„My Old Lady“ – Kevin Kline und Maggie Smith auf DVD und Blu-ray

1 - My Old LadyVon Bühnen- und Drehbuch-Autor Israel Horovitz („James Dean – Ein Leben auf der Überholspur“) stammt das Theaterstück „My Old Lady“, auf dem nun auch seine Filmadaption basiert. Hierin erbt Kevin Kline („Ein Fisch namens Wanda“) ein Pariser Apartment von seinem Vater – mitsamt dessen Bewohnerin Maggie Smith („Downton Abbey“). Da er pleite ist, muss er das Anwesen dringend verkaufen, hätte die alte Dame doch nicht ein Uralt-Abkommen geschlossen, dass sie bis ans Lebensende dort wohnen bleiben darf. „My Old Lady“ ist seit dem 5. Mai 2015 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

„My Old Lady“: Kevin Kline erbt Apartment – und Maggie Smith

2 - Maggie GraceSeit seiner Kindheit war Mathias Gold (Kevin Kline) nicht mehr in Frankreich. Das ändert sich jetzt, als sein Vater verstirbt. Zwar hatte er mit dem alten Herrn nicht mehr viel am Hut, doch ein geerbtes Apartment in Paris kommt ihm wie gerufen. Notorisch pleite ist Mathias nämlich und freut sich daher auf die bevorstehenden Millionen-Einnahmen nach dem Verkauf des Gemäuers inklusive schickem Garten. Die letzten Kröten kratzt er für den Trip nach Frankreich zusammen – um im Anwesen auf eine 92 Jahre alte Überraschung zu treffen: Im Apartment wohnt seit Urzeiten die schon sehr gebrechliche Mathilde Girard (Maggie Smith). Die müsste halt ihre Bleibe verlassen, um einen Verkauf möglich zu machen. Das Problem: Mathilde hat vor Jahrzehnten ein Abkommen mit Mathias‘ Vater geschlossen, dass ihr ein ewiges Recht einräumt, dort zu wohnen. Als weiteres Störfeuer kommt auch noch Mathildes Tochter Chloé (Kristin Scott Thomas) ins Spiel – und so manche Wahrheit über die verschiedenen Familien und Beziehungen.

DVD- und Blu-ray-Kritik – „My Old Lady“ mit Kevin Kline, Maggie Smith

3 - Kristin Scott Thomas, Kevin Kline 2Dass „My Old Lady“ auf einem Theaterstück basiert, kann man sich schnell denken, wenn man die Filmadaption anschaut, die genau wie das Bühnenstück vom 1939 geborenen Israel Horovitz (Drehbücher zu „James Dean – Ein Leben auf der Überholspur“, „Sunshine – Ein Hauch von Sonnenschein“) stammt. Horovitz‘ Erstlingswerk als Regisseur spielt sich größtenteils im Apartment ab, das Kevin Kline („Der rosarote Panther“, Oscar für „Ein Fisch namens Wanda“) verkaufen will. Kline gefällt als geschlagener, reifer Mann, der im Leben nicht glücklich geworden ist und alles auf eine Karte setzt, nur um sich nun vor seiner bisher größten Niederlage stehen sieht. Toll als Gegenpart der nicht störrischen, sondern liebenswerten alten Dame, die beginnt, Klines Kopf gerade zu rücken, ist die 1934 geborene Maggie Smith („Best Exotic Marigold Hotel 1+2“, „Downton Abbey“). Was wie eine Komödie startet, in der die 4 - Maggie Grace, Kevin Klineewige Apartment-Bewohnerin aus dem Anwesen gebracht werden soll, wandelt sich bald in ein Drama um Familie, Schuld, Liebe, Treue, Vergebung und Selbstwertgefühl. Spätestens ab der Hälfte des Filmes dürfen Taschentücher gezückt werden, wenn „My Old Lady“ sehr dialoglastig von seinen Charakteren erzählt und diese mit sich, den Mitmenschen sowie der Vergangenheit und der Gegenwart aufräumen lässt. Hilfreich sind dabei auch Kristin Scott Thomas („The Invisible Woman“, „Der englische Patient“) als Smiths Filmtochter sowie eine Handvoll angenehmer Nebendarsteller, die in einigen wenigen Szenen das Trio Kline/Smith/Thomas unterstützen. Für Freunde von Bonusmaterial ist leider nicht sonderlich viel geboten, gibt es doch außer Trailern nur ein Featurette zu betrachten.

Fazit

Die putzige Komödie wird spätestens ab der Hälfte zum ausgewachsenen Charakterdrama, in dem sich sicher so mancher in irgendeiner der Figuren auf gewisse Weise wiederfindet.

Sterne-3,5

Filmangaben

Titel: My Old Lady – Eine Erbschaft in Paris
Originaltitel: My Old Lady
Genre: Komödie / Drama
Land, Jahr: UK / Frankreich / USA, 2014
Verleih: Ascot Elite Home Entertainment
Regie: Israel Horovitz
Drehbuch: Israel Horovitz
Darsteller: Maggie Smith, Kevin Kline, Kristin Scott Thomas, Dominique Pinon, Noémie Lvovsky, Stéphane De Groodt
FSK-Freigabe: ab 12 Jahre
Laufzeit: 104 Minuten (DVD), 108 Minuten (Blu-ray)
Kaufstart: 5. Mai 2015

Quellen

Internet Movie Database
Ascot Elite Home Entertainment

Advertisements

Veröffentlicht am 6. Mai 2015 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: