„Personal Shopper“ – Thriller-Drama mit Kristen Stewart auf DVD und Blu-ray

1 - Blu-rayOlivier Assayas gehört seit Jahren zu den Kritiker-Lieblingen. Ob „Carlos, der Schakal“, „Die wilde Zeit“ oder „Die Wolken von Sils Maria“ – die Werke des Regisseurs sind immer eine Sichtung wert. Für seinen neuesten Film, „Personal Shopper“, tat er sich erneut mit Kristen Stewart zusammen, der er mit ihrer Nebenrolle in „Die Wolken von Sils Maria“ zum ersten César für eine U.S.-Amerikanerin verhalf. Die Lorbeeren für „Personal Shopper“ ließen auch nicht lange auf sich warten: Der Preis für die Beste Regie in Cannes ging 2016 an Assayas. Das Thriller-Drama mit Mystery-Elementen ist ab dem 23. Juni 2017 auf DVD und Blu-ray zu kaufen.

Kristen Stewart als Personal Shopper mit übersinnlichen Empfindungen

208/15-Filme, die man in ähnlicher Weise schon x-mal gesehen hat, das ist nicht die Art von Regisseur und Drehbuch-Autor Olivier Assayas. Mit seinem neuesten Werk „Personal Shopper“ tut er sich wieder mit seiner neu gewonnenen Muse Kristen Stewart zusammen – und führt sie erneut zu einer verdammt guten Leistung. Stewart ist hier Maureen, die als Personal Shopper arbeitet. Was für Normalsterbliche merkwürdig klingt, ist in hohen Celebrity-Kreisen nichts Ungewöhnliches: Maureen arbeitet für Kyra, einen Star, der so wenig Zeit zur Verfügung hat, dass sie es nicht einmal schafft, sich selbst Klamotten zu kaufen. Also macht Maureen das für sie – und düst dafür um die Welt, um die angesagtesten Outfits zu ergattern.

3Doch Maureen hasst den Job, sie hasst Kyra und alles, was mit ihrem aktuellen Leben zu tun hat. Das ist seit dem Tod ihres Zwillingsbruders völlig aus den Fugen geraten. Lewis hat den gleichen Herzfehler wie Maureen ihn hat – und mit seinem Tod ist auch ein Stück von ihr gestorben. Sehnsüchtig wartet sie auf ein klares Zeichen von ihm, denn Lewis und Maureen konnte beide übersinnliche Dinge wahrnehmen, Geistererscheinungen waren für die beiden normal. Das ist auch der Grund, warum Maureen nun das Haus von Lewis auf negatives Übersinnliches überprüfen soll, um die potenzieller Käufer des Anwesens zu beruhigen. Als Maureen eines Tages merkwürdige Nachrichten auf ihr Handy erhält, gerät für sie alles durcheinander: Ist es Lewis, der Kontakt zu ihr aufnimmt? Sicher ist nur: Die Nachrichten verändern Maureens Sicht auf die Dinge – und ihr Leben verändert sich schon bald markant.

4Es sind die kleinen, ruhigen Filme, die Kristen Stewart aus dem „Twilight“-Hype gezogen und zu einer ernst zu nehmenden Schauspielerin gemacht haben. Ob „On the Road“, „Still Alice“ oder „Die Wolken von Sils Maria“: Stewart hat sich etabliert – und zeigt sich auch in „Personal Shopper“ wieder von einer hervorragenden Seite. Mit viel Gespür für ihre Figur der unglücklichen und trauernden Maureen sorgt sie dafür, dass man „Personal Shopper“ einer Sichtung unterziehen sollte. Der zweite wichtige Aspekt, der für den Film spricht, ist das Drehbuch, das zwar ohne überraschende Knaller auskommt, aber immer wieder interessante Momente und Wendungen sowie faszinierende Charaktere aufbietet. Man folgt Maureen gerne, man leidet mir ihr und man hofft, dass sie ihr Leben wieder richtig in den Griff bekommt. Dass sie die Trauer hinter sich lassen und einen neuen, erfreulichen Abschnitt beginnen kann, der frei ist von all den Dingen, die sie wie ein scheinbar emotionsloser Roboter durch die Welt laufen lassen.

5Assayas hätte es ich leicht machen können, einfach ein gewöhnliches Drama um Maureen schreiben und inszenieren können. Stattdessen fügte er aber spannende Aspekte von Thrillern und Geisterfilmen hinzu, um einen sehenswerten Genre-Mix zu präsentieren. Der ist zwar nicht in jeder Hinsicht einwandfrei und weiß auch nicht in jeder Szene zu begeistern, liefert aber genug Szenen, Emotionen und Atmosphäre, um wieder ein guter Assayas-Film zu sein. Hinsichtlich des Bonusmaterials kann man sich auf DVD und Blu-ray auf einiges freuen: Als Extras vertreten sind auf beiden Medien ein Interview mit Kristen Stewart (21:29 Minuten), ein kurzes Expertengespräch über die Malerin Hilma af Klint, die im Film eine besondere Bedeutung hat, eine zusätzliche Szene („Spiritismussitzung in Jersey“), Audiodeskription für Sehbehinderte, eine Trailershow und das fast schon obligatorische Wendecover

Fazit

Interessanter, ruhig, aber mit vielen spannenden Momenten erzählter Genre-Mix aus Drama, Thriller und Geisterfilm. Mit einer einmal mehr tollen Kristen Stewart in der Hauptrolle.

Sterne-3,5

Filmangaben

Titel: Personal Shopper
Originaltitel: Personal Shopper
Genre: Drama / Mystery / Thriller
Land, Jahr: Frankreich / Deutschland, 2016
Verleih: Weltkino Filmverleih / Universum Film
Regie: Olivier Assayas
Drehbuch: Olivier Assayas
Darsteller: Kristen Stewart, Lars Eidinger, Sigrid Bouaziz, Anders Danielsen Lie, Ty Olwin, Nora von Waldstätten, Benjamin Biolay
Laufzeit: 101 Minuten (DVD), 105 Minuten (Blu-ray)
FSK-Freigabe: ab 12 Jahren
Kaufstart: 23. Juni 2016

Quellen

Offizielle Film-Website
Offizielle Facebook-Seite
Internet Movie Database
Weltkino Filmverleih
Universum Film

Advertisements

Veröffentlicht am 16. Juni 2017, in Kino. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: