„Nocturnal Animals“ – Thriller-Drama im Kino

NA_BILLING_OUTPUT_KA-20KSieben Jahre hat es gedauert, bis Regisseur und Autor Tom Ford endlich wieder einen Film geschaffen hat. „A Single Man“ war ein voller Erfolg, es gab unter anderem Oscar- und Golden-Globe-Nominierungen für Hauptdarsteller Colin Firth. Jetzt legt Ford „Nocturnal Animals“ nach. In diesem wird Amy Adams mit ihrer Vergangenheit konfrontiert – und damit mit Jake Gyllenhaal, der wiederum großen Einfluss auf ihre Gegenwart hatte und nach wie vor hat. Mit dabei sind außerdem Michael Shannon, Isla Fisher und Armie Hammer. Ein faszinierendes Thrilles-Drama, das ab dem 22. Dezember 2016 im Kino zu sehen ist.

Amy Adams und Jake Gyllenhaal in vielschichtigem „Nocturnal Animals“

NOCTURNAL ANIMALSDrei Geschichten, eine gegenwärtige, reale, eine vergangene, reale und eine fiktive – und doch ist alles irgendwie miteinander verwoben und voneinander abhängig. Die fünffach für den oscar nominierte Amy Adams ist Kunsthändlerin Susan Morrow, die mit Huttom Morrow (Armie Hammer) verheiratet ist – und eine Menge Kohle hat. An ihr lernen wir aber auch einmal mehr, dass Geld allein nicht glücklich macht, denn Susan ist alles andere als ausgefüllt. Ihren Mann sieht sie kaum, weil er ständig auf Geschäftsreisen ist. Aber auch wenn er da ist, lebt man irgendwie aneinander vorbei und lebt das Leben eigentlich schon lange nicht mehr so, wie es geplant war. Aus ihrem tristen Alltag wird sie ausgerechnet von ihrem Ex-Mann gezogen:

NOCTURNAL ANIMALSDer Oscar-nominierte Jake Gyllenhaal ist Edward Sheffield. eigentlich haben er und Susan schon lange keinen Kontakt mehr zueinander. Jetzt aber schickt er ausgerechnet ihr das Manuskript zu seinem Buch „Nocturnal Animals“. Und das hat es in sich: In der Geschichte lernen wir einen Familienvater namens Tony Hastings kennen (im Film ebenfalls gespielt von Gyllenhaal). Tony muss erleben, wie ein paar halbstarke Rednecks seine Frau und seine Tochter entführen – der Begann eines furchtbaren Albtraums. In dem scheint plötzlich jeder irgendwie gefangen zu sein – und die gemeinsame Vergangenheit von Susan und Edward holt die Gegenwart ein…

NOCTURNAL ANIMALSDas Ganze entwickelt sich langsam, aber mit unaufhörlich und mit unerbittlicher Härte. Viele Szenen sind nur schwer zu ertragen, verlangen dem Zuschauer einiges ab. Üble Menschen tun üble Dinge, viele Momente tun der Psyche der Figuren alles andere als gut. Es geht vor allen Dingen um die Frage, wie viel Leid einem zustößt – und wie viel davon man selbst beeinflusst und sogar heraufbeschwört. Und so schafft es Regisseur und Autor Tom Ford auch mit seinem neuesten Film, den Zuschauer zum Nachdenken zu bewegen. Das muss er auch, denn wie sich die ganze Geschichte entwickelt, das ist keineswegs simples Erzählkino, sondern ein geschickt konstruiertes Puzzle, das weit nach dem Abspann noch für allerhand Gedanken sorgt.

Fazit

Tolle Darsteller, gebrochene Charaktere und eine vielschichtige, dramatische Entwicklung der Geschichte. Nichts für nebenbei, sondern ein faszinierender, tragischer Film, der die Aufmerksamkeit des Zuschauers einfordert – und diesen dafür belohnt.

Sterne-4,0

Filmangaben

Titel: Nocturnal Animals
Originaltitel: Nocturnal Animals
Genre: Drama / Thriller
Verleih: Universal Pictures International Germany
Land, Jahr: USA, 2016
Regie: Tom Ford
Drehbuch: Tom Ford
Buchvorlage: Austin Wright („Tony and Susan“)
Darsteller: Amy Adams, Jake Gyllenhaal, Armie Hammer, Aaron Taylor-Johnson, Isla Fisher, Michael Shannon, Laura Linney, Ellie Bamber, Karl Glusman, Robert Aramayo, Andrea Riseborough, Michael Sheen
Laufzeit: 117 Minuten
FSK-Freigabe: ab 16 Jahren
Kinostart: 22. Dezember 2016

Quellen

Offizielle Facebook-Seite
Internet Movie Database
Universal Pictures International Germany

Advertisements

Veröffentlicht am 18. Dezember 2016 in Kino und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: