„The Big Short“ mit Christian Bale, Steve Carell u.a. im Kino

null

Finanzwesen und Immobilienmarkt – was für eine trockene Grütze! So mag sich mancher denken, wird durch „The Big Short“ aber vielleicht eines Besseren belehrt. Denn tatsächlich ist der Film eine Komödie geworden – völlig angemessen, wenn man sich vor Augen führt, wie kurios und absurd die Systeme der Geldmacherei eigentlich sind. Und wie schnell alles mal eben so den Bach runter gehen und Millionen von Menschen ruinieren kann. Mit großartigem Cast besetzt (Christian Bale, Steve Carell, Ryan Gosling, Brad Pitt, …), ist „The Big Short“ zu Recht mit fünf Oscar-Nominierungen bedacht worden. Der Film läuft bereits seit dem 7. Januar 2016 in den deutschen Kinos.

Spitzen-Cast bringt uns Finanzwesen und Immobilienmarkt näher

THE BIG SHORT

Mit Sketchen zur Kultsendung „Saturday Night Live“ fing Regisseur Adam KcKay an, es folgten Filme wie „Anchorman“, „Ricky Bobby“, „Stiefbrüder“, „Die etwas anderen Cops“ und zuletzt „Anchorman – Die Legende kehrt zurück“. Als man hörte, dass eben dieser McKay einen Film über die Finanzkrise des Jahres 2007 machen würde, waren viele überrascht. Hellhörig wurde man aber spätestens bei der Nennung der Besetzung, zu der so illustre Namen gehören wie Christian Bale, Ryan Gosling, Steve Carell und Brad Pitt. Und was machen die? Spielen ganz großartig in dieser Mischung aus Komödie und Drama, über die man immer wieder lachen kann, ehe einem dann das Lachen wieder im Hals stecken bleibt, weil einem klar wird, wie absurd das Ganze eigentlich ist. Und dabei doch sehr wahr. Und so folgen wir verschiedenen cleveren Menschen aus der Finanzwelt dabei, wie sie entdecken, dass der Immobilienmarkt mit all seinen Rating-Agenturen und verrückten Einstufungen eigentlich nur eine riesige Blase, die schon bald zu platzen droht.

THE BIG SHORT

In einer Welt, in der das Geldverdienen doch so einfach ist und die bestehenden Systeme als todsicher erscheinen, haben die Hedgefonds-Manager und Investment-Banker, die das Ganze durchschaut haben, einen schweren Stand. Bis wirklich alles zusammen bricht. Dass Millionen von Menschen durch die Finanzkrise ihre Existenz verloren haben, spart „The Big Short“ dabei keineswegs aus, genau so wenig zahlreiche Fremdwörter aus dem Finanz-Business und verwirrende Zusammenhänge. Der Film schafft aber erstaunlicherweise den eleganten Seiltanz zwischen Drama und Komödie, indem die Charaktere köstliche Szenen und Dialoge spendiert bekommen und viele schwierig zu verstehende Dinge auf hoch amüsante Weise erläutert werden. Verdiente Oscar-Nominierungen in den Kategorien Film, Nebendarsteller (Bale), Regie, Drehbuch (McKay und Charles Randolph) sowie Schnitt (Hank Corwin) sind die Folge.

Fazit

Wer hätte gedacht, dass die Finanzkrise doch so unterhaltsam sein kann!? Adam McKay überrascht mit klugem und auch aberwitzigem Film, der im Zusammenspiel mit hervorragenden Darstellern die bittere Realität von Finanzwesen und Immobilienmarkt auf absurd-köstliche Weise darstellt. Schon jetzt einer der Topfilme des Jahres!

Sterne-4,5

Filmangaben

Titel: The Big Short
Originaltitel: The Big Short
Genre: Drama / Komödie
Land, Jahr: USA, 2015
Verleih: Paramount Pictures Germany
Regie: Adam McKay
Drehbuch: Charles Randolph, Adam McKay
Vorlage: Michael Lewis („The Big Short“)
Darsteller: Christian Bale, Steve Carell, Ryan Gosling, Brad Pitt, Marisa Tomei, Rafe Spall
Laufzeit: 130 Minuten
FSK-Freigabe: ab 6 Jahren
Kinostart: 7. Januar 2016

Quellen

Internet Movie Database
Paramount Pictures Germany
Image.net

Advertisements

Veröffentlicht am 22. Januar 2016 in Kino und mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: