„The Loft“ – Zweites Remake des Thrillers auf DVD und Blu-ray

1 - The LoftManchmal nimmt die Remake-Welle doch ein wenig Überhand und begräbt dabei die künstlerischen Aspekte. So geschehen mit dem belgischen Thriller „Loft – Tödliche Affären“ aus dem Jahr 2008. Bereits 2010 gab es eine niederländische Neuauflage. Schon das zweite Remake (diesmal aus den USA) kommt nun vom Regisseur des Originals selbst, Erik Van Looy. Das ist gespickt mit bekannten Darstellern (Karl Urban, James Marsden, Wentworth Miller, Eric Stonestreet, Matthias Schoenaerts), wirkt aber deutlich verwässert im Vergleich zum 2008er-Film. Ab 19. Juni 2015 auf DVD und Blu-ray.

„The Loft – Fünf Männer. Fünf Schlüssel. Ein Mord.“ auf DVD und Blu-ray

2Remake-Gegner gibt es genug. Allerdings muss man diesen natürlich immer wieder entgegen halten, dass es auch richtig gut Neuauflagen gibt, die andere Ansätze haben oder sonstwie zum Original einen Mehrwert bieten. Bei „The Loft – Fünf Männer. Fünf Schlüssel. Ein Mord.“ ist das definitiv der Fall und daher gefundenes Fressen für die Remake-Hasser. 2008 gab es das belgische Original von Regisseur Erik Van Looy („Mörder ohne Erinnerung“), nach einem niederländischen Remake gibt es nun sieben Jahre später bereits die zweite Neuauflage im Handel zu kaufen – von Van Looy selbst inszeniert. Vom Kauf sollte man aber tunlichst absehen, wenn man kein Geld verschwenden will. Doch erst einmal zur simplen Story: Immobilien-Fritze Vincent (Karl Urban, „Star Trek“) hat einen astreinen Plan, wie er und seine vier ebenfalls verheirateten Kumpels Chris (James Marsden, „X-Men“), Luke (Wentworth Miller, „Prison Break“), Marty (Eric Stonestreet, „Modern The Loft-295.CR2Family“) und Philip (Matthias Schoenaerts, der schon im Original dabei war sowie in „Der Geschmack von Rost und Knochen“) völlig ohne Gefahr, erwischt zu werden, ihren Seitensprüngen nachgehen können: Ein geheimes Loft soll Unterschlupf für Vögeleien aller Art bieten, ohne dass jemand was davon mitbekommt. Fünf Schlüssel wurden angefertigt, jeder der Kumpels hat einen davon. Idylle pur für die untreuen Männer! Die geht aber schon bald rasant flöten, als man eine übel zugerichtete, tote, nackte Frau mit Handschellen angekettet im Bett des Lofts vorfindet. Wer ist die Frau? Und wer der Mörder? Schnell ist ihnen klar, dass der Killer wohl nur einer von ihnen sein kann. Soviel dazu. Klingt nicht sonderlich berauschend? Ist es auch nicht. Hätte es aber sein können, wie das Original bewiesen hat. Das war zwar auch nicht gerade eine filmische Perle, hatte aber deutlich mehr Spannung zu bieten als der laue Ami-Aufguss. Weiß der Geier, was Regisseur Van Looy dazu geritten The Loft / Director: Erik Van Looyhat, dieses Remake zu fabrizieren! Pure Langeweile lässt den Zuschauer immer mal wieder kurz wegdösen – von Erotik oder Suspense spürt man rein gar nichts im lauen Filmchen. Sehr eindrucksvoll, wenn man sich vor Augen führt, dass allerhand namhafte männliche Darsteller vertreten sind (siehe oben) und dazu auch einige talentierte, hübsche Schauspielerinnen wie Isabel Lucas („Home and Away“), Rachael Taylor („A.K.A. Jessica Jones“) und Rhona Mitra („Underworld – Aufstand der Lykaner“). Auch das Drehbuch stammt – wie schon das Original und die Niederlande-Neuauflage von Bart De Pauw. Naja – und von Wesley Strick, der nach „A Nightmare on Elm Street“ schon das zweite Skript zu einem Remake-Quark beigesteuert hat. Wer nun wirklich Mörder und Leiche sind? Eigentlich egal. Interessiert nämlich tatsächlich kaum, weil einen alle Figuren komplett kalt lassen. Wer hier liebt, leidet und mordet, juckt wohl nur die härtesten Genre-Fans. Wer den Film dennoch durchhält, der darf sich im Bonusmaterial über eine gute halbe Stunde Interviews und eine lumpige Minute (!) B-Roll vom Set freuen.

Fazit

Nicht gänzlich uninteressante Geschichte, aber völlig belanglos und ermüdend erzählt. Wen die Story reizt, der sollte sich das klar bessere Original zu Gemüte führen!

Sterne-2,5

Filmangaben

Titel: The Loft – Fünf Männer. Fünf Schlüssel. Ein Mord.
Originaltitel: The Loft
Genre: Thriller / Mystery
Land, Jahr: Belgien / USA, 2014
Verleih: Universum Film
Regie: Erik Van Looy
Drehbuch: Bart De Pauw, Wesley Strick
Darsteller: Karl Urban, James Marsden, Wentworth Miller, Eric Stonestreet, Matthias Schoenaerts, Isabel Lucas, Rachael Taylor, Rhona Mitra, Valerie Cruz, Kali Rocha, Elaine Cassidy
FSK-Freigabe: ab 16 Jahre
Laufzeit: 103 Minuten
Kaufstart: 19. Juni 2015

Quellen

Internet Movie Database
Universum Film

Advertisements

Veröffentlicht am 18. Juni 2015 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: