The Captive – Spurlos verschwunden (DVD, Blu-ray)

ChineseZumMitnehmen_DVDFür seinen Film „Das süße Jenseits“ hat Regisseur und Autor Atom Egoyan bereits im Jahr 1998 zwei Oscar-Nominierungen erhalten. Es folgten Filme wie „Chloe“, „Wahre Lügen“ und zuletzt „Devil’s Knot“. Mit „The Captive – Spurlos verschwunden“ präsentiert er uns nun ein intensives Thriller-Drama mit toller Besetzung, das aber leider an der durch zu viele Zeitsprünge zerrissenen Erzählweise krankt. Der Film mit Stars wie Ryan Reynolds, Mireille Enos, Scott Speedman, Rosario Dawson und Kevin Durand ist ab dem 27. Januar 2015 auf DVD und Blu-ray zu kaufen.


„The Captive“ – Regisseur und Autor Atom Egoyan über Kindesentführung

2Eine glückliche Familie waren Matthew (Ryan Reynolds), Tina (Mireille Enos) und ihre kleine, zehn Jahre alte Tochter. Doch eines Tages verschwindet Cassandra ganz plötzlich aus dem Auto, als Matthew nur kurz bei einem Bäcker hält. Weit und breit kein anderer Mensch zu sehen, kein Auto in der Nähe, nichts Ungewöhnliches. Schnell ist die Polizei alarmiert, doch Cassandra bleibt verschwunden. Viel schlimmer noch: Matthew muss sich Anschuldigungen und Vermutungen ausgesetzt sehen – nicht nur von der Polizei, sondern auch von seiner eigenen Frau. Und auch an den Ermittlern geht die Sache nicht spurlos vorüber. Nicole (Rosario Dawson) und Jeffrey (Scott Speedman) sind extra dafür abbestellt, sich um Fälle von Kindesentführung und -missbrauch zu kümmern und versuchen, die kriminellen Ringe zu zerstören, um Kinderleben und -psychen zu retten. Doch die Jahre vergehen ohne Spur von Cassandra, was die Anspannungen unter den beteiligten Personen immer mehr vergrößert.

Film-Kritik – „The Captive“ mit Ryan Reynolds, Mireille Enos

3Menschliches Drama. Darum geht es in „The Captive“ und wird in aller Tiefe präsentiert. Die Ungewissheit über den Verbleib des entführten Kindes, die psychische Folter, der sich die Eltern ausgesetzt sehen, die anstrengende Arbeit der Ermittler. Alle Facetten einer Kindesentführung werden ins Detail aufgezeigt. Und was dabei – ohne zuviel zu verraten, denn wir erfahren dies gleich zu Beginn – nicht vergessen wird, sind das Entführungsopfer sowie der Täter. Was ein menschliches Drama mit Thriller-Schüben braucht, sind vor allen Dingen gute Schauspieler. Die konnte der ägyptische Regisseur und Autor Atom Egoyan („Devil’s Knot“, „Chloe“, „Wahre Lügen“, zwei Oscar-Nominierungen für „Das süße Jenseits“ 1997) auf jeden Fall für sich gewinnen: Ryan Reynolds darf sich nach „Safe House“ und „R.I.P.D.“ richtig in Selbstzweifeln suhlen und sich den 4schon fast als Anfeindungen zu betrachtenden Äußerungen seiner Mitmenschen – inklusive Ehefrau – erwehren. Die wird gespielt von Mireille Enos“, die zuletzt in „Wenn ich bleibe“ und besonders in der TV-Serie „The Killing“ schon überzeugen konnte. Ebenfalls im Boot sind unter anderem Scott Speedman („Für immer Liebe“, „Gangster“), Rosario Dawson („Sin City 1+2“, „Trance“), Kevin Durand („The Strain“, „Noah“, „Robin Hood“) und Bruce Greenwood („Star Trek into Darkness“, „Flight“) – ein toller Cast für einen intensiven Film. Ein besonderer Kniff ist zudem, dass „The Captive“ nicht linear erzählt wird, sondern in Zeitsprüngen immer wieder verschiedene Aspekte der Dramatik erzählt, wodurch die Geschichte erst nach und nach mehr Konturen gewinnt. Das hübsche Stilmittel ist aber zugleich auch die größte Schwäche des Filmes, denn mitunter wird es 5schwierig, den Überblick zu behalten bei all dem zeitlichen Gehüpfe in die verschiedenen Jahre der Handlung. Die Überlegungen, die man sich als Zuschauer dann stellen muss (Sollte ich mir vielleicht einen Zahlenstrahl bauen während der Sichtung!?), nehmen immer wieder Spannung und Intensität aus dem Film, wodurch dieser unnötig an Wirkung verliert. Hier wäre eine andere Erzählweise sicher angenehmer gewesen, denn hinsichtlich Story und Schauspielern wäre ein noch fesselnderer Film möglich gewesen.

Fazit

Intensives Thriller-Drama mit tollen Schauspielern, das aber durch seine übermäßigen Zeitsprünge zu häufig verwirrt und dadurch an Spannung verliert.

Sterne-3,0

Filmangaben

Titel: The Captive – Spurlos verschwunden
Originaltitel: The Captive
Genre: Thriller / Drama
Land, Jahr: Kanada, 2014
Verleih: Ascot Elite Home Entertainment
Regie: Atom Egoyan
Drehbuch: Atom Egoyan, David Fraser
Darsteller: Ryan Reynolds, Mireille Enos, Scott Speedman, Rosario Dawson, Kevin Durand, Alexia Fast, Aidan Shipley, Bruce Greenwood
FSK-Freigabe: ab 16 Jahre
Laufzeit: 107 Minuten (DVD), 112 Minuten (Blu-ray)
Kaufstart: 27. Januar 2015

Quellen

Internet Movie Database
Video.de – DVD
Video.de – Blu-ray
Ascot Elite Home Entertainment

Advertisements

Veröffentlicht am 23. Januar 2015 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: