„Return of the Living Deadpool“ (Comic)

Return of the Living DeadpoolDie Comic-Figur des Deadpool ist ja ohnehin schon reichlich verrückt. Einst wurde am krebskranken Wade Wilson ordentlich herum gedoktort. Die Folge ist ein immenser Heilfaktor, sodass Wilson alias Deadpool einfach nicht kaputtbar ist. Dazu ein völlig entstelltes Äußeres – und eine gewaltig große Klappe, die er für allerhand schnippische Sprüche nutzt. Ach ja, seine Lust am Morden ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt. Das Ganze wird jetzt kombiniert mit Zombies – und wird dadurch noch deutlich verrückter. „Return of the Living Deadpool“ heißt der zweite Comicband, der Deadpool und Zombies zum Thema hat – und ist ab dem 24. November 2015 im Handel erhältlich.

Deadpool in der Fortsetzung von „Night of the Living Deadpool“

Auf so einen abgefahrenen Plot muss man erst mal kommen: In „Night of the Living Dead“ wurde Deadpools Welt von Zombies überrannt. Sein Mittel gegen die Zombie-Apokalypse: Sich von den Untoten fressen lassen. Hat ganz gut geklappt – keine Zombies mehr! Blöd nur: Unzählige Deadpools machten fortan die Erde unsicher. Denn wer an Deadpool knabbert, wird selbst zu einem. Nur halt eine Zombieversion des Söldners mit der großen Fresse. In „Return of the Living Deadpool“ geht das Crossover nun weiter. Die vierteilige Geschichte wird im vorliegenden Band komplett abgehandelt – und begeistert durch bekloppte Ideen sowie alles andere, was im Deadpool-Universum so üblich ist: Viel Blut und Gewalt, flotte Sprüche und zahlreiche Referenzen an die Popkultur. Unser Held erwacht dabei völlig alleine und ohne Erinnerungen an die Ereignisse aus dem ersten eigenständigen Band. Bis er auf die junge Liz trifft, die eines gemein hat mit Deadpool: Die Fähigkeit, auf die Schnelle zu morden. Und so tun sich die beiden ungleichen Charaktere zusammen. Deadpool versucht, sich zu erinnern und Liz versucht, ihre Familie zu finden. Die wurde von einer Gruppe Deadpools hops genommen und soll erst zu Zombies und dann selbst zu Deadpools werden. Nur gemeinsam können die beiden das Chaos stoppen. Dabei treffen sie auf zahlreiche völlig verrückte Deadpool-Variationen (von Marilyn Monroe bis zu Mönchen) – und sorgen für allerhand abgetrennte Gliedmaßen und rollende Köpfe. Ein irrer Spaß, dessen geringer Ladenpreis dafür sorgt, dass „Return of the Living Deadpool“ zum Pflichtkauf für Fans der etwas anderen Comic-Art macht. Abgeschlossen wird der Band zudem von einem Kapitel „Hellstorm – Stille“ (alias „Son of Satan – Silence“ aus „Tomb of Terror 1“ von 2010), präsentiert von Stan Lee.

Fazit

Eine tolle, spaßige und sehr blutige, eigenständige Geschichte um den köstlich-bekloppten Söldner. Gerne mehr von diesen irren Storys!

Sterne-4,5

Bibliografische Angaben

Titel: Return of the Living Deadpool 1
Original-Storys: Return of the Living Deadpool 1-4, Son of Satan – Silence
Autor: Cullen Bunn
Zeichner: Nik Virella
Verlag: Panini Comics
Seitenzahl: 100
Preis: 12,99 Euro
Kaufstart: 24. November 2015

Quellen

Panini Comics

Advertisements

Veröffentlicht am 22. November 2015 in Bücher und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: