„Outcast“ – Tempelritter-Film mit Nicolas Cage auf DVD und Blu-ray

Outcast_DVD_C.inddNicolas Cage mutiert vielleicht tatsächlich zum Tempelritter. „Outcast – Die letzten Tempelritter“ ist bereits sein dritter Film zum Thema nach „Das Vermächtnis der Tempelritter“ (einem seiner größten Hits, 2004) und „Der letzte Tempelritter“ (den kaum einer kennt, 2011). In seinem aktuellen Historienfilm bringt er zudem Hayden Christensen mal wieder ein wenig mehr ins Rampenlicht, den man nach seinen Anakin-Skywalker-Auftritten in „Star Wars – Episode II+III“ kaum noch zu Gesicht bekommen hat. „Outcast“ ist ab dem 17. April 2015 auf DVD, Blu-ray und 3D-Blu-ray erhältlich.

„Outcast – Die letzten Tempelritter“ mit Nicolas Cage und Hayden Christensen

2 - HaydenWir werden mehrere hundert Jahre in die Vergangenheit geschickt in der Geschichte von „Outcast – Die letzten Tempelritter“. Zu diesem Orden zählen sich Gallain (Nicolas Cage) und sein junger Schützling Jacob (Hayden Christensen). Gallain ist es längst Leid, für den Tod von Menschen zu sorgen, während Jacob der Überzeugung ist, dass sie dies auch weiterhin tun sollten. Zwei grundsätzliche Einstellungen prallen damit aufeinander, die nicht länger miteinander vereinbar sind. Nach einer schockierenden Szene verlässt Gallain seinen Ziehsohn. Der ist fortan auf sich allein gestellt und gibt sich Alkohol und Opium hin. Das Kämpfen hat er jedoch nicht verlernt, weshalb er schon bald von der hübschen Prinzessin Lian (Yifei Liu) angeheuert wird. Jacob soll sie und ihren Bruder, der zum neuen König werden soll, vor fiesen Schergen des ebenso fiesen Bruders Shing (Andy 3 - Cage, HaydenOn) beschützen, der schon den königlichen Vater auf dem Gewissen hat und diese Tat seinem 14-jährigen Bruder in die Schuhe schieben will. Und wo bleibt Nicolas Cage in dieser Handlung? Keine Sorge, der taucht schon noch wieder auf – aber zwischendurch wird einem schon klar, dass Hayden Christensen hier der eigentliche Haupt- und Cage nur Nebendarsteller ist. Das ist aber auch gar nicht so wild, denn Christensen macht einen soliden Job. Man kann sich schon fragen, warum er so lange nicht in Erscheinung getreten ist. Vor zehn Jahren richtig fett im Geschäft dank seiner Auftritte als Anakin Skywalker in „Star Wars – Episode II+III“ (2002, 2005), wurde es danach gewaltig still um den 1981 in Kanada geborenen Christensen. „Jumper“ (2008) und „Takers“ (2010) gehörten seitdem zu seinen größten Rollen. Ob sich das nun ändert, sei mal dahingestellt. Denn „Outcast“ 4 - Cagehat durchaus eine ansprechende Handlung zu bieten, eine hübsche Optik, fähige Darsteller und auch sonst einige Aspekte, die man wohlwollend betrachten kann. Aber insgesamt geht der Film dann halt doch ein großes Stück weit im üblichen Nicolas-Cage-Direct-to-Disc-Sumpf unter. Im gleichen Sumpf, in dem der seit 34 Jahren agierende Schauspieler und Oscar-Preisträger („Leaving Las Vegas“) regelmäßig Fließbandware versenkt, um seine teuren Hobbys (Spielsucht, Elvis Presley, Autos) zu finanzieren. In „Outcast“ darf er dafür einmal mehr durch eine besonders schicke Frisur glänzen – ein Markenzeichen, das schon fast Kult geworden ist bei Cage-Filmen. Ansonsten inszenierte Regisseur Nick Powell nach einigen Second-Unit-Arbeiten („Die drei Musketiere“, „Black Sails“) hier seinen ersten eigenen Film, nachdem er bisher primär im 5 - FrauStuntbereich zuständig gewesen ist. Dementsprechend können sich auch die Kampfszenen absolut sehen lassen. Ein Hang zu asiatischen Filmen ist allerdings nicht ganz unpraktisch, um „Outcast“ mehr abzugewinnen als der Zuschauer, der einfach nur Nicolas Cage in einem Actionfilm sehen will. Im Bonusmaterial gibt es noch mal allerhand zur Entstehung des Films zu erfahren: Neben einer Viertelstunde Making of, Featurette und B-Roll sowie dem obligatorischen Trailer gibt es satte 80 Minuten Interviews mit Cage, Christensen, Andy On und Regisseur Powell.

Fazit

Solide Kost für Asia-Vielseher, mit einem typischen Nicolas Cage, einem Wiedersehen mit Hayden Christensen sowie einige passable Kampfszenen und Schauwerte.

Sterne-2,5

Filmangaben

Titel: Outcast – Die letzten Tempelritter
Originaltitel: Outcast
Genre: Action
Land, Jahr: China / Kanada / Frankreich, 2014
Verleih: Universum Film / SquareOne Entertainment
Regie: Nick Powell
Drehbuch: James Dormer
Darsteller: Nicolas Cage, Hayden Christensen, Andy On, Yifei Liu, Ron Smoorenburg, Fernando Chien, Jawed El Berni, Byron Lawson, Preston Baker, Anoja Dias Bolt
FSK-Freigabe: ab 16 Jahre
Laufzeit: 95 Minuten (DVD), 99 Minuten (Blu-ray)
Kaufstart: 17. April 2015

Quellen

Internet Movie Database
Universum Film

Advertisements

Veröffentlicht am 8. April 2015 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: