„Warte, bis es dunkel wird“ – Horror-Sequel

1 - Warte, bis es dunkel wird„Warte, bis es dunkel wird“ ist eine Mischung aus Fortsetzung und Remake eines Horror-Klassikers. Aber jetzt bitte nicht verwirren lassen: Der Film ist NICHT die Neuauflage von „Warte, bis es dunkel ist“ („Wait Until Dark“, 1967), für den Audrey Hepburn eine Oscar-Nominierung erhielt, sondern von „Der Umleger“ von 1976, der im Original – genau wie das Remake – auch „The Town That Dreaded Sundown“ hieß. Der Serienkiller-Film ist ab dem 9. April 2015 im Kino zu sehen.

„Warte, bis es dunkel wird“ – Sequel/Remake von „Der Umleger“

2In „Der Umleger“ wurde uns die Geschichte des „Phantom Killer“ erzählt, der die Stadt Texarkana (zwischen Texas und Arkansas) drei Jahre lang in Angst und Schrecken versetzte und somit zur „Stadt, die den Sonnenuntergang fürchtete“ (die deutsche Übersetzung des Originaltitels „The Town That Dreaded Sundown“) machte. Der Film basierte auf den realen „Moonlight Murders“ des Jahres 1946. Im Sequel/Remake „Warte, bis es dunkel wird“ durchleben wir jetzt Erinnerungen an die „Scream“-Reihe, indem gleich zu Beginn 65 Jahre nach den Vorfällen in einem Drive-In-Kino der Originalfilm gezeigt wird. 3Es dauert nicht lange, da sind zwei der Kinogäste nicht mehr am Leben – ermordet von einem, der genau so ein Säckchen über dem Schädel trug wie der Phantom Killer. Sofort kochen die Emotionen im kleinen Städtchen hoch. Viele Einwohner beschweren sich lautstark, dass man mit der ständigen Erinnerung an die Morde, die Verfilmung und deren Präsentationen ja nur dafür gesorgt habe, dass hier ein Nachahmer am Werk ist. Aber ist es wirklich „nur“ ein Nachahmer oder hat er doch mehr mit den originalen Vorfällen zu tun als man glauben möchte? Die Kniffe, die man hinsichtlich Verweisen zu „Der Umleger“ macht, sind 4wirklich sehr hübsch geworden – einige richtig nette Referenzen und Anspielungen machen wirklich Laune. Auch die Kills sind gut in Szene gesetzt und beweisen, dass Regisseur Alfonso Gomez-Rejon („American Horror Story“) diesbezüglich sein Handwerk versteht. Produziert haben unter anderem auch „AHS“-Produzent Ryan Murphy sowie Jason Blum („Insidious“, „The Purge“, „Paranormal Activity“-Reihe), weshalb die Grundstimmung von „Warte, bis es dunkel wird“ gut gelungen ist. Angereichert wird die Mischung aus Fortsetzung und Neuauflage im Vergleich zum Original mit mehr Blut und mehr nackter 5Haut – und dazu mit einigen bekannten Gesichtern. In der Hauptrolle ist Addison Timlin („Für immer Single?“, „Californication“, „Odd Thomas“) zu sehen, dazu gesellen sich so illustre Leute wie Veronica Cartwright („Alien“, „Die Vögel“), Anthony Anderson („Law & Order“, „The Shield“), Travis Tope („Boardwalk Empire“), Joshua Leonard („Bates Motel“, „Wenn ich bleibe“), Gary Cole („Veep – Die Vizepräsidentin“, „Good Wife“), Denis O’Hare („American Horror Story“, „True Blood“) sowie zwei Schauspieler, die kurz nach den Dreharbeiten leider verstarben: Edward Herrmann (Vater Richard in „Gilmore Girls“) und Ed Lauter 6(„Shameless“). Bei aller finsterer Atmosphäre und fähigen Darstellern ist aber auch immer wieder ein wenig zu viel Leerlauf zu finden, der die Spannung hemmt und den Film zu sehr plätschern lässt. Trotzdem wurde hier einiges besser gemacht als im Original, mit dem der Filmfraß noch deutlich weniger anfangen konnte. Genre-Fans dürften jedenfalls genug finden, um sich für anderthalb Stunden ganz gut unterhalten zu lassen.

Fazit

Solider Genrefilm mit passablen Slasher-Szenen und einigen bekannten und netten Darsteller-Gesichtern.

Sterne-2,5

Filmangaben

Titel: Warte, bis es dunkel wird
Originaltitel: The Town That Dreaded Sundown
Genre: Horror / Thriller
Land, Jahr: USA, 2014
Verleih: Tiberius Film (24 Bilder)
Regie: Alfonso Gomez-Rejon
Drehbuch: Roberto Aguirre-Sacasa
Darsteller: Addison Timlin, Veronica Cartwright, Anthony Anderson, Travis Tope, Joshua Leonard, Andy Abele, Gary Cole, Edward Herrmann, Ed Lauter, Arabella Field, Denis O’Hare
FSK-Freigabe: noch nicht bekannt
Laufzeit: 86 Minuten
Kinostart: 9. April 2015

Quellen

Internet Movie Database
Internet Movie Database – „Der Umleger“
Kino.de
Tiberius Film

Advertisements

Veröffentlicht am 5. April 2015, in Kino. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: