Gewinnspiel und Blogger-Special zu „The Keeping Room“ (DVD und Blu-ray)

TKR_Cover_PMBeim Namen Daniel Barber dürften bei den meisten Leuten keine Glöckchen klingeln. Mit nur einem Kurz- und einem Langfilm hat sich der Regisseur dennoch bereits einen Namen gemacht. „The Tonto Woman“ (2008) erhielt eine Oscar-Nominierung für den besten Kurzfilm, „Harry Brown“ (2009) mit Michael Caine allerhand Lob von Kritikern und Zuschauern. Mit dem Western-Drama „The Keeping Room“ schickt er nun Brit Marling, Hailee Steinfeld und Sam Worthington in einen harten Kampf. Der Filmfraß stellt den Film zum Heimkinostart vor, verlost eine DVD und eine Blu-ray dazu und blickt mit einigen Blogger-Kollegen auf das Genre Home-Invasion-Film. „The Keeping Room“ ist seit heute, 17. März 2016, im Handel erhältlich.

„The Keeping Room“ mit Brit Marling, Hailee Steinfeld, Sam Worthington

2Sehr abgelegen leben die Schwestern Augusta (Brit Marling, „I Origins“, „The East“, „Another Earth“) und Louise (Hailee Steinfeld, „Pitch Perfect 2“, „The Homesman“, „True Grit“) sowie Sklavin Mad (Muna Otaru in ihrer ersten größeren Rolle) im Jahr 1865 kurz vor Ende des amerikanischen Bürgerkriegs. Spannungen sind täglich spürbar zwischen den drei Frauen, denn das Essen ist knapp und es ist unsicher, ob die männlichen Mitglieder der Familie aus dem Krieg zurück kehren. Eines Tages überschlagen sich die Ereignisse: Louise wird von einem Waschbären angegriffen und verletzt, sodass Augusta versuchen muss, Medizin aufzutreiben. In ihrer Abwesenheit nähern sich die Kriegsdeserteure Moses (Sam Worthington, „Everest“, „Avatar“) und Henry (Kyle Soller, „Monsters: Dark Continent“) der Gegend. Männer, die alles andere als Gutes im Sinn haben, insbesondere, wenn es um Frauen geht. Auf dem Weg haben sie bereits mehrere Leute umgebracht, die Frauen zuvor vergewaltigt.
3Es dauert nicht lange, bis auch Augusta, Louise und Mad vor den dreckigen Typen zittern müssen. Die Fronten sind jedenfalls schnell klar im spannenden, düsteren „The Keeping Room“. Abgründe tun sich auf, Leid und Schmerzen. Ein emotional hartes Stück Film, das Daniel Barber („Harry Brown“, Oscar-Nominierung für Kurzfilm „The Tonto Woman“) da mit Hilfe des Drehbuches von Erstlings-Autorin Julia Hart inszeniert hat. Und besonders daher so nahe gehend, weil alles sehr authentisch ist. Und hervorragend gespielt von einem sehr talentierten Cast. Die geben sich voll ihren fordernden Rollen hin und helfen dabei, eine zeitlose, schockierende und berührende Geschichte zu erzählen.

Blogger-Special zum Genre Home-Invasion-Thriller

4Der Filmfraß möchte natürlich, dass Ihr Euch „The Keeping Room“ ebenfalls zu Gemüte führen könnt, denn allein die Darsteller sind die Sichtung schon wert! Und, ganz ehrlich: Gut gemachte Home-Invasion-Thriller gehen doch immer. Der Filmfraß und ein paar Blogger-Kollegen haben sich nun Gedanken gemacht, welches ihre liebsten Filme aus dem Genre sind. Möglichkeiten gab es natürlich zahlreiche aus vielen Jahrzehnten Filmgeschichte. Gar nicht so leicht, sich da für einen Favoriten zu entscheiden! „Straw Dogs – Wer Gewalt sät“ (1971) fällt einem da natürlich ein, „The Last House on the Left“ (1972). Beides Kultfilme des Genres, die auch schon Remakes erfahren durften/mussten. Weniger bekannt ist unter anderem der spanische „Sleep Tight“ (2011) – oder man vergisst, dass natürlich auch „Kevin – Allein zu Haus“ (1990) als Home-Invasion-Film anzusehen ist, wenngleich natürlich aber nicht als Thriller, sondern als reinrassige Komödie. Die Filmfraß-Wahl zur näheren Vorstellung fiel jetzt allerdings auf „Funny Games“. Genauer gesagt das Original aus dem Jahr 1997, mit dem der 1942 geborene Münchener Regisseur Michael Haneke einen Genre-Film für die Ewigkeit schuf. Die Geschichte ist dabei schnell erzählt: Zwei junge Männer verschaffen sich unter einem Vorwand Zugang zum abgelegenen Ferienhäuschen einer Familie. Mutter, Vater und Sohn werden schon bald in ein irres, psychopathisches Spiel hinein gezogen, das sadistischer kaum sein könnte.
5Ein eindrucksvoller, spannender und an die Nieren gehender Film, intensiv inszeniert von Haneke, der für seine Regiearbeit eine Nominierung in Cannes erhielt und später für Filme wie „Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte“ (2009) und „Liebe“ (2012, Oscar-Nominierungen für Regie und Drehbuch) gefeiert wurde. Zudem hervorragend gespielt von Susanne Lothar, Ulrich Mühe, Arno Frisch und Frank Giering. Zehn Jahre später inszenierte Haneke sein eigenes Remake mit Naomi Watts, Tim Roth, Michael Pitt und Brady Corbet, der aber nicht an das Original heran reichte. Wer dem Genre Home-Invasion-Thriller etwas abgewinnen kann, sollte „Funny Games“ von 1997 jedenfalls auf alle Fälle gesehen haben. Pflicht für Fans des spannenden Films! Und was denken andere Blogger, welche Filme diese Pflicht besitzen? Schaut Euch doch mal um bei den Kollegen von Moviebreak.de, Filmspleen.com und Wewantmedia.de, dort findet Ihr weitere Genre-Tipps!

Gewinnspiel: DVD und Blu-ray zum Start von „The Keeping Room“

Und? Genug Gedanken gemacht um das Genre Home-Invasion-Thriller? Dann will der Filmfraß jetzt mal hören, was Eure Tipps in diesem Bereich sind! Nennt uns Eure liebsten Home-Invasion-Filme! Was Ihr antwortet, spielt keine Rolle: Jeder Absender kommt in den Lostopf, aus denen zwei Gewinner gewählt werden. Wichtig ist hierbei: Bitte angeben, ob Ihr die Blu-ray oder DVD haben wollt oder ob Euch das Medium egal ist. So ist gewährleistet, dass Ihr im Gewinnfall auch wirklich glücklich werdet :). Das Gewinnspiel endet am 21. März 2016.

Fazit

Spannend-intensiver Home-Invasion-Film, der besonders durch seine talentierten Schauspieler zu überzeugen weiß.

Sterne-3,5

Filmangaben

Titel: The Keeping Room – Bis zur letzten Kugel
Originaltitel: The Keeping Room
Genre: Drama / Western
Verleih: Koch Media
Land, Jahr: USA, 2014
Regie: Daniel Barber
Drehbuch: Julia Hart
Darsteller: Brit Marling, Hailee Steinfeld, Sam Worthington, Muna Otaru, Kyle Soller, Ned Dennehy, Amy Nuttall, Nicholas Pinnock
Laufzeit: 91 Minuten (DVD), 95 Minuten (Blu-ray)
FSK-Freigabe: ab 16 Jahren (beantragt)
Kaufstart: 17. März 2016

Quellen

Internet Movie Database
Koch Media

Advertisements

Veröffentlicht am 17. März 2016 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: