BAFTA – Alle Sieger der britischen Filmpreise

Am 8. Februar 2015 gab es die aktuellste große Preisverleihung vor den Oscars: Die BAFTA, die British Academy of Film and Television Arts, hat heute ihre Gewinner bekannt gegeben. Die BAFTAs sind quasi das britische Pendant zu den Academy Awards. Zum größten Gewinner wurde „Boyhood“, der sich auch große Hoffnungen auf diverse Oscars machen kann. Der Filmfraß präsentiert sämtliche Preisträger der heutigen Awards.

Bester Film:

– „Boyhood“
– „Birdman“
– „The Grand Budapest Hotel“
– „The Imitation Game“
– „Die Entdeckung der Unendlichkeit“

Bester britischer Film:

– „Die Entdeckung der Unendlichkeit“
– „’71“
– „The Imitation Game“
– „Paddington“
– „Pride“
– „Under the Skin“

Bestes Debüt hinsichtlich Regie, Drehbuch oder Produktion:

– Stephen Beresford (Drehbuch), David Livingstone (Produktion) für „Pride“
– Elaine Constantine (Drehbuch/Regie) für „Northern Soul“
– Gregory Burke (Drehbuch), Yann Demange (Regie) für „’71“
– Hong Khaou (Drehbuch/Regie) für „Lilting“
– Paul Katis (Regie/Produktion), Andrew de Lotbiniere (Produktion) für „Kajaki: The True Story“

Bester fremdsprachiger Film:

– „Ida“
– „Leviathan“
– „Lunchbox“
– „Trash“
– „Zwei Tage, eine Nacht“

Bester Dokumentarfilm:

– „CitizenFour“
– „20 Feet From Stardom“
– „20,000 Days on Earth“
– „Finding Vivian Maier“
– „Virunga“

Bester Animationsfilm:

– „The Lego Movie“
– „Big Hero 6“
– „Die Boxtrolls“

Beste Regie:

– Richard Linklater für „Boyhood“
– Alejandro G. Iñárritu für „Birdman“
– Wes Anderson für „The Grand Budapest Hotel“
– James Marsh für „Die Entdeckung der Unendlichkeit“
– Damien Chazelle für „Whiplash“

Bestes Original-Drehbuch:

– „The Grand Budapest Hotel“ (Wes Anderson)
– „Birdman“ (Alejandro G. Iñárritu, Nicolás Giacobone, Alexander Dinelaris Jr., Armando Bo)
– „Nightcrawler“ (Dan Gilroy)
– „Whiplash“ (Damien Chazelle)

Bestes adaptiertes Drehbuch:

– „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ (Anthony McCarten)
– „American Sniper“ (Jason Hall)
– „Gone Girl“ (Gillian Flynn)
– „The Imitation Game“ (Graham Moore)
– „Paddington“ (Paul King)

Bester Hauptdarsteller:

– Eddie Redmayne in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“
– Benedict Cumberbatch in „The Imitation Game“
– Jake Gyllenhaal in „Nightcrawler“
– Michael Keaton in „Birdman“
– Ralph Fiennes in „The Grand Budapest Hotel“

Beste Hauptdarstellerin:

– Julianne Moore in „Still Alice“
– Amy Adams in „Big Eyes“
– Felicity Jones in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“
– Reese Witherspoon in „Der große Trip – Wild“
– Rosamund Pike in „Gone Girl“

Bester Nebendarsteller:

– J.K. Simmons in „Whiplash“
– Edward Norton in „Birdman“
– Ethan Hawke in „Boyhood“
– Mark Ruffalo in „Foxcatcher“
– Steve Carell in „Foxcatcher“

Beste Nebendarstellerin:

– Patricia Arquette in „Boyhood“
– Emma Stone in „Birdman“
– Imelda Staunton in „Pride“
– Keira Knightley in „The Imitation Game“
– Rene Russo in „Nightcrawler“

Beste Original-Musik:

– „The Grand Budapest Hotel“ (Alexandre Desplat)
– „Birdman“ (Antonio Sanchez)
– „Interstellar“ (Hans Zimmer)
– „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ (Jóhann Jóhannsson)
– „Under the Skin“ (Mica Levi)

Beste Kamera:

– „Birdman“ (Emmanuel Lubezki)
– „The Grand Budapest Hotel“ (Robert Yeoman)
– „Ida“ (Lukasz Zal, Ryszard Lenczewski)
– „Interstellar“ (Hoyte van Hoytema)
– „Mr. Turner“ (Dick Pope)

Bester Schnitt:

– „Whiplash“ (Tom Cross)
– „Birdman“ (Douglas Crise, Stephen Mirrione)
– „The Grand Budapest Hotel“ (Barney Pilling)
– „The Imitation Game“ (William Goldenberg)
– „Nightcrawler“ (John Gilroy)
– „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ (Jinx Godfrey)

Beste Ausstattung:

– „The Grand Budapest Hotel“ (Adam Stockhausen, Anna Pinnock)
– „Big Eyes“ (Rick Heinrichs, Shane Vieau)
– „The Imitation Game“ (Maria Dkurkovic, Tatiana MacDonald)
– „Interstellar“ (Nathan Crowley, Gary Fettis)
– „Mr. Turner“ (Suzie Davies, Charlotte Watts)

Beste Kostüme:

– „The Grand Budapest Hotel“ (Milena Canonero)
– „The Imitation Game“ (Sammy Sheldon Differ)
– „Into the Woods“ (Colleen Atwood)
– „Mr. Turner“ (Jacqueline Durran)
– „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ (Steven Noble)

Bestes Make-Up und Haare:

– „The Grand Budapest Hotel“ (Frances Hannon)
– „Guardians of the Galaxy“ (Elizabeth Yianni-Georgiou, David White)
– „Into the Woods“ (Peter Sowrds King, J. Roy Helland)
– „Mr. Turner“ (Christine Blundell, Lesa Warrener)
– „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ (Jan Sewell)

Bester Ton:

– „Whiplash“
– „American Sniper“
– „Birdman“
– „The Grand Budapest Hotel“
– „The Imitation Game“

Beste Spezialeffekte:

– „Interstellar“
– „Planet der Affen: Revolution“
– „Guardians of the Galaxy“
– „Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere“
– „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“

Bester britischer Animations-Kurzfilm:

– „The Bigger Picture“
– „Monkey Love Experiments“
– „My Dad“

Bester britischer Kurzfilm:

– „Boogaloo and Graham“
– „Emotional Fusebox“
– „The Karman Line“
– „Slap“
– „Three Brothers“

The EE Rising Star Award für besten Newcomer:

– Jack O’Connell
– Gugu Mbatha-Raw
– Margot Robbie
– Miles Teller
– Shailene Woodley

Quellen

Offizielle BAFTA-Website

Advertisements

Veröffentlicht am 8. Februar 2015 in Kino und mit , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: