„MADs Meisterwerke – Superhelden, Band 1 (von 2) (Buch)

MADs MeisterwerkeDas „MAD Magazine“ hat eine schöne Tradition unter allen, die es verrückt, wahnsinnig und komplett banane mögen. „Mad“ eben… Alfred E. Neumann ist die Hauptfigur, es gab sogar eine TV-Serie zum erfolgreichen Slapstick-Spaß, der in Cartoon-Form alles auf die Schippe nimmt, was gerade so angesagt ist. In all den Jahrzehnten natürlich auch Superhelden mit all ihren Verschrobenheiten. Das neueste Buch zum Thema befasst sich nun mit genau diesen Parodien – ein gefundenes Fressen für alle Bekloppten! Das Buch ist seit Ende Januar 2016 im Handel erhältlich.

Superdupermann, Bratman, die Nix-Men und viele mehr im verrückten MAD-Buch

276 Seiten stark ist das vorliegende Werk, für das man definitiv einen Clown gefrühstückt haben muss, um es lustig zu finden. Man meint, dass die Macher wohl irgendwas geraucht haben müssen, als sie den Schmarrn verfasst haben. Zusammmen getragen wird all der Irrsinn aus mehreren Jahrzehnten MAD Magazine, der sich mit Superhelden befasst. Vor nichts und niemandem wird hier Halt gemacht, alles wird durch den Kakao gezogen. Slapstick in seiner bescheuertsten Form, Blödsinn am laufenden Band. Doch dabei immer auch wahnsinnig clever. Denn so irre das Ganze auch geschrieben und gezeichnet ist, so klug sind die Anspielungen auf die jeweiligen Vorlagen, aber auch auf Politik und Popkultur. In nahezu jedem Comic-Fenster muss man daher auch auf den Hintergrund achten, um all die Feinheiten zu erblicken, die einem so vorgesetzt werden. Beackert werden hier die Jahre 1953 bis 2004, also ein halbes Jahrzehnt smarter Quark. Vorteil hat natürlich, wer die Vorlagen auch kennt. Die verschiedenen Superhelden mit all ihren Eigenheiten sollten einem schon ein Begriff sein, Filme wie „Batman“ und „Superman“ sollte man sich auch schon mal zu Gemüte geführt haben, um alles zu kapieren, was hier präsentiert wird. Dazu kommen die MAD-typischen Eigenschaften wie die sehr eigene Sprache und die klar als MAD-Charaktere erkennbaren Figuren. Da freut man sich als einstiger (oder gar aktueller?) Leser des MAD-Magazins über ausgebuddelte Worte wie „ausbaldowern“ oder die Beleidigung „Dorsch“. Ganze Geschichten über mehrere Seiten kommen genau so vor wie kurze Cartoons, die man mal eben nebenbei zur Belustigung heran ziehen kann. Klar, dass hier nicht jeder Gag sitzt und nicht jeder Beitrag für Tränen in den Augen sorgt, doch die durchschnittliche Qualität ist eine sehr hohe und lässt schon auf Band 2 vorfreuen.

Fazit

Geht’s bekloppter und zugleich cleverer als das MAD Magazine? Eigentlich nicht. Daher ist das vorliegende Buch auch ein Pflichtkauf für alle, die es komplett irre mögen und zudem ein Faible für Superhelden haben.

Sterne-4,5

Bibliografische Angaben

Titel: MADs Meisterwerke – Superhelden, Band 1 (von 2)
Storys: Jede Menge Sinn: Irrsinn, Unsinn, Wahnsinn.
Verlag: Panini Comics
Autoren: Die Xylankanten aus der Red.
Preis: 39,90 Euro
Format: Hardcover
Seitenzahl: 276
Erschienen: 26. Januar 2016

Quellen

Panini Comics

Advertisements

Veröffentlicht am 13. Februar 2016 in Bücher und mit , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: