„Fantastic 4 – Der lange Abschied (2 von 3)“ (Comic)

FANTASTICFOURDERLANGEABSCHIED228VON329_Softcover_735„Der lange Abschied“ nennt sich das dreibändige Special um die „Fantastic 4“, dessen zweiter Teil ab 20. Oktober 2015 in den Läden zu finden ist. Hierbei müssen sich die Fackel, die Unsichtbare, das Ding und Mister Fantastic weiter gegen all das wehren, was ihnen inzwischen vorgeworfen wird. Über 140 Seiten fasst der zweite Band, der einige Antworten bietet, aber auch weitere Fragen aufwirft vor dem großen Showdown in Band 3.

Quasi die Mitte vom Ende – Band 2 des Fantastic-4-Abschieds

Im ersten Band des dreiteiligen „Der lange Abschied“ mussten sich die Fantastic 4 vermeintlich schon geschlagen geben. Das Ding muss wegen des angeblichen Mordes am Puppet Master hinter Gittern. Johnny Storm hat seine Kräfte verloren und versucht sich nun als Popstar, Sue hat einen noch schlimmeren Verlust zu verkraften: Ihr wurden die Kinder mitsamt der ganzen Future Foundation genommen. Schlimmer noch: Tochter Valeria ist zu ihrem Onkel Doctor Doom abgehauen, wo sie sich mit ihm für das Gute in der Welt einsetzen will. Aber ob sich Doom wirklich so sehr geändert hat? Und Mister Fantastic? Der befindet sich jetzt in New Eden und versucht, weiter Wissenschaftler zu sein. Denn als Fantastic 4 kann man nicht mehr agieren, zu desaströs waren die bisherigen Ereignisse um die ehemaligen Superhelden. Es gab Krawall mit den Avengers und mit SHIELD, selbst ihren Unterschlupf, das Baxter Building, dürfen sie nicht mehr betreten. Hoffnung scheint kaum möglich, zumal in Band 2 jede der vier Figuren vor weitere Probleme gestellt wird. Das Ding bekommt im Gefängnis ordentlich auf die Mütze und trifft zudem auf eine alte Bekannte. Sowieso treten zahlreiche Figuren aus der Comicwelt auf, die den Fantastischen offenbar die letzte Ehre erweisen wollen. Auch wenn sich die Vier diese erst wieder erarbeiten müssen. Gar nicht so leicht, wenn sich die Unsichtbare einen mehr als nur sichtbaren Kampf mit Doctor Doom leistet, „Mister Fantastic“ Reed Richards in ein Komplott gerät und sich die ehemalige Fackel als Säufer in Clubs eher wirkt wie ein abgehalfterter 80er-Jahre-Popstar, der mit seinen Erfolgen prahlt. Die Entwicklungen von Band 2 sind jedenfalls sehr unterhaltsam und machen eine Menge Lust auf das große Finale, das am 15. Dezember in den Läden zu finden ist. Das letzte Aufbäumen der Fantastic 4, das sicherlich mit ordentlich Getöse über die Bühne gehen wird.

Fazit

Unterhaltsamer Mittelteil der dreibändigen Abschieds-Story, die zudem einige bekannte weitere Charaktere aufbietet und die Vorfreude schürt auf Band 3.

Sterne-4,0

Bibliografische Angaben

Titel: Fantastic Four: Der lange Abschied (Band 2 von 3)
Original-Storys: Fantastic Four 9-13, Fantastic Four Annual 1
Autor: James Robinson
Zeichner: Marc Laming, Gerardo Sandoval
Verlag: Panini Comics
Seitenzahl: 148
Format: Softcover
Preis: 16,99 Euro
Kaufstart: 20. Oktober 2015

Quellen

Panini Comics

Advertisements

Veröffentlicht am 17. Oktober 2015 in Bücher und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: