Stereo (Jürgen Vogel, Moritz Bleibtreu)

STR.PL_A3_RZ.inddIn „Quellen des Lebens“ spielten Moritz Bleibtreu und Jürgen Vogel zuletzt eher indirekt zusammen. Das ändert sich für die beiden Stars, die zu den größten, bekanntesten und beliebtesten Akteuren Deutschlands gehören, in „Stereo“ deutlich. Hier kann der eine nämlich kaum ohne den anderen. Der toll gespielte, schicke, spannende Thriller ist ab dem 15. Mai 2014 im Kino zu sehen und zeigt auf, dass Genre-Kino und Deutschland als Produktionsland perfekt harmonieren können. Sollte man nicht verpassen!

„Stereo“ – Die Handlung des Thrillers mit Jürgen Vogel, Moritz Bleibtreu

StereoGroßstädter Erik (Jürgen Vogel) hat sich nach seinem Umzug bestens auf dem Land eingelebt: Mit Julia (Petra Schmidt-Schaller) führt er eine liebevolle Beziehung, ist glücklich und zudem in immer kindlich-fröhlicher Atmosphäre, denn Julia bringt ihre kleine Tochter Linda (Helena Schoenfelder) mit in die Partnerschaft. So langsam fühlt sich Erik ein in seine neue Vaterrolle – da stört es auch nicht, dass er gleich einen schlechten Start mit Julias Vater (Rainer Bock) erfährt. Sein neues, ruhiges Leben gerät jedoch schon bald aus den Fugen, als aufkeimende Alpträume sich mehr und mehr mit der Realität vermischen. Immer stärker fühlt er sich verfolgt von einem fremden Mann, der sich eines Tages als Henry (Moritz Bleibtreu) vorstellt. Was Erik auch tut, er wird den neuen, ständigen Wegbegleiter nicht los. Das ist besonders deshalb so schlimm, weil Henry unverschämt, beleidigend und arrogant ist. Als auch noch weitere, deutlich realere Fremde auftauchen, ihm schlimme Dinge androhen und ihn erpressen, fällt das Lebens-Kartenhaus von Erik in sich zusammen.

Film-Kritik – „Stereo“ mit Jürgen Vogel und Moritz Bleibtreu

StereoWenn mit Jürgen Vogel und Moritz Bleibtreu zwei der besten, bekanntesten und beliebtesten Schauspieler Deutschlands in einem Thriller aufeinander treffen, dann sollte man Augen und Ohren offen halten, um diesen nicht zu verpassen. Und in der Tat ist „Stereo“ auch ein sehr sehenswerter Genre-Beitrag geworden, den im Kino hoffentlich möglichst viele zu Gesicht bekommen. Der 1968 in Hamburg geborene Vogel („Gnade“, „Schillerstraße“, „Das Adlon. Eine Familiensaga“) und der 1971 in München geborene Bleibtreu („Nicht mein Tag“, „Inside WikiLeaks“, Schutzengel“) spielten zuletzt in „Quellen des Lebens“ nur indirekt zusammen, was jetzt im neuen Film von Regisseur und Autor Maximilian Erlenwein („Schwerkraft“) deutlich intensiviert wird. Zu den wie immer überzeugenden Leistungen des Hauptdarsteller-Duos gesellen sich zudem sehr fähige Nebendarsteller wie Petra Schmidt-Schaller („Sommer in Orange“, „Almanya“), Rainer Bock („Die Bücherdiebin“, „Zwei Leben“, „Barbara“), die junge Helena Schoenfelder sowie Georg Friedrich („Faust“, „Sommer in Orange“, „Mein bester Feind“) als unterhaltsamer, amüsanter und dennoch glaubwürdiger Gangsterboss. Wie bei vielen Thrillern üblich, ist auch hier früh eine Richtung erkennbar, in die der Film wohl gehen wird. Das Gute an „Stereo“: Diese Ahnung stört keineswegs, denn wie sich die Geschichte entwickelt, ist der eigentliche Spaß am Film. An manchen Stellen wurde dabei vielleicht ein wenig zu sehr aufgesetzt, das ändert aber nicht den positiven Gesamteindruck. Bereits auf der Berlinale seine Premiere feiernd, kann „Stereo“ ab 1. Mai auch im regulären Kinoprogramm seine Zuschauer davon überzeugen, dass Deutschland richtig gute Thriller auf die Beine stellen kann. Und dazu auch noch klasse Filmplakate, denn das stylische von „Stereo“ werden sich sicherlich viele an die Wand hängen wollen.

Fazit

Spannender Genre-Beitrag mit einem toll aufspielenden Hauptdarsteller-Duo und einer Geschichte, die auch dann fesselt, wenn sie gerade nicht über die Maßen überrascht.

Sterne-4,0

Filmangaben

Titel: Stereo
Originaltitel: Stereo
Genre: Thriller
Land, Jahr: Deutschland, 2014
Verleih: Wild Bunch
Regie: Maximilian Erlenwein
Drehbuch: Maximilian Erlenwein
Darsteller: Jürgen Vogel, Moritz Bleibtreu, Petra Schmidt-Schaller, Rainer Bock, Georg Friedrich, Helena Schoenfelder, Adrian Can, Paul Fassnacht, Fabian Hinrichs, Jürgen Holtz, Nicole Marischka, Mark Zak, Gerdy Zint
FSK-Freigabe: ab 16 Jahre
Laufzeit: 95 Minuten
Kinostart: 15. Mai 2014

Quellen

Offizielle Film-Website
Offizielle Facebook-Seite
Internet Movie Database
Kino.de
Wild Bunch
Filmpresskit

Advertisements

Veröffentlicht am 21. April 2014 in Kino und mit , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Hat dies auf Filmfraß rebloggt und kommentierte:

    Reminder:
    Seit heute im Kino: Der feine deutsche Thriller „Stereo“ mit dem tollen Hauptdarsteller-Duo Moritz Bleibtreu und Jürgen Vogel! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: