„Sharktopus vs. Pteracuda“ auf DVD, Blu-ray und 3D-Blu-ray

1 - CoverEin neuer Blockbuster von Roger Corman steht für’s Heimkino bereit! Ach ne, doch nicht. Corman fungiert ja primär als Trashfilm-Papst und hat hier schon so manchen völlig bescheuerten, aber gerade dadurch auch amüsanten Film geschaffen. Nicht so jedoch beim langweiligen „Sharktopus vs. Pteracuda“, der (ersten) Fortsetzung von „Sharktopus“ aus dem Jahr 2010. Das Mischwesen aus Hai und Oktopus muss sich jetzt gegen einen Hybrid aus Flugsaurier Pteranodon und Barracuda behaupten. Der Film ist seit dem 20. November 2015 auf DVD, Blu-ray und 3D-Blu-ray erhältlich.

Manchmal ist Trash eben nicht billig-witzig, sondern einfach Müll

3Tierhorrorfilme gibt es seit einigen Jahren wie am Fließband. Schuld daran trägt in erster Linie der enorme Erfolg von „Sharknado“, ein Trashfilm, der vor allen Dingen dadurch bekannt wurde, dass er eben eine total bekloppte Mischung ins Leben rief – eben die aus Hai und Tornado. Unzählige weitere Filme dieser Art wandern seitdem auf DVD und Blu-ray in die Läden. „Sharktopus“ von 2010 zählt dazu – und zieht nun auch noch Fortsetzungen nach sich. Den Anfang machte „Sharktopus vs. Pteracuda“, der jedoch nicht so irrsinnig ist, dass er schon wieder amüsant ist. Stattdessen ist er einfach nur schlecht. Schlechte Darsteller, schlechte Effekte und so weiter und so fort. Wo andere Vertreter des Genres immer wieder derartige Dämlichkeiten einstreuen, dass man schon wieder drüber 2lachen kann, ist das bei diesem Machwerk leider nicht der Fall. Ständig kommt Langeweile auf – und irgendwann ertappt man sich dabei, dass man trotz nicht einmal 90 Minuten Laufzeit häufiger mal auf die Uhr schaut. Doch worum geht es eigentlich? Im Grunde genommen ist die Story genau so gestrickt wie die meisten anderen dieser Art: Jemand hat zu viel Macht und setzt sie dafür ein, an der Natur herum zu pfuschen. In diesem Fall kombiniert Dr. Rico Symes (Robert Carradine, Sprössling des Clans, zu dem auch David gehörte) das Erbgut eines Flugsauriers, genauer gesagt eines Pteranodon, mit einem Barracuda. Heraus kommt eine Kreatur, die schwimmen und fliegen kann, gefährlich ist – und natürlich nicht auf seine Macher hört. 4Also werden schon bald mit furchtbaren Effekten Menschenköpfe abgemümmelt. Zum Glück ist nach dem Ableben von Mama noch ein Baby-Sharktopus am Leben. Der ist inzwischen erwachsen und soll in den Kampf geschickt werden mit dem Pteracuda. Und mittendrin: Die hübsche Tierpark-Mitarbeiterin Veronica Vegas (Akari Endo). Leider aber nicht der Zuschauer, der schon bald abschaltet bei der neuen Regie-Arbeit von Kevin O’Neill („Dinoshark“, „Dinocroc“, „Attack of the 50 Foot Cheerleader“). Da hilft es auch nicht, dass Talkmaster Conan O’Brien zwischendurch mal durch’s Bild huscht.

Fazit

Wirklich nur Film-Müll statt verrücktem Trash-Humor. Dann doch lieber andere Vertreter des Genres zu Gemüte führen.

Sterne-1,0

Trailer

Filmangaben

Titel: Sharktopus vs. Pteracuda – Kampf der Urzeitgiganten
Originaltitel: Sharktopus vs. Pteracuda
Genre: Action / Abenteuer / Horror
Land, Jahr: USA, 2014
Verleih: Edel Germany GmbH
Regie: Kevin O’Neill
Drehbuch: Matt Yamashita
Darsteller: Robert Carradine, Akari Endo, Tony Evangelista, Mario Arturo Hernández, Rib Hillis, Alan Nadal Piantini, Conan O’Brien, Katie Savoy
FSK-Freigabe: ab 16 Jahren
Laufzeit: 88 Minuten (Blu-ray)
Kaufstart: 20. November 2015

Quellen

Internet Movie Database
Edel Germany GmbH

Advertisements

Veröffentlicht am 21. November 2015 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: