„Mistaken – Rettungslos bescheuert!“ auf DVD und Blu-ray

Mistaken_DVD_C_4.inddEs gibt ja so Filme, die wirkliche körperliche Schmerzen verursachen. Damit meine ich jetzt nicht etwa harte Actioner, bei denen die Stuntmen zu leiden haben. Ich meine derart dumme Filme, dass sich beim Zuschauer die Zehennägel aufrollen, man den Schädel pausenlos auf den Wohnzimmer-Tisch haut oder sich lieber die Augen auslöffelt, als noch eine Sekunde mehr zu sehen. So ähnlich ist es bei „Mistaken – Rettungslos bescheuert!“, einer Parodie auf die „96 Hours – Taken“-Filme mit Liam Neeson. Das Verrückteste: Der Originalfilm ist wahrlich keine Komödie, aber dennoch lustiger als dieser Rattenfurz. Ab 11. März 2016 auf DVD und Blu-ray. Für Hartgesottene.

Parodie auf die „96 Hours – Taken“-Filme mit Liam Neeson

2Soviel ist sicher: Wenn ein Film auch nur ansatzweise bekannt oder erfolgreich ist, dann gibt es über kurz oder lang auch Anspielungen auf ihn in so genannten „Spoof“-Filmen. Früher nannte man das mal Parodien (siehe beispielsweise „Die nackte Kanone“, „Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug“, „Top Secret!“). Das hat sich aber geändert, als Billigproduzenten immer mehr dieser Parodien auf den Markt warfen mit enormer, ständig ansteigender Quantität bei furchtbarer, immer weiter abfallender Qualität. Nun gut, der Boden ist inzwischen längst erreich, weiter abfallen kann die Qualität gar nicht mehr. Ebenfalls am Qualitätsboden angesiedelt ist nun „Mistaken – Rettungslos bescheuert!“, der sich „96 Hours – Taken“ annimmt. Die Filmreihe mit Liam Neeson ist so bekannt und erfolgreich, dass es also gleich einen Spoof gibt, der sich ausschließlich mit ihr beschäftigt, statt sie nur kurz in einer Art „Spoof-Medley“ abzugrasen (siehe „Superhero Movie“ etc.).
3Im Original ging es bekanntlich darum, dass die Tochter von Liam Neeson entführt wird. Da er Geheimagent ist, hat er alle möglichen Mittel, nun die Entführer zu suchen, sie zu finden und zu töten. Schon jetzt, acht Jahre nach Produktion, ein Klassiker des Genres. Ein Wunder eigentlich, dass der „Spoof“ darauf so lange auf sich warten ließ. Daran, dass man noch an den Gags feilen musste, kann es jedenfalls nicht gelegen haben. Die sind unterste Schublade und allerhöchstens aus dem Pipi-Kaka-Bereich. Sofern sie überhaupt zu finden sind. Denn das Schlimme: Bei „96 Hours – Taken“ musste der Filmfraß deutlich mehr lachen als bei diesem vermaledeiten Quark. Nicht mal den Ansatz von Humor sieht man hier – man schüttelt den Kopf und fragt sich, welche Szenen denn genau lustig gemeint gewesen sein sollen. So viel Alkohol und illegale Drogen kann man sich gar nicht rein pfeifen, um hier lachen zu können. Doch worum geht es überhaupt? Im Grunde um eine Zusammenfassung der drei „Taken“-Filme rund um Bryan Millers (haha! Im Original heißt er Bryan Mills! Haha!).
4Der wird gespielt von Lee Tergesen, ansonsten in deutlich besseren Serien zu finden („Oz – Hölle hinter Gittern“, „The Americans“, „American Horror Story“, „Defiance“). Hier jedenfalls wirft er sich von einer peinlichen, langweiligen und/oder schlicht dummen Szene in die nächste. Wenn zum x-ten Mal ein Hund explodiert oder jemand eine Tür ins Gesicht bekommt, dann seufzt man zunächst, bis man es kaum noch erträgt. Ein Wunder, wenn man den Mist bis zum Ende durchhält. Rassistische Witze, Dödel und unterster Kindergarten-Humor lassen am Verstand der Macher zweifeln. Die deutsche Synchronisation ist sogar noch furchtbarer als das englische Original. Da sind diverse Dinge nämlich nicht „taken“, sondern „weg“, was besonders bescheuert klingt. Und zum Ende gibt es sogar noch Outtakes, die genau so „witzig“ sind wie der Rest. Das Beste an der Heimkino-Veröffentlichung? Der Trailer zu „Stolz & Vorurteil & Zombies“…

Fazit

Wer das witzig findet, sollte schleunigst einen Arzt aufsuchen. Ernsthaft. Das kann nicht richtig sein. Es tut so weh…

Sterne-1,0

Filmangaben

Titel: Mistaken – Rettungslos bescheuert!
Originaltitel: Tooken
Verleih: Universum Film
Genre: Komödie
Land, Jahr: USA, 2015
Regie: John Asher
Drehbuch: Cameron Van Hoy, John Asher
Darsteller: Lee Tergesen, Reno Wilson, Lauren Stamile, Joyce Bulifant, Laura-Leigh, Cameron Van Hoy, Margaret Cho, Akon
FSK-Freigabe: ab 12 Jahren
Laufzeit: 88 Minuten (DVD)
Kaufstart: 11. März 2016

Quellen

Internet Movie Database
Universum Film

Advertisements

Veröffentlicht am 7. März 2016 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: