„Cable & Deadpool 9: Keiner stirbt feiner“ (Comic)

CABLEUNDDEADPOOL9_Softcover_477Spannender als das „Deadpool Special 7“ (siehe unten) ist da schon der Comic-Band „Cable & Deadpool 9: Keiner stirbt feiner“ ausgefallen. Hier gibt es wieder mehr Struktur, mehr Pfeffer in den Geschichten. Die Ausgabe 9 ist die gut 120-seitige Finalausgabe der Reihe, die uns einen hübschen Mix aus verschiedenen Storys liefert, der den Wahnsinn der beiden Helden, insbesondere aber Deadpool, wieder in den Vordergrund rückt.

Deadpool (und auch ein bisschen Cable) zeigen, warum wir sie so mögen

Die beiden sind eh schon zwei völlig verrückte Charaktere, aber gemeinsam ist es kaum zu fassen, was Cable und Deadpool so abliefern. Allen voran aber natürlich einmal mehr Deadpool alias Wade Wilson. Der Söldner mit der großen Klappe, durch einen ständig wuchernden Tumor am ganzen Körper und am Kopf entstellt, durch fragwürdige Experimente nicht nur am Leben gehalten, sondern unsterblich gemacht. Der nämlich haut hier wieder richtig auf den Putz, wenn er zunächst den zeitreisenden Mutanten Cable dabei unterstützen muss, das spätere X-Men-Mitglied und vermeintliche Heilsbringerin Hope vor finsteren Gesellen zu retten. Natürlich nicht, ohne dabei ständig wieder im Eigenlob zu baden. Anschließend dürfen wir einige Jahre später verfolgen, wie Deadpool mit dem Tod von Cable klar kommen muss. Da Cable im fiktiven Rumekistan mal der große Herrscher war, will Deadpool dort das Leben seines verstorbenen Kumpels zelebrieren – und gerät dabei in ein (natürlich) ziemlich beklopptes und gefährliches Abenteuer. In einem Summer Fun Spectacular bekommt es Deadpool anschließend unter anderem mit Squirrel Girl und ihrer Great Lakes Initiative zu tun sowie mit dem Gott Dionysos, der auf die Erde fällt und dafür genutzt wird, dass alle besoffen werden. Ernsthaft. Klingt bescheuert? Ist es natürlich – typisch Deadpool – auch. Der quartiert sich dann auch direkt bei der Initiative ein und macht alle Mitglieder kirre. Und das kann Deadpool natürlich ganz hervorragend – und dabei den Leser prächtig mit seiner Gewalt, seinen Sprüchen und Eskapaden unterhalten.

Fazit

Tolles Special, das zwar deutlich weniger Cable aufbietet, als der Titel vermuten lässt, dafür aber einen Deadpool in Hochform. Für Fans des irren Söldners ein großer Spaß!

Sterne-4,5

Bibliografische Angaben

Titel: Cable & Deadpool 9: Keiner stirbt feiner
Original-Storys: Deadpool & Cable 25, Deadpool/GLI: Summer Fun Spectacular 1, Marvel Comics Presents 10, Breaking Into Comics the Marvel Way 2
Autoren: Duane Swierczynski, Fabian Nicieza, Dan Slott
Zeichner: Paul Pelletier, Kieron Dwyer, Marco Checchetto, Matteo Scalera
Verlag: Panini Comics
Format: Softcover
Seitenzahl: 132
Preis: 14,99 Euro
Kaufstart: 22. Dezember 2015

Quellen

Panini Comics

Advertisements

Veröffentlicht am 26. Dezember 2015 in Bücher und mit , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: