Teenage Mutant Ninja Turtles (3D)

1 - Turtles - FilmplakatHollywood-Gesetz ist, dass bekannte, erfolgreiche Filme Fortsetzungen und im Idealfall auch direkt mal Remakes erhalten. So passiert es nun bei einem trashigen Spaß, der auf einer Comic-Reihe des Jahres 1984 beruht: Die Turtles sind mutierte Schildkröten, die von einer ebenfalls mutierten Ratte namens Splinter zu Ninjas ausgebildet werden und gegen das Böse kämpfen. Diverse Kinofilme und Serien mit ordentlich Augenzwinkern hat es gegeben, bis jetzt Krawall-Produzent Michael Bay („Transformers“) eine Neuauflage startete. „Teenage Mutant Ninja Turtles“ ist ab 16. Oktober 2014 mit Megan Fox, Will Arnett und William Fichtner im Kino zu sehen.

„Teenage Mutant Ninja Turtles“ – Reboot von Produzent Michael Bay

TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES30 Jahre haben die Turtles jetzt schon auf den Buckel, seit sie in die Comic-Welt geboren wurden. Viele Bildergeschichten wurden über die zu Ninja-Superhelden ausgebildeten Schildkröten erzählt, es gab diverse Fernsehserien (Real und Zeichentrick), dazu drei kultig-trashige Kinofilme aus den Jahren 1990-1993 sowie eine komplett am Computer entstandene Fortsetzung von 2007. Drei Jahrzehnte nach Turtles-Start wagte sich nun Krawall-Produzent Michael Bay TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES(„Transformers 1-4“) an einen Reboot, der die größten Bestandteile des ersten Kinofilms von 1990 übernimmt. Auch hier sind die Turtles Teenager und halten sich im Untergrund, ständig geschult von ihrem Ratten-Lehrmeister Splinter. Ihr Geheimnis scheint aufzufliegen, als sie von der Reporterin April O’Neil (Püppchen Megan Fox, mit der Bay nach einem „Transformers“-Backstage-Eklat eigentlich nicht mehr arbeiten wollte) entdeckt werden. O’Neil muss die Turtles fortan im Kampf gegen den finsteren Shredder unterstützen, der die mutierten Wesen für seine eigenen Zwecke verwenden will.

Ein weiter Weg vom 1990er-Original zum 2014er-Reboot der Turtles

TEENAGE MUTANT NINJA TURTLESSoweit, so identisch mit dem Original? Fast. Denn den Unterschied machen die Leichtigkeit, der Spaß und der Mut zum Trash. Dinge, die der 1990er-Film aufwies, die beim Reboot aber sträflich auf der Strecke bleiben. Die Blödsinnigkeiten der vier Helden wirken viel gezwungener als vor 24 Jahren, die Turtles selber lange nicht so sehr wie Teenager wie im Original, sondern eher wie aufgepumpte Steroide-Monster, die auch einem der letzten Bay-Filme, „Pain & Gain“, entsprungen sein könnten. Die Ur-„Turtles“ waren liebreizende Chaoten, die man sofort ins Herz schließen konnte. Das Update besteht aus computeranimierten, aufgemotzten und doch irgendwie unauffälligen TEENAGE MUTANT NINJA TURTLESStiernacken, die lange nicht so sehr zu unterhalten wissen und im Gedächtnis bleiben. Ordentlich mit Action aufgeputscht hat der südafrikanische Regisseur Jonathan Liebesman („Zorn der Titanen“, „World Invasion: Battle Los Angeles“) seine Turtles-Variante nach einem Drehbuch des Duos Josh Appelbaum & André Nemec („Mission: Impossible – Phantom Protokoll“) sowie Evan Daugherty („Snow White and the Huntsman“, „Die Bestimmung – Divergent“), besetzt neben Megan Fox unter anderem mit Will Arnett („Arrested Development“), William Fichtner („Drive Angry“) und sogar Oscar-Preisträgerin Whoopi Goldberg („Ghost – Nachricht TEENAGE MUTANT NINJA TURTLESvon Sam“). In den USA hat das Remake an den Kinokassen jedoch Eindruck hinterlassen: „Teenage Mutant Ninja Turtles“ war so erfolgreich, dass er am ersten Wochenende direkt den erst in der Vorwoche gestarteten Überflieger „Guardians of the Galaxy“ kurzzeitig vom Box-Office-Thron stoßen konnte. Klar, dass ein zweiter Teil direkt beschlossen wurde – 2016 ist das Jahr des Sequels. Das wird zwar genau so überflüssig werden wie diese erste Neuauflage, Zuschauer wird es aber wohl dennoch genügend akquirieren können, um mit den Turtles ein weiteres erfolgreiches Michael-Bay-Franchise fortzusetzen.

Fazit

Für sich gesehen ein solider, belangloser, typischer Michael-Bay-Actioner, als Reboot des 1990er-Kult-Trash-Films aber so überflüssig wie alle vergangenen und folgenden „Transformers“ seit Teil 1.

Sterne-2,5

Filmangaben

Titel: Teenage Mutant Ninja Turtles
Originaltitel: Teenage Mutant Ninja Turtles
Genre: Action / Abenteuer / Komödie
Land, Jahr: USA, 2014
Verleih: Paramount
Regie: Jonathan Liebesman
Drehbuch: Josh Appelbaum, André Nemec, Evan Daugherty
Darsteller: Alan Ritchson, Noel Fisher, Pete Ploszek, Danny Woodburn, Megan Fox, Will Arnett, William Fichtner, Whoopi Goldberg
FSK-Freigabe: ab 12 Jahre
Laufzeit: 101 Minuten
Kinostart: 16. Oktober 2014

Quellen

Offizielle Film-Website
Internet Movie Database
Kino.de
Image.net

Advertisements

Veröffentlicht am 16. Oktober 2014 in Kino und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: