„Howl“ – Werwölfe kämpfen auf DVD und Blu-ray gegen Zug-Passagiere

1 - HowlMit „The Seasoning House“ hat Regisseur Paul Hyett einen ganz passablen Horror-Thriller inszeniert, dem er nun mit „Howl“ folgt. Der Mann, der eher für Make-Up und Effekte (u.a. „Da Vinci’s Demons“) bekannt ist, liefert einen netten Werwolf-Thriller ohne große Highlights, aber mit genug Momenten, die Genrefans gefallen dürften. „Howl“ ist ab dem 8. April 2016 auf DVD, Blu-ray und im 2-Disc Limited Collector´s Edition Mediabook zu kaufen.

Zuginsassen kriegen es in „Howl“ mit hungrigen Werwölfen zu tun

2Joe (Ed Speleers, „Downton Abbey“, „Eragon“) hat einen richtig üblen Tag. Die Beförderung hat jemand anders gekriegt – und er darf stattdessen an seine Schicht gleich noch eine Krankheits-Vertretung hinterher schieben. Und so läuft er gleich wieder durch den nächsten Zug, um Tickets zu kontrollieren. Eine Arbeit, die eigentlich immer das Gleiche bietet. Doch heute ist alles anders. Dass plötzlich die Notbremse gezogen wird und man inmitten von allerhand Nichts zum Stehen kommt, ist schon ungewöhnlich genug. Dass man den Lokführer nicht finden kann, sorgt für erste wirklich mulmige Gefühle bei einigen Insassen. Schlimm wird es aber, als jedem klar wird, dass man es hier mit Monstern zu tun hat, genauer gesagt Werwölfen. Die haben es auf das leckere, noch lebende Fleisch im Zug abgesehen. Joe und die anderen bereiten sich auf einen großen Kampf auf Leben und Tod vor. Der ist zwar nicht gerade von Highlights gespickt, aber das muss ein Film ja auch wahrlich nicht immer.
3Was wichtig ist: Dass er Spaß macht und der Zielgruppe zusagt. Und das schafft „Howl“ auf jeden Fall. Zwischendurch ist man dabei allerdings enorm genervt von bescheuerten Zugpassagieren, die arrogant daher reden, sich über alle Bestimmungen hinweg setzen und alles dafür tun, dass man eigentlich den Werwölfen wünscht, dass sie ordentlich was zu knabbern kriegen. Zum Glück ist das Generve schon bald vorbei, wenn es zum blutigen Aufeinandertreffen kommt. Hier machen auch die Effekte Laune und helfen dabei, für genug Gruselstimmung zu sorgen.

Fazit

Solider Werwolf-Horror-Thriller, der nicht viel Neues bietet, Genrefans aber dennoch gefallen sollte.

Sterne-3,0

Filmangaben

Titel: Howl
Originaltitel: Howl
Genre: Horror
Land, Jahr: Großbritannien, 2015
Verleih: Capelight Pictures
Regie: Paul Hyett
Drehbuch: Mark Huckerby, Nick Ostler
Darsteller: Ed Speleers, Holly Weston, Shauna Macdonald, Elliot Cowan, Amit Shah, Sam Gittins, Rosie Day, Duncan Preston, Ania Marson, Calvin Dean
Laufzeit: 89 Minuten
FSK-Freigabe: ab 16 Jahren
Kaufstart: 8. April 2016

Quellen

Internet Movie Database
Capelight Pictures

Advertisements

Veröffentlicht am 4. April 2016 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: