„London Has Fallen“ mit Gerard Butler und Aaron Eckhart auf DVD und Blu-ray

1 - DVDAls U.S.-Präsident hat man es auch echt nicht leicht! Vor drei Jahren musste sich Aaron Eckhart („I, Frankenstein“, „The Dark Knight“) als Präsi gegen finstere Gesellen behaupten. Und jetzt? Muss er Ähnliches erdulden – diesmal aber nicht im Weißen Haus, sondern auswärts in London. Zum Glück steht ihm wieder Gerard Butler („Gods of Egypt“, „300“) gegen die Bösen zur Seite. Bei so einem Sicherheitsmann KANN ja gar nichts schiefgehen! Das Sequel von „Olympus Has Fallen“ heißt sinngerecht „London Has Fallen“ und ist seit dem 29. Juli 2016 auf DVD und Blu-ray zu kaufen.

Gerard Butler muss mal wieder dem U.S.-Präsidenten das Leben retten

2 - AaronDer britische Premierminister ist tot! Klar, dass da die wichtigen Staatsoberhäupter nach London reisen müssen, um der Beerdigung beizuwohnen. Und der mächtigste Mann der Welt darf da natürlich nicht fehlen – der U.S.-Präsident! Und so macht sich Benjamin Asher (Aaron Eckhart) auf in die britische Hauptstadt, um seinem Kollegen Tribut zu zollen, entgegen des Anratens diverser Vertrauter. Denn natürlich ist ein solches Aufeinandertreffen supergefährlich. Wo sonst wäre ein Anschlag wahrscheinlicher? Aber Asher hat ja seinen Leibwächter Mike Banning (Gerard Butler) an seiner Seite, seine hundertprozentige Lebensversicherung sozusagen. Es kommt, wie es kommen musste: Die Veranstaltung wird trotz eindrucksvoller Polizei- und Security-Präsenz angegriffen – und der Präsi befindet sich mal wieder auf der Flucht vor bösen Leuten.
3 - GerardIm Verbund mit Banning ist aber auch eines ganz klar: Ewige Flucht ist nicht drin, stattdessen wehrt sich Asher schon bald. Man will am Leben bleiben und gleichzeitig das Böse ausschalten. Was schon ein Mal geklappt hat, sollte schließlich auch ein zweites Mal funktionieren! Und so kriegt man als Zuschauer wieder ein unterhaltsames Actionfeuerwerk geboten, das Genrefreunde definitiv glücklich stimmen sollte. Dass die Geschichte allerhand platte Sprüche, Logiklöcher und schablonenhafte Charaktere aufbietet: Geschenkt! Spielt schließlich nicht wirklich eine Rolle, wenn man sich einfach mal wieder wohltuendes Filmgeballer ansehen möchte. Dazu gibt es allerhand nette Darsteller zu sehen, von Eckhart und Butler über Oscar-Preisträger Morgan Freeman („Lucy“), Oscar-Siegerin Melissa Leo („The Fighter“) bis hin zu Angela Bassett („Das gibt Ärger“).
4 - Gerard, GangsterFür’s Heimkino darf man sich zudem über 69 Minuten Bonusmaterial freuen, das mit einem Making of, zwei Featurettes sowie Interviews mit Cast und Crew bestückt ist. Man muss in der neuesten Regie-Arbeit des Iraners Babak Najafi („Banshee“, „Easy Money II“) zwar nicht komplett das Hirn abgeben vor der Sichtung, aber zu viel nachdenken sollte man diesem Action- und Sprüche-Feuerwerk auf jeden Fall nicht. Dann kann man genug Freude haben, um sich vielleicht auf einen dritten Teil zu freuen, wo immer der dann auch spielen mag.

Fazit

Unterhaltsames Action-Geballer, das mit wenig Anspruch an Handlung und Logik dem geneigten Genre-Fan trotzdem genug Spaß macht. Zurücklohnen, Chips und Popcorn futtern, vielleicht noch ein Bierchen auf – und ab geht’s!

Sterne-3,0

Filmangaben

Titel: London Has Fallen
Originaltitel: London Has Fallen
Genre: Action / Krimi / Drama
Land, Jahr: Großbritannien / USA / Bulgarien, 2016
Verleih: Universum Film
Regie: Babak Najafi
Drehbuch: Creighton Rothenberger, Katrin Benedikt, Christian Gudegast, Chad St. John
Darsteller: Gerard Butler, Aaron Eckhart, Morgan Freeman, Radha Mitchell, Angela Bassett
Laufzeit: 99 Minuten (Blu-ray)
FSK-Freigabe: ab 16 Jahren
Kaufstart: 29. Juli 2016

Quellen

Internet Movie Database
Offizielle Film-Website
Offizielle Facebook-Seite
Universum Film

Advertisements

Veröffentlicht am 30. Juli 2016 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Unfassbar. Das Sequel zu einem Midbudget Blockbuster ist ein billger B-Movie, aber mit Butler, Eckhart und Freeman. Die Geschichte ist hanebüchend, die Spezialeffekte sind lächerlich schlecht. Zum Teil ist es einfach ein Greenscreenfilm mit den Hintergründen und Animationen von Autobahnraser. Auch die Effekte sehen katastrophal scheisse aus, die Inszenierung ist genauso schlecht. Jedes Call of Duty erzählt eine glaubwürdigere Geschichte und ist besser inszeniert. Eckhart wirkt leicht zurückgeblieben, Butler versucht es mit Chuck Norris Sprüchen und Freeman verbringt den gesamten Film in einem Konferenzraum. Die Thematik rund um den Drohnenkrieg wurde auch schon in anderen Filmen aufgegriffen, hier ist sie nur die Grundlage für die Anschläge. Am Ende spuckt der Film dann auch noch auf die Opfer, in dem er cool, patriotisch und gewaltverherrlichend ist. Dass so ein Film überhaupt in die Kinos kommt, ist eine Frechheit. Direct to Video, am besten VHS, dadurch würde London Has Fallen auch optisch aufgewertet.
    Absurder Müll, eine filmische Katastrophe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: