„Hoff the Record – Staffel 1“ mit David Hasselhoff (DVD, Blu-ray)

HofftheRecord-Sleeve-final-RZ.inddDie Zeiten von David Hasselhoff sind vorbei? Die 80er-Jahre-Ikone aus „Knight Rider“ und „Baywatch“ ist karrieremäßig total im Eimer? Jein. Eigentlich ja, aber weil mit „Hoff the Record“ eine Pseudo-Doku-Comedy genau darüber gemacht wurde, mit Hasselhoff in der Hauptrolle, startet The Hoff wieder voll durch. Denn die Serie schlug bei Fans und Kritikern gleichermaßen ein, es gab sogar eine Emmy-Nominierung. Die erste Staffel mit sechs Episoden ist jetzt auf DVD zu kaufen (und zwar hier). Und ist so gut und witzig, dass es völlig zu Recht bereits eine zweite Staffel gibt.

David Hasselhoff selbstironisch in köstlichem „Hoff the Record“

2Was macht ein amerikanischer Schauspieler, Sänger und Entertainer, wenn er in den USA die Karriere, die in den 80ern auf ihrem Zenit war, in den Sand gesetzt hat? Er versucht es an völlig anderer Stelle. In „Hoff the Record“ folgen wir David Hasselhoff (gespielt von sich selbst), dessen große Zeiten mit „Knight Rider“ und „Baywatch“ längst vorbei sind. Einen ordentlichen Karriereschub erhofft er sich nun in England. Neue Werbekampagnen sollen für neuen Erfolg sorgen, sogar eine filmische Biografie über ihn soll realisiert werden. Doch das ist leichter gesagt als getan: Sein UK-Manager (Fergus Craig) bucht für ihn die verrücktesten Dinge, seine Assistentin  (Ella Smith) hat noch nie zuvor in diesem Job gearbeitet, sein Chauffeur (Asim Chaudhry) fragt ihn hauptsächlich bezüglich Pamela Anderson aus. Schon sein Start in England ist alles andere als easy: Er trifft auf eine Gruppe völlig unterschiedlicher Menschen, darunter sogar ein Kleinwüchsiger und eine Frau, die ihn im Film darstellen wollen. Als dann auch noch sein bisher unbekannter Sohn Dieter (Mark Quartley) auftaucht, der vor 25 Jahren in der Nacht des Mauerfalls gezeugt wurde, geht für The Hoff alles in die Binsen.

3Und für den Zuschauer geht der Spaß da erst richtig los. Hasselhoff beweist, dass er es immer noch drauf hat und begeistert durch eine Art von Selbstironie, wie man sie von ihm bisher noch nicht gesehen hat. Köstliche Dialoge und verrückte Szenen sorgen dafür, dass man sich bestens amüsieren kann. „Hoff the Record“ erinnert an die ebenfalls tolle und sehr witzige Serie „Episodes“ mit Matt LeBlanc aus „Friends“, der sich dort auch selbst spielt. Alles, was The Hoff groß gemacht hat, wird hier durch den Kakao gezogen, aber immer auf sympathische und charmante Weise. Wer auch heute noch „Knight Rider“ und „Baywatch“ liebt, der muss sich keine Sorgen machen, dass den Serien hier Unrecht widerfährt. Es wird lediglich darauf hingewiesen, dass sie in einer völlig anderen Zeit entstanden sind und ein heutiger Blick, besonders von Leuten, die nicht damit aufgewachsen sind, nicht gänzlich ohne ein Grinsen erfolgen kann.

4Die Neuinterpretationen von Hasselhoffs größten Erfolgen, darunter natürlich auch Songs wie „Looking For Freedom“ sind wunderbar geschrieben und inszeniert. Und wenn Hasselhoff beispielsweise sagt, dass er sich das letzte Mal so gut gefühlt habe, als er Spongebob das Leben gerettet hat, dann sind das tolle Bonbons für alle, die mehr als nur das Nötigste über den Kultstar wissen. An Bonusmaterial wurde leider ziemlich gespart, zu finden sind hier lediglich entfernte Szenen. Schade, hier wäre deutlich mehr möglich und wünschenswert gewesen!

Fazit

Drei Stunden beste Comedy-Unterhaltung, die völlig zu Recht sofort eine zweite Staffel erhielt. Nicht nur, aber besonders, für 80er-Nostalgiker tierisch witzig. Und Hasselhoff? Ist so gut wie vielleicht nie zuvor!

Sterne-4,5

„Hoff the Record – Staffel 1“ zu kaufen:

DVD bei Amazon

Serienangaben

Titel: Hoff the Record – Staffel 1
Originaltitel: Hoff the Record: Season 1
Genre: Komödie
Verleih: polyband Medien GmbH
Land, Jahr: USA, 2015
Regie: Natalie Bailey, Gordon Anderson
Drehbuch: Fergus Craig, Brett Goldstein, Chris Hale, Mark Quartley, Ella Smith, Richard Yee, Asim Chaudhry, David Hasselhoff, Josh Hyams
Darsteller: David Hasselhoff, Fergus Craig, Mark Quartley, Asim Chaudhry, Brett Goldstein, Ella Smith
Laufzeit: 180 Minuten
FSK-Freigabe: ab 12 Jahre
Kaufstart: 25. November 2016

Quellen

Internet Movie Database
polyband Medien GmbH

Advertisements

Veröffentlicht am 26. November 2016 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: