„Deadpool Special 6 – Mann unter Feuer“ (Comic)

Deadpool Special 6Und munter geht es weiter mit dem vielleicht verrücktesten aller Marvel-Helden, sofern man ihn denn überhaupt als Held bezeichnen darf. Deadpool ist gemeint, der von einem ständig wuchernden Tumor befallene Söldner, der dank Experimenten immerhin unfassbare Selbstheilungskräfte hat. Sterben ist nicht bei ihm! Im „Deadpool Special 6 – Mann unter Feuer“ geht es wieder blutig her. Und sehr lustig! Und sehr clever. Das Heft ist seit dem 10. November 2015 für lumpige 5,99 Euro im Handel erhältlich.

Deadpool gegen Roxxon, Omega Red und – die Brute Force!

Zuletzt sah man Deadpool alias Wade Walson, als er sich mit der Roxxon Corporation angelegt hatte. Gut ging das nicht gerade aus für ihn, denn zu Beginn des neuen Heftes hängt er an Ketten gefesselt in Al Wazirabad. Und auch zahlreiche andere Menschen (also… normale – nicht so manipuliert-mutierte wie Deadpool!) stehen kurz vor dem Lebens-Aus durch Roxxon. Doch Deadpool wäre ja nicht Deadpool, wenn er nicht auch hier einen Ausweg wüsste. Und wie der aussieht, macht einem direkt zu Heftbeginn klar, warum man den sarkastischen, brutalen Söldner so sehr ins Comic-Herz geschlossen hat: Sein Ausweg ist völlig bekloppt, selbst zerstörend, schmerzhaft, blutig – und natürlich großartig. Wie so vieles, was der „Merc With a Mouth“ anpackt. Doch die Schlacht ist längst nicht zu Ende geschlagen. Deadpool erhält zwar Unterstützung von seiner ebenfalls nicht so ganz normalen Frau Shiklah, dem „Trapster“ Peter Petruski und SHIELD-Agentin Preston, die sich um seine Tochter kümmert. Aber zugleich hat er es auch mit dem nahezu unaufhaltbaren Killer Omega Red zu tun. Und als wäre das noch nicht genug, gibt es ja noch eine zweite Geschichte in diesem Heft. Im Deadpool Bi-Annual 1 wird ein Team in den Kampf mit Deadpool geschickt, das in der Marvel-Welt wohl fast vergessen ist. Warum, das darf man sich gerne fragen, denn ein solches Team KANN man einfach gar nicht vergessen! Deadpool bekommt es nämlich mit der Brute Force zu tun, einer Ansammlung aus sprechenden Zootieren in Kampfausrüstung. Und so freuen sich echte Marvel-Kenner über ein Revival des Teams aus Delfin, Bär, Adler, Känguru und Löwe. Wie gut, dass Unwissende die Brute Force betreffend am Schluss des Heftes noch auf zwei Seiten historische Informationen zu dieser merkwürdigen Truppe an die Hand geliefert bekommen. Doch bis dahin gibt es noch weitere Zutaten, die Deadpool-Comics zu den Highlights des Marvel-Universum machen: Schwarzer Humor gepaart mit Zitaten und Anspielungen auf die Popkultur sowie einer gewaltigen Portion Kritik. Diesmal an den unzähligen Themenparks, in denen die Tiere zur Belustigung der Zuschauer gequält werden. In diesem Fall geht es Water World an den Kragen.

Fazit

Köstliches Heft mit zwei wunderbar verrückten Geschichten um Plappermaul Deadpool. Fans des Merc With a Mouth werden sich tierisch über die 84 Seiten freuen. Und wer bisher noch kein Fan von Wade Wilson war, der wird es sicherlich mit dieser Ausgabe.

Sterne-4,5

Bibliografische Angaben

Titel: Deadpool Special 6 – Mann unter Feuer
Original-Storys: Deadpool 43+44, Deadpool Bi-Annual 1
Autor: Brian Posehn, Gerry Duggan, Paul Scheer, Nick Giovannetti
Zeichner: Salva Espin, Mike Hawthorne, Mirko Colak
Verlag: Panini Comics
Seitenzahl: 84
Preis: 5,99 Euro
Kaufstart: 10. November 2015

Quellen

Panini Comics

Advertisements

Veröffentlicht am 13. November 2015 in Bücher und mit , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: