Sex Tape

1 - Sex Tape - FilmplakatDer letzte gemeinsame Film von Regisseur Jake Kasdan und den Schauspielern Cameron Diaz und Jason Segel war ein ziemlicher Rohrkrepierer – „Bad Teacher“ konnte hauptsächlich als Einschlafhilfe her halten. Mit seinem neuesten Film „Sex Tape“ will es Kasdan besser machen – und zum Wachbleiben die nackte Cameron Diaz präsentieren. Die macht ihre Sache aus körperlicher Sicht auch wirklich gut – doch wenn es das schon alles ist (und das bereits nach 25 Minuten vorbei), dann kann es sich auch hier wieder um keine gute Komödie handeln. Die nächste Kasdan/Diaz/Segel-Schlaftablette ist ab dem 11. September 2014 im Kino zu sehen.

„Sex Tape“ – Die Handlung der mehr oder weniger schlüpfrigen Komödie

2 - Cameron Diaz, Jason SegelSeit sie sich kennen, sind Annie (Cameron Diaz) und Jay (Jason Segel) kaum mehr aus der Kiste zu kriegen: Sie haben nichts als Sex im Kopf und sind dabei recht einfallsreich. Gevögelt wird im Grunde ohne Ende. Das ändert sich schlagartig mit der Geburt ihres ersten Kindes. Inzwischen sind sie verheiratet, haben zwei Kiddies und nahezu keinen Sex mehr. Das muss sich endlich wieder zum Besseren wenden, finden die beiden. Die Kinder werden bei Oma abgeladen – und ab geht´s in die Heia! Aber irgendwas stimmt nicht. Haben Annie und Jay inzwischen verlernt, wie man richtig Sex hat? Sie versuchen alles, aber nichts 3 - Rob Loweklappt so richtig. Da kommt die rettende Lösung: Ein Sexvideo! Die Kamera hilft ihnen auf erstaunliche Weise, wieder Spaß in der Kiste zu haben. Das Buch „Joy of Sex“ hilft ihnen dabei, sämtliche Positionen auf Band zu bringen. Das Liebesleben ist gerettet – bis eines Tages das besagte Videoband verschwindet. Annie und Jay müssen alles daran setzen, wieder in den Besitz der heißen Ware zu gelangen.

„Sex Tape“ mit Cameron Diaz und Jason Segel

4 - Rob Corddry, Ellie KemperEins vorweg: Wer sich den Film nur wegen der nackten Cameron Diaz („Die Schadenfreundinnen“, „The Counselor“) anschaut, kann getrost nach nicht mal einer halben Stunde ausschalten. Sicher, die paar Szenen, in denen die topfitte Diaz ihren Prachtkörper in die Kamera hält, sind grundsätzlich hübsch anzusehen. Ob sie die Sichtung des restlichen Films jedoch wett machen, das lässt sich schwer entscheiden. Viel Langeweile kommt hier im neuesten, simpel gestrickten Film von Regisseur Jake Kasdan, der zwar schon den köstlichen „Walk Hard: Die Dewey Cox Story“, den netten „Nix wie raus aus Orange County“ und ein paar Episoden „New Girl“ und „Voll 5 - Cameron Diaz, Jason Segeldaneben voll im Leben“ („Freaks and Geeks“) inszenierte, aber eben auch den schlimmen „Bad Teacher“, in dem passenderweise Diaz und Jason Segel ebenfalls an Bord waren. Segel („How I Met Your Mother“, „Die Muppets“) schrieb gemeinsam mit Kate Angelo („Plan B für die Liebe“) und Nicholas Stoller („Die Muppets 1+2“, „Fast verheiratet“, „Gullivers Reisen“) auch das Drehbuch, schaffte es aber nicht, für anderthalb Stunden gute Unterhaltung zu sorgen. Zu gewöhnlich und zu sehr nach Fließbandware sieht „Sex Tape“ aus und hat viel zu wenige Highlights zu bieten, die hier und da mal aus dem Dämmerschlaf wecken. Da helfen auch comedy-erprobte Nebendarsteller wie Rob Corddry („Childrens Hospital“, „Warm Bodies“), Ellie Kemper („The Office“), Rob Lowe („Parks and Recreation“) und Nat Faxon („Tammy“, Drehbuch-Oscar für „The Descendants“) nicht viel. Und einmal mehr wird klar, wie verklemmt die Amis im Grunde immer noch sind.

Fazit

Simpler Spaß für Pubertierende und alle, die sich Cameron Diaz mal ohne Klamotten zu Gemüte führen wollen.

Sterne-2,5

Filmangaben

Titel: Sex Tape
Originaltitel: Sex Tape
Genre: Komödie
Land, Jahr: USA, 2014
Verleih: Sony Pictures
Regie: Jake Kasdan
Drehbuch: Kate Angelo, Jason Segel, Nicholas Stoller
Darsteller: Cameron Diaz, Jason Segel, Rob Corddry, Ellie Kemper, Rob Lowe, Nat Faxon, Nancy Lenehan
FSK-Freigabe: ab 12 Jahren
Laufzeit: 94 Minuten
Kinostart: 11. September 2014

Quellen

Offizielle Film-Website
Offizielle Facebook-Seite
Internet Movie Database
Kino.de
Sony Pictures

Advertisements

Veröffentlicht am 9. September 2014 in Kino und mit , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: