„Raum“ – Drama mit Brie Larson im Kino

1 - FilmplakatViele Filme sind durchaus schon mit kleinerem Handlungsort klar gekommen (bspw. „Buried“), doch was „Frank“-Regisseur Lenny Abrahamson aus „Raum“ gemacht hat, ist schon sehr beachtlich. 9 m² beträgt der – nun ja – Raum, in dem sich die beiden Hauptdarsteller im Film befinden. Warum das so ist, klärt sich erst nach und nach. Und nimmt eine Entwicklung, die besonders dann betrifft, wenn man möglichst wenig Vorwissen zum Film hat. Der Filmfraß hält sich daher mit weit gehenden Informationen möglichst zurück. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete „Raum“ (vier Oscar-Nominierungen) mit Brie Larson (Golden Globe als beste Hauptdarstellerin) und Jacob Tremblay ist ab dem 17. März 2016 im Kino zu sehen.

Brie Larson und Jacob Tremblay machen aus 9 m² eine ganze Welt

Rm_D17_GK_0115.RW2

Wie viel Platz braucht man für die Liebe zwischen einer Mutter und ihrem Sohn? 9 m² reichen absolut aus, lässt uns der Film „Raum“ wissen. Hier lernen wir eine junge Mutter (Brie Larson) kennen, die gemeinsam mit ihrem Sohnemann Jack (Jacob Tremblay) ein kleines Zimmer mit Schlafschrank bewohnt. Sie scheinen den Raum niemals zu verlassen, daher haben sie sich in ihrem kleinen Zuhause eine eigene Welt eingerichtet, in der sie alles haben, was sie so brauchen. Und was nicht da ist, das bringt Old Nick (Sean Bridgers) ab und an vorbei – Dinge zum Kochen beispielsweise. Und fordert dafür körperliche Nähe zur Mutter ein. Wer nur so viel weiß über den Film, weiß bereits absolut genug. Der Rest darf sich gerne während der Sichtung entfalten – und macht das ohne jegliches Vorwissen ganz besonders prächtig. Was nicht heißen soll, dass ohne irgendwelche Informationen, die man gewollt oder ungewollt im Vorfeld gesammelt haben, kein richtig toller Film zu sehen ist.
2Der nämlich steckt voller spannender Einfälle, voller Tragik und Liebe, voller Traurigkeit und Freude. Und hat mit Brie Larson („Dating Queen“, „Short Term 12“, „Taras Welten“) und dem 2006 geborenen Jacob Tremblay („Die Schlümpfe 2“) zwei Hauptdarsteller an Bord, die eine perfekte Leistung abliefern und daher „Raum“ zu so einem eindrucksvollen und im Gedächtnis bleibenden Drama machen. Kein Wunder, dass der kleine Film einen derartigen Hype durch die Kritiker erfahren durfte. Diverse Auszeichnungen waren die Folge, auch bei der Oscar-Verleihung war man sehr präsent.  Einen Golden Globe gab es mit Recht für Larson, für einen Oscar nominiert wurden neben Larson der Film selbst, die Regie sowie das Drehbuch. Man braucht eben nicht viel, um die Liebe zwischen Mutter und Sohn erfahrbar zu machen – und genau so wenig braucht man, um einen tollen Film zu schaffen.

Fazit

Eine kleine, zum Glück gut mit Preisen bedachte Drama-Perle mit zwei wundervollen Hauptdarstellern. Geht ans Herz und bleibt im Kopf.

Sterne-4,0

Filmangaben

Titel: Raum
Originaltitel: Room
Genre: Drama
Land, Jahr: Irland / Kanada, 2015
Verleih: Universal Pictures International Germany
Regie: Lenny Abrahamson
Drehbuch: Emma Donoghue
Buchvorlage: Emma Donoghue
Darsteller: Brie Larson, Jacob Tremblay, Sean Bridgers, Joan Allen, William H. Macy
FSK-Freigabe: ab 12 Jahren
Laufzeit: 118 Minuten
Kinostart: 17. März 2016

Quellen

Internet Movie Database
Universal Pictures International Germany

Advertisements

Veröffentlicht am 13. März 2016 in Kino und mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: