„Frank“ mit Michael Fassbender und Domhnall Gleeson im Kino

1 - FrankAuf der Comedy-Figur Frank Sidebottom (Chris Sievey) basiert die ungewöhnliche Mischung aus Komödie und Drama: „Frank“ handelt von einem Mann mit künstlichem Pappmaché-Kopf, den er niemals abnimmt. Und von der durchgeknallten Band, die er anführt. Und vom dem Mann, der ganz plötzlich Teil des Ganzen wird. „Frank“ ist mit Darstellern wie Domhnall Gleeson, Michael Fassbender und Maggie Gyllenhaal klasse besetzt, ab dem 27. August 2015 in ausgewählten Kinos zu sehen und ab 30. Oktober 2015 auf DVD und Blu-ray zu kaufen.

Michael Fassbender als „Frank“ unter Pappmaché-Kopf

2Schon verrückt, was uns der irische Regisseur Lenny Abrahamson („Adam & Paul“, „What Richard Did“) nach einem Drehbuch des Oscar-nominierten Peter Straughan („Dame, König, As, Spion“, „Männer, die auf Ziegen starren“) hier anbietet: Da hat er den großartigen und ebenfalls für den Oscar nominierten Schauspieler Michael Fassbender („12 Years a Slave“, „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“, „Shame“) als Darsteller und Hauptfigur seines Films an Bord – und packt ihn unter einen Pappmaché-Kopf, der Comedy-Figur Frank Sidebottom (Chris Sievey) nachempfunden ist. Und das noch Verrücktere: Es funktioniert! Dieser Frank ist – nun ja – Kopf einer Musikband. Die macht eher ungewöhnliche Musik und ist noch nicht wirklich bekannt. Hat aber Probleme mit einem Bandmitglied, das gerade völlig irre versucht, sich im Meer zu ertränken. Glück für Musiker Jon Burroughs (Domhnall Gleeson, „Star Wars: Episode VII“, „Ex Machina“), der zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Der hat es 3aktuell nämlich gar nicht einfach damit, Stücke zu schreiben – und ist einen kurzen Dialog später schon Teil der Band. Was folgt, ist die gemeinsame Arbeit an einem Album, die genau so absurd ausfällt, wie Fassbender mit seinem Pappschädel aussieht. Dramatisch, tragisch und lustig zugleich ist das Werk geworden, das entstanden ist – und mit absoluter Sicherheit nicht jedem gefallen wird. „Frank“ ist so ungewöhnlich wie die Hauptfigur, kann sogar anstrengend werden oder nerven – wenn man nicht die auf jeden Fall nötige Geduld aufbringt, sich mit der Thematik und den illustren Figuren zu befassen. Die sind dargestellt von fein ausgewählten Schauspielern, neben Fassbender und Gleeson unter anderem Maggie Gyllenhaal („Crazy Heart“, „White House Down“, „The Dark Knight“) und Scoot McNairy („Gone Girl“, „Non-Stop“, „Argo“).

Fazit

Ungewöhnliches Drama, das sich auf amüsante Weise mit verschrobenen Persönlichkeiten befasst.

Sterne-3,5

Filmangaben

Titel: Frank
Originaltitel: Frank
Genre: Komödie / Drama
Land, Jahr: Irland / Großbritannien, 2014
Verleih: Weltkino
Regie: Lenny Abrahamson
Drehbuch: Jon Ronson, Peter Straughan
Darsteller: Maggie Gyllenhaal, Michael Fassbender, Domhnall Gleeson, Scoot McNairy, Francois Civil, Carla Azar
FSK-Freigabe: ab 12 Jahre
Laufzeit: 91 Minuten
Kinostart: 27. August 2015

Quellen

Internet Movie Database
Kino.de
Weltkino Filmverleih
Filmpresskit

Advertisements

Veröffentlicht am 25. August 2015 in Kino und mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: