„Ant-Man“ – Paul Rudd in Marvel-Verfilmung im Kino

1 - Ant-ManEin Mann in Ameisengröße als Superheld? Marvel macht’s möglich! Paul Rudd ist der überraschende Hauptdarsteller, der den Superanzug von Michael Douglas erbt, um ganz besondere Dinge zu vollbringen. „Ant-Man“ hat einen wunderbar spaßigen Cast, ein schmissiges Drehbuch und eine positive Grund-Atmosphäre, die auch die aktuellste Marvel-Comic-Verfilmung zu großer Unterhaltung werden lassen. Seit 23. Juli 2015 – auch in (gutem!) 3D – im Kino.

Marvel schickt Paul Rudd mit Insekten in den Kampf

2 - Paul RuddDie ungewöhnlichen Filmstoffe sind ja meistens die spannendsten. Für Comic-Schmiede Marvel gilt das allemal. „Iron Man“ war ein Überraschungs-Hit, man machte aus den „Avengers“ eine unfassbar erfolgreiche Superhelden-Truppe, man ließ mit den „Guardians of the Galaxy“ die Kinosäle füllen. Und jetzt schickt uns Regisseur Peyton Reed einen Ameisenmann auf die Pelle! Eine Menge Angst hatte man ja im Vorfeld. Ursprünglich sollte Edgar Wright („Shaun of the Dead“, „Hot Fuzz“, „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“) auf dem Regiestuhl sitzen, überwarf sich aber mit den Produzenten. Zu Peyton Reeds Karriere zählen Werke wie „Der Ja-Sager“ mit Jim Carrey, „Trennung mit Hindernissen“ mit Jennifer Aniston und Vince Vaughn sowie der Herbie-Film „Ein toller Käfer kehrt zurück“ mit Bruce „Tanz der Teufel“ Campbell (!) in der Hauptrolle. Wie viel 3Wright und wie viel Reed steckt nun wirklich noch in „Ant-Man“? Natürlich ist es schwierig, das noch auseinander zu halten. Was aber beide quasi gemeinsam geschaffen haben, ist ein sehr unterhaltsamer Spaß. Sicherlich wäre er als komplettes Wright-Werk kantiger und einfach britischer geworden, aber das ist hier Meckern auf hohem Niveau. Was vor allen Dingen am toll aufgelegten Cast liegt, allen voran dem 46 Jahre alten, aber irgendwie auch nicht alternden Paul Rudd („Beim ersten Mal“). Der Comedy-Darsteller ist hier Scott Lang, ein Dieb, der gerade erst aus dem Knast gekommen ist. Eigentlich will er sein Leben ändern, weil er endlich wieder ein normales Verhältnis zu seiner Ex-Frau (Judy Greer) und seiner kleinen 4 - Douglas, StollTochter haben will. Alles aber nicht so einfach, wenn man wegen der unrühmlichen Vorgeschichte weder Job noch Wohnung findet. Und dazu auch noch ein paar Kleinkriminelle als Freunde hat, darunter den hektischen Luis (Michael Peña). Der quatscht ihm einen Coup auf, der weit reichende Folgen hat: Scott erwartet ordentlich Kohle in einem eindrucksvoll gesicherten Tresor, findet dort aber nur einen geheimnisvollen Anzug. Schon bald erkennt er, dass dieser Anzug bzw. der Helm dafür sorgen kann, dass der Träger auf Ameisengröße schrumpft, dabei aber die gleiche Stärke beibehält. Und mit Insekten kommunizieren kann man praktischerweise auch noch. Den Coup inszeniert hat der gewiefte, aber in die Jahre gekommene Hank Pym (Michael Douglas). Der lotet alle Möglichkeiten aus, um den dubiosen Ex-Zögling Darren Cross (Corey Stoll) davon 5 - Penaabzuhalten, die für die Schrumpfung notwendigen Pym-Partikel für gefährliche und unlautere Zwecke zu verwinden. Die Zeit wird knapp, denn Cross hat finstere Pläne. Die nun ausgerechnet Scott vereiteln muss, der zudem auch noch Ärger hat mit Pyms Tochter Hope (Evangeline Lilly), die nicht gerade das beste Verhältnis zu Daddy hat. Soviel zur Story – und mehr muss man auch wirklich nicht darüber wissen. Denn es macht ohne viel Vorwissen eine Menge Freude, Scott und den anderen dabei zuzusehen, wie sie Erfolg haben – und auch immer wieder scheitern. Paul Rudd scheint der perfekte Darsteller für die Rolle zu sein. Rudd ist eben einer von uns irgendwie – und präsentiert das auch in dieser Rolle wieder exzellent. 6Natürlich hat Scott Lang ordentlich Mist gebaut – aber dennoch drücken wir ihm alle zur Verfügung stehenden Daumen, dass am Ende alles gut wird und er seine Tochter in die Arme schließen kann. Schicke Effekte, tolles 3D (endlich mal wieder!), ein paar nette Überraschungen und natürlich auch die üblichen Abspann-Szenen (wer einen Marvel-Film vorzeitig verlässt, hat selbst Schuld!) tragen ihr Übriges dazu bei, keinen komplett perfekten, aber sehr unterhaltsamen Film zu schaffen.

Fazit

Nach diesem Film wird man Insekten mit anderen Augen sehen! Ein spaßiger Marvel-Streifen mit vielen unterhaltsamen Momenten.

Sterne-4,0

Filmangaben

Titel: Ant-Man
Originaltitel: Ant-Man
Genre: Action / Komödie / Abenteuer / Science-Fiction
Land, Jahr: USA, 2015
Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
Regie: Peyton Reed
Drehbuch: Edgar Wright, Joe Cornish, Adam McKay, Paul Rudd
Comic-Vorlage: Stan Lee, Larry Lieber, Jack Kirby
Darsteller: Paul Rudd, Michael Douglas, Evangeline Lilly, Corey Stoll, Bobby Cannavale, Anthony Mackie, Judy Greer, Abby Ryder Fortson, Michael Peña, David Dastmalchian, T.I.
FSK-Freigabe: ab 12 Jahre
Laufzeit: 117 Minuten
Kinostart: 23. Juli 2015

Quellen

Internet Movie Database
Kino.de
Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Advertisements

Veröffentlicht am 24. Juli 2015 in Kino und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: