„Mortdecai – Der Teilzeitgauner“ mit Johnny Depp auf DVD und Blu-ray

1 - Mortdecai - DVDMit Flops kennt sich Johnny Depp, dreifach für den Oscar nominiert („Fluch der Karibik“, „Wenn Träume fliegen lernen“, „Sweeney Todd“) inzwischen aus. Filme wie „Rum Diary“, „Dark Shadows“, „Lone Rangers“ und „Transcendence“ gingen an der Kasse und/oder bei den Kritikern und Fans unter. Auch „Mortdecai – Der Teilzeitgauner“ wurde im Kino alles andere als ein Erfolg. Depp selbst kann allerdings gar nichts dafür, ebenso wenig der weitere tolle Cast mit u.a. Gwyneth Paltrow, Paul Bettany, Ewan McGregor und Jeff Goldblum. „Mortdecai“ ist ab dem 28. Mai 2015 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

„Mortdecai“ mit Johnny Depp, Gwyneth Paltrow, Ewan McGregor, Jeff Goldblum

MORTDECAI„Immer nur spielt er Jack Sparrow!“ – das ist es, was viele (ehemalige) Fans von Johnny Depp bemängeln, seit er mit „Fluch der Karibik“ zum Megastar aufgestiegen ist. Das mag zwar nur bedingt stimmen (beispielsweise bei „Lone Ranger“), Fakt ist aber, dass zumindest finanzieller und künstlerischer Erfolg gehörig ausbleiben, wenn Depp nicht gerade wieder als Pirat aufmarschiert. Dass „Mortdecai“ im Kino durchgefallen ist, liegt aber keineswegs an Depp, der sich hier tatsächlich deutlich frischer zeigen darf, als es in letzter Zeit der Fall gewesen ist. Der Originalton lohnt sich bei der Sichtung im Heimkino jedenfalls, denn Depp gibt sich sichtlich Mühe, aus Mortdecai, der einer Buchreihe von Kyril Bonfiglioli („Don’t Point That Thing at Me“) entstammt, eine sehr amüsante Figur zu machen. Das gelingt auch wirklich gut, denn Mortdecai macht Spaß, sorgt für köstliche Mono- und Dialoge und bleibt deutlich eher im Gedächtnis als das, was Depp in den letzten Jahren so gespielt hat. MORTDECAIDazu wird er bestens unterstützt von ebenso gut aufgelegten Darstellern wie Gwyneth Paltrow („Iron Man 1-3“), Ewan McGregor („The Impossible“), Paul Bettany („Avengers 2: Age of Ultron“), Olivia Munn („The Newsroom“), Ulrich Thomsen („Banshee“) und Jeff Goldblum („Grand Budapest Hotel“). Hinsichtlich der Schauspieler und deren Performance kann man „Mortdecai“ daher uneingeschränkt empfehlen! Doch leider ist das nur die eine Seite der Geschichte. Die andere ist nämlich… die Geschichte. Aus dem Drehbuch von Eric Aronson, bisher nur 2001 durch das Teeniefilmchen „On the Line“ auffällig geworden, schuf Regisseur David Koepp („Premium Rush“, „Wen die Geister lieben“, „Das geheime Fenster“, „Echoes“) einen Film, der nicht mitzureißen vermag. Dabei klingt die Handlung eigentlich unterhaltsam genug: Depp spielt eben diesen Mortdecai, den glamourösen und exzentrischen Kunsthändler, dessen schöner Schein allerdings trügt. Tatsächlich beutelt MORTDECAIMortdecai ein finanzieller Engpass, der durch ein Gemälde von Goya und deren weitreichende Geheimnisse umgangen werden soll. Nur so wird er wohl auch seine Frau Johanna (Paltrow – köstlich, wie sie sich vor seinem Schnurrbart ekelt!) für sich behalten können, auf die schon allerhand andere Männer ein Auge geworfen haben. Geheimdienste und Terroristen sind jedoch nur zwei der Gruppierungen, die es Mortdecai deutlich erschweren, an das Gemälde zu gelangen. Hätte alles spannend und witzig werden müssen – ist es aber leider nicht. Obwohl es viele schöne Szenen gibt, die auch toll von der Kamera eingefangen wurden, schleppt sich die Story doch irgendwie nur von einer Szene zur nächsten. Man fühlt sich kaum angesprochen von dem Gesehenen, verspürt schnell Langeweile bei all dem gewollten Slapstick. Vielleicht versucht „Mortdecai“ zu krampfhaft, dem Zuschauer mit jeder Facette Verrücktheiten zu präsentieren und verheddert sich dabei in den eigenen Ansprüchen. Schade um die Darsteller und die Macher, dass das Endprodukt so wenig schlüssig erscheint.

Fazit

Ein merkwürdiger Film: Top Darsteller, die bestens aufgelegt sind. Schicke Bilder, verrückte Einfälle, absurde Mono- und Dialoge und eine spaßig und spannend anmutende Geschichte. Und trotzdem springt der Funke nicht über, langweilt der Film die meiste Zeit sogar. Wer die Darsteller allerdings mag, sollte den Blick definitiv riskieren! Der Filmfraß hatte es schwer mit der Bewertung, aber die Pluspunkte für die positiven Einzel-Aspekte sorgen dafür, dass sich die Sichtung lohnt.

Sterne-3,0

Filmangaben

Titel: Mortdecai – Der Teilzeitgauner
Originaltitel: Mortdecai
Genre: Komödie / Action
Land, Jahr: USA, 2014
Verleih: Studiocanal
Regie: David Koepp
Drehbuch: Eric Aronson
Buchvorlage: Kyril Bonfiglioli („Don’t Point That Thing at Me“)
Darsteller: Johnny Depp, Gwyneth Paltrow, Ewan McGregor, Paul Bettany, Olivia Munn, Ulrich Thomsen, Michael Culkin, Jeff Goldblum
FSK-Freigabe: ab 6 Jahre
Laufzeit: 107 Minuten
Kaufstart: 28. Mai 2015

Quellen

Internet Movie Database
Studiocanal

Advertisements

Veröffentlicht am 27. Mai 2015 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Hui 3/5!!!!
    Bisher der schlechteste Film, den ich dieses Jahr im Kino gesehen habe –> Note 5 (1/5)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: