„Suicide Squad – Bis zur letzten Kugel“ (Comic)

suicidesquadbiszurletztenkugelsoftcover_softcover_830Im Kino wurde „Suicide Squad“ mit eher gemischten Gefühlen empfangen. Einige fanden ihn super, andere mittelmäßig, wiederum andere waren komplett enttäuscht. Comic-Fans sind sich aber einig, dass die gezeichneten Geschichten des Selbstmord-Kommandos eine hohe Qualität haben. Und die hat nun auch der Comicband „Bis zur letzten Kugel“, der als eigenständige Geschichte fungiert, aber auch eine Art Vorgeschichte um Amanda Waller zu bieten hat. Mit dabei außer der Squad und Waller sind unter anderem Regulus und der Resurrection Man.

Die Suicide Squad im Kampf mit Regulus und dem Resurrection Man

Spannende Charaktere tauchen in „Bis zur letzten Kugel“ gleich reihenweise auf. Begonnen wird mit einer Einleitung um Amanda Waller und ihrem Geheimkommando Team 7. Waller befindet sich in Malaysia und ist eigentlich genauso am Ende wie ihr Team 7. Bis sie auf ihren guten Freund Duren trifft, der eigentlich eher wie ein Bruder für sie ist. Gemeinsam macht man sich auf die Suche nach dem finsteren Regulus und einer Massenvernichtungswaffe, die er offenbar in seinem Besitz hat. Der Zwischenfall mit dramatischem Ausmaß führt schließlich zur eigentlichen Handlung der Story, nämlich der Rekrutierung der Suicide Squad. Das zusammengewürfelte Team um Harley Quinn, Deadshot, Captain Boomerang, El Diablo und einigen anderen ist bis in alle Ewigkeit im Hochsicherheitsgefängnis eingesperrt – es sei denn, sie führen die Aufträge aus, die Waller für sie hat. Nur damit können sie ihre Haftstrafen verkürzen. Und wenn sie nicht spuren? Dann geht eine Nanobombe im Schädel hoch. Es heißt also: Tod oder Selbstmord… Um die eigentliche Einführung des Team X alias Suicide Squad geht es hier aber nicht. Dieses Vorwissen muss man schon mitbringen, denn nach der kurzen Vorgeschichte um Waller wird man direkt hineingeworfen in einen Kampf der Squad. Und der stellt sie vor gewaltige Aufgaben, denn man bekommt es mit Mitch Shelley zu tun, dem Resurrection Man, der schon unzählige Male von den Toten auferstanden ist. Kein leichter Brocken für Harley Quinn und Co. – und noch längst nicht die größte Blockade im Weg. Denn im Team befindet sich ein Spitzel, der nichts Gutes für die Squad im Sinn hat. Und damit tritt TV-Autor Adam Glass („Supernatural“) eine Geschichte los, die spannend und unterhaltsam ist – und auch witzige Momente werden hier nicht ausgespart. Wer die Squad mag, der wird gut bedient mit flotten Sprüchen, harter Action und einigen hübschen Wendungen – also im Grunde genau das, was man als Fan auch erwartet.

Fazit

Spaßiger, aber auch spannender und actionreicher Comic-Band, der Fans der Squad all das liefert, was sie sich wünschen.

Sterne-4,0

Bibliografische Angaben

Titel: Suicide Squad – Bis zur letzten Kugel
Original-Storys: Suicide Squad 0, 9-13, Resurrection Man 9
Verlag: Panini Comics
Format: Softcover
Seitenzahl: 164
Autoren: Adam Glass, Dan Abnett
Zeichner: Federico Dallocchio, Fernando Dagnino, Cliff Richard u.a.
Preis: 16,99 Euro
Erscheinungstag: 20. September 2016

Quellen

Panini Comics

Advertisements

Veröffentlicht am 28. September 2016 in Bücher und mit , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: