The Lego Movie (DVD, Blu-ray, 3D-Blu-ray)

1 - The Lego MovieIm Kino wurde „The Lego Movie“ ein echter Hit – vollkommen zu Recht! Die Filmversion der zeitlos beliebten Bauklötzchen hat so viel Liebe im Detail, dass man sich dem Charme nur schwer entziehen kann. Ab 21. August 2014 kann man Emmet, Einhorn-Kitty, Batman und Co. nun endlich auch im Heimkino immer und immer wieder erleben. Und natürlich macht dies dank der vielen, vielen Kleinigkeiten auch wirklich mehr als nur einmal köstlichen Spaß. Zu leihen und zu kaufen gibt es den Film auf DVD, Blu-ray und 3D-Blu-ray.

„The Lego Movie“ – Die Handlung des Bauklötzchen-Spaßes

LEGOHelden werden nicht geboren, sie werden gemacht! Oder doch geboren? Oder…? Keine Ahnung – manchmal sind sie´s halt einfach plötzlich! So wie Emmet, der schon sein Leben lang nach festen Strukturen und Ordnungen arbeitet und damit ein kleiner, unbedeutender Baustein (hihi) im System ist. Da wirft es ihn natürlich völlig aus der Bahn, als die hübsche, draufgängerische Wyldstyle auf ihn trifft und sein Leben durcheinander bringt. Es dauert nicht lang, LEGOda glaubt plötzlich jeder, dass ausgerechnet Durchschnitts-Figürchen Emmet der Heilsbringer ist im Kampf gegen den finsteren Lord Business. Der hat eine fiese Geheimwaffe, um alles und jeden unter seine Kontrolle zu bekommen. Da braucht es natürlich zumindest die Unterstützung von so illustren Mitstreitern wie Vitruvius, Einhorn-Kitty und Batman. Jawohl… Batman.

Film-Kritik – „The Lego Movie“ mit Emmet, Einhorn-Kitty und Batman

000034.0006194.tifAus Büchern wurden schon immer Filme gemacht – aber aus Spielen? Da gibt es natürlich inzwischen auch schon so allerhand Vertreter, darunter die gigantisch erfolgreiche „Transformers“-Reihe. Dass nun auch die Lego-Bausteine ihren Platz in der Filmwelt gefunden haben, ist natürlich keine große Überraschung. Bereits in zahlreichen Kurzfilmen und Videospielen haben die Figuren und ihre Klötzchen-Welten Einzug gehalten. Das Regie-Duo Phil Lord & Christopher Miller („21 Jump Street“, „22 Jump Street“, „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“) beweist mit seiner Adaption mal wieder, wie viel köstlicher Spaß in den Köpfen der beiden steckt. Viel Wert wurde gelegt auf die putzigsten Details hinsichtlich der Figuren, des hier betroffenen Universums und all der Dinge, die immer wieder leuchtende Augen und lachende Gesichter hervor rufen. Die Anspielungen sind beim einmaligen Schauen überhaupt nicht zu erfassen, selbst eine Zweit- und Drittsichtung wird dem Zuschauer nicht alles offenbaren, was es zu entdecken gibt. Zu verliebt in Kleinigkeiten waren Lord & Miller, was „The Lego Movie“ nicht nur zu einem Film für Groß und Klein macht, sondern auch zum Unterhaltungs-Garanten bei zahllosen Wiederholungen. Kinder und Erwachsene haben ihren Spaß an der recht einfach gehaltenen LEGOGeschichte, den niedlichen Figuren, der Gesellschaftskritik und den Botschaften, die nicht mit dem Holzhammer, sondern mit viel Zucker präsentiert werden. Lass dich nicht in Schubladen stecken, sondern bleib du selbst. Vertrau dir selbst und deinen Fähigkeiten und glaube an dich und deine Freunde, dann kann das Leben erst so richtig Spaß machen. Die Kleinen können hier genau so viel lernen wie die Großen – und das bei anderthalb Stunden köstlichem Vergnügen. Ein Highlight des Kinojahres, das nun seinen Erfolgsweg im Heimkino weiter gehen kann. Des Englischen mächtige Zuschauer dürfen sich zudem natürlich über die großartige Original-Synchronisation freuen, bei der unter anderem Chris Pratt (Star-Lord in „Guardians of the Galaxy“), Elizabeth Banks („Die Tribute von Panem 1-3“), Will Ferrell („Anchorman“) und Morgan Freeman („Lucy“) gehören, dazu zahlreiche köstliche Nebenauftritte von so tollen Leuten wie Liam Neeson („96 Hours“), Channing Tatum & Jonah Hill („22 Jump Street“) und Will Arnett („Arrested Development“) in köstlicher Batman-Persiflage (allein der Abspann-Song!). Wer hier nicht lacht und sich erfreut, dem hat man Herz und Humor ganz sicher operativ entfernt. Und wer nach dem mehrfachen Anschauen des Films noch weiteres Futter braucht, dem ist auf den Heimmedien 000040.0011211.tifgeholfen. Während man auf der DVD leider nur das Special „Filmideen der Fans: Geheime Filmbeiträge“ über Wettbewerbs-Videos sowie den Filmhit „Everything is Awesome!“ zum Mitsingen erhält, wartet die Blu-ray mit einem fetten Bonus-Paket auf: Zusätzlich zu den beiden Specials der DVD gibt es hier einen Audiokommentar von Regisseuren und Original-Synchron-Team, ein Making of und zahlreiche weitere, kleine Featurettes, darunter nicht verwendete Szenen und die inzwischen so schön als „Outtakes“ betitelten verpatzten Szenen, die sich selbst und den Film genau so schön auf die Schippe nehmen wie „The Lego Movie“ selbst. Ein Hit im Kino – und jetzt ein Hit im Wohnzimmer.

Fazit

Köstlicher Spaß für Groß und Klein, der mit tollen Effekten, augenzwinkernder Gesellschaftskritik, wichtigen Botschaften, köstlichen Charakteren, klasse Sprechern und vielen wunderschönen Details aufwartet.

Sterne-4,5

Filmangaben

Titel: The Lego Movie
Originaltitel: The Lego Movie
Genre: Trickfilm / Abenteuer
Land, Jahr: USA, 2014
Verleih: Warner Home Video Germany
Regie: Phil Lord, Christopher Miller
Drehbuch: Phil Lord, Christopher Miller
US-Sprecher: Chris Pratt, Will Arnett, Elizabeth Banks, Craig Berry, Alison Brie, David Burrows, Anthony Daniels, Charlie Day, Will Ferrell, Morgan Freeman, Jonah Hill, Liam Neeson, Channing Tatum, Cobie Smulders
Deutsche Sprecher: Patrick Schröder, Bernd Rumpf, David Nathan, Joachim Tennstedt, Manfred Erdmann, Maren Rainer
FSK-Freigabe: ohne Altersbeschränkung
Laufzeit: 100 Minuten (Blu-ray), 96 Minuten (DVD)
Leihstart: 21. August 2014
Kaufstart: 21. August 2014

Quellen

Offizielle Film-Website
Internet Movie Database
Video.de – Leih-Blu-ray
Video.de – Kauf-Blu-ray
Warner Home Video Germany

Advertisements

Veröffentlicht am 19. August 2014 in Kino und mit , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. … aber dieses Lied… everything is awesome…. das frisst sich so dermaßen an der Hirnrinde fest… ich hab den Film vor vielen Wochen gesehen – und das Lied ist IMMER noch penetrant im Kopf… schlimm! 😉 *gg*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: