„Lost River“ – Regie-Debüt von Ryan Gosling auf DVD und Blu-ray

1 - Lost RiverAls Schauspieler hat sich der 1980 geborene Kanadier Ryan Gosling längst einen Namen gemacht. Eine Oscar-Nominierung für „Half Nelson“, glänzende Leistungen unter anderem in „Blue Valentine“, „Gangster Squad“ und „The Place Beyond the Pines“. Für Regisseur Nicolas Winding Refn brilliert er in „Drive“ und „Only God Forgives“ – und ließ sich von diesem auch spürbar beeinflussen, als er jetzt sein Regie-Debüt inszenierte. „Lost River“ lebt von seiner Bildsprache und ist ab dem 8. Oktober 2015 auf DVD, Blu-ray, 3D-Blu-ray, limitierte 2-Disc-Blu-ray-Edition mit Extended Cut und Kinofassung sowie numerierter Limited Collector’s Edition mit DVD und Blu-ray im Mediabook erhältlich.
Kinofassung, Extended Cut und Limited Collector’s Mediabook von „Lost River“

6Die Story von „Lost River“ ist schnell umrissen: Es geht um die hübsche Billy (Christina Hendricks), die mit ihren zwei Söhnen in einem verlassenen Kaff lebt. Das Haus soll abgerissen werden, doch Billy hängt sehr am bröckeligen, kleinen Familienanwesen. Um das Haus behalten zu können, muss drigend Kohle her. Das scheint möglich durch einen Job in einem dubiosen Nachtclub, in dem auch die Tänzerin Cat angestellt ist. Sohnemann Bones (Iain De Caestecker) wiederum muss sich gegen finstere Schläger zur Wehr setzen. Das umschreibt die Handlung eigentlich schon ziemlich genau, aber irgendwie ist diese auch völlig irrelevant. Ryan Gosling legt vielmehr Wert auf die Bildsprache. Sichtlich beeinflusst durch seinen Freund und Mentor Nicolas Winding Refn (drehte „Drive“, „Only God Forgives“ mit ihm) ist hier jede Einstellung, jedes Szenenbild, jede Kamerafahrt ein cineastisches Erlebnis, ein wunderschönes Bildnis für sich. Blöd nur, dass darüber hinaus die eigentliche Geschichte so sehr in den Hintergrund gerät, dass sie einem völlig egal ist. Wer hat aus welchem Grund Probleme? Wer hat mit wem zu tun? Was geschieht wirklich in der Welt der Protagonisten? All das ist einem furchtbar egal im Bilderstrudel, in den die fähigen 3Darsteller hier geworfen werden. Selbst diese kommen dabei nur wenig zur Geltung, was wirklich schade ist, denn Gosling zur Seite steht ein wirklich exzellenter Cast, darunter einige Serienstars wie Iain De Caestecker („Marvel’s Agent of S.H.I.E.L.D.“), Christina Hendricks („Mad Men“) und Matt Smith („Doctor Who“ von 2010-2014), alte Gosling-Weggefährten wie Ben Mendelsohn und Eva Mendes (beide „The Place Beyond the Pines“) und weitere Stars von Jung (Saoirse Ronan, „Grand Budapest Hotel“) bis Alt (Barbara Steele, „Die Stunde, wenn Dracula kommt“, „Piranhas“). Doch was will uns Gosling mit seinem Film wirklich sagen, außer, dass er tolle Bilder 4einfangen kann? Was immer er jedenfalls sagen wollte – es kommt nicht an beim Zuschauer. Der hat für’s Heimkino jetzt immerhin alle Möglichkeiten: Es ist nicht sehr leicht, sich im Veröffentlichungs-Wirrwarr von „Lost River“ zurecht zu finden. Ein wenig überfrachtet ist der Markt zu diesem Film, was irgendwie auch wiederum zu dem Streifen passt. Da gibt es zum Einen die schlichte Veröffentlichung auf 1-Disc-DVD und -Blu-ray. Darüber hinaus bringt Tiberius Film wie üblich eine nachträglich konvertierte 3D-Fassung des Films auf Blu-ray auf den Markt (enthalten ist hier zusätzlich aber auch die 2D-Fassung). Exklusiv bei Amazon ist eine limitierte 2-Disc 5Collector’s Edition erhältlich. Hier enthalten sind DVD und Blu-ray des Films sowie ein 12-seitiges Booklet und ein Poster. Exklusiv bei Media Markt und Saturn wiederum gibt es eine ebenfalls limitierte Edition mit Kinofassung sowie zehn Minuten längerer Extended Version. Darüber hinaus ist „Lost River“ wiederum exklusiv bei Amazon vertreten auf einer limitierten Ryan-Gosling-Fan-Edition im Mediabook zusammen mit den Filmen „Drive“ und „Only God Forgives“ sowie dazu passend der informativen Doku „My Life Directed By Nicolas Winding Refn“, in der sowohl Gosling als auch Refn zu Wort kommen. Verwirrt? Das kann man bei „Lost River“ sowohl beim Kauf als auch bei der Sichtung auf jeden Fall sein.

Fazit

Eindrucksvolle, künstlerisch hochwertige Bilder und ein exzellenter Cast, die es aber nicht schaffen, die dünne, langatmige Handlung zu tragen. Die Bildsprache ist perfekt, doch an der Inszenierung einer wirklichen Filmgeschichte muss Gosling noch deutlich arbeiten.

Sterne-2,5

Filmangaben

Titel: Lost River
Originaltitel: Lost River
Genre: Drama / Fantasy / Mystery
Land, Jahr: USA, 2014
Verleih: Tiberius Film
Regie: Ryan Gosling
Drehbuch: Ryan Gosling
Darsteller: Christina Hendricks, Iain De Caestecker, Saoirse Ronan, Matt Smith, Ben Mendelsohn, Eva Mendes, Reda Kateb, Barbara Steele, Landyn Stewart, Rob Zabrecky, Shannon Plumb
FSK-Freigabe: ab 16 Jahre
Laufzeit: 95 Minuten (Kinofassung), 105 Minuten (Director’s Cut)
Kaufstart: 8. Oktober 2015

Quellen

Internet Movie Database
Tiberius Film
Schnittberichte.com

Advertisements

Veröffentlicht am 4. Oktober 2015 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Ich war auch von LOST RIVER enttäuscht. Es gibt offenbar nicht nur verschiedene DVD-Veröffentlichungsmöglichkeiten sondern auch zwei unterschiedlich lange Filme. Die Version, die es dann am Ende in die deutschen Kinos geschafft hat, war acht Minuten kürzer. Mag vielleicht daran liegen, dass der Film bei den Filmfestivals nicht sonderlich gut lief.

    Hier meine Review: https://filmkompass.wordpress.com/2015/05/09/lost-river-omu-2014/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: