischen Geschichte aus…“ ist nur einer der Sätze, mit denen sie versuchen, sich gegen die Gattinnen zur Wehr zu setzen. Eine Scheidung soll her! Blöd nur, dass die gewaltig teuer ausfallen würde – und die Frauen von dem ganzen Schwarzgeld wissen, das sie seit Jahren angehäuft haben. Es bleibt nur ein Ausweg: Die Frauen müssen sterben! Im Suff ist ein russischer, noch deutlich trinkfesterer Auftragskiller engagiert, der sich auch sofort auf den Weg macht.
3Am nächsten Morgen soll alles abgeblasen werden, aber Igor (Marcin Dorocinski) lässt sich nicht abwimmeln – und hat schon bald einen Taxifahrer um die Ecke gebracht. Es dauert nicht lange, bis Gritt und Ingrid Wind von der Sache bekommen. Der ersten Panik weicht der Entschluss, selbst in den Angriff überzugehen: Flugs engagieren sie die britische, betagte und auf alle Fälle völlig irre Miss Nippleworthy (Gwen Taylor) als eigene Killerin. Damit ist der Film dann auch schon zur Hälfte vorbei – und viel passiert ist bis dahin eigentlich nicht im neuesten Film von Regisseur und Autor Ole Bornedal („Possession – Das Dunkle in dir“, „Deliver Us From Evil“, „Bedingungslos“, „Nachtwache“, „Freeze – Alptraum Nachtwache“). Wer hofft, dass es ab dann richtig losgeht mit den köstlichen Highlights, der wird wohl enttäuscht werden. Stattdessen nämlich dümpelt auch der Rest des Films eher gemächlich dahin, sodass sich Vergleiche mit dänischen Genre-Highlights wie „Adams Äpfel“ und „Dänische Delikatessen“ leider nicht so recht ziehen lassen.
4Es umschleicht einen das stetige Gefühl, dass hier jede Menge Möglichkeiten ausgelassen wurden, um einen wirklich unterhaltsamen Film zu schaffen. Dabei ist „Small Town Killers“ gar nicht schlecht, nur halt leider längst nicht so gut wie man es sich erhoffen würde. Dass dann kurz vor Schluss noch mal eine Schippe Irrsinn draufgepackt wird, hilft leider auch nicht so recht, sondern wirkt im bisherigen Filmverlauf eher deplatziert. Ein neuer Kultfilm sollte „Small Town Killers“ werden, stattdessen wirkt er aber von Anfang bis Ende eher wie ein Film vom Fließband, der nach der Sichtung auch schon wieder in Vergessenheit gerät.

Fazit

Ein fähiger Regisseur und Autor sowie zwei tolle Hauptdarsteller reichen hier leider nicht aus, um einen wirklich unterhaltsamen, guten Film zu schaffen. Statt großer Highlights dümpelt die Krimi-Komödie nur so dahin und bleibt nicht im Gedächtnis.

Sterne-2,5

Filmangaben

Titel: Small Town Killers
Originaltitel: Dræberne fra Nibe
Genre: Komödie / Krimi / Drama
Land, Jahr: Dänemark, 2017
Verleih: DCM Filmverleih
Regie: Ole Bornedal
Drehbuch: Ole Bornedal
Darsteller: Nicolas Bro, Ulrich Thomsen, Mia Lyhne, Lene Marie Christensen, Marcin Dorocinski, Gwen Taylor, Søren Malling, Birthe Neumann, Ole Thestrup
Laufzeit: 90 Minuten
FSK-Freigabe: ab 12 Jahren
Kinostart: 6. Juli 2017

Quellen

Offizielle Facebook-Seite
Internet Movie Database
DCM Filmverleih
Filmpresskit

Advertisements

Veröffentlicht am 2. Juli 2017 in Kino und mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: