Nymphomaniac 2

1 - FilmplakatAm 20. Februar startete die erste Hälfte des Erotik-Zweiteilers von Lars von Trier. Einige Wochen später, am 3. April 2014, gibt es nun „Nymphomaniac 2“, in der sich wieder (fast) alles um Sex dreht – aber auch noch um viel mehr als das. Unter anderem mit dabei: Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Shia LaBeouf und Jamie Bell.

„Nymphomaniac 2“ – Darum geht´s im zweiten Teil des Films

2 - Charlotte, FarbigeNun, wo waren wir stehen geblieben? Ach ja: Joe (Charlotte Gainsbourg) wurde übel zugerichtet des Nachts in einer Gasse vom freundlichen, scheuen Seligman (Stellan Skarsgård) aufgefunden. Er nimmt sie mit zu sich nach Hause, um sie zu pflegen. Dort erzählt sie von ihrem illustren Leben als Nymphomanin und von all den verrückten Ereignissen, die es bisher so gab. In der zweiten Hälfte ihrer Geschichte hat sie wieder zahlreiche Dinge auf Lager, die Seligman verwirren, schockieren und zum Nachdenken anregen lassen. Dabei erzählt Joe unter anderem, wie sie sämtliche sexuellen Gefühle verlor und mit den verschiedensten – auch härteren – Mitteln versuchte, dies zurück zu erlangen.

Film-Kritik – „Nymphomaniac 2“ von Lars von Trier

3 - CollageTeil 1 war in der Tat nur der Anfang! Mit der zweiten Hälfte seiner erotischen Erzählung geht Lars von Trier („Melancholia“) einen gewaltigen Schritt weiter, präsentiert Szenen, die deutlich schwerer zu ertragen sind als alles, was im ersten Teil auf den Zuschauer einprasselte. Hier ist psychische Pein ein großer Faktor und erinnert von seiner drastischen Art schon deutlich eher als den letzten von-Trier-Schocker „Antichrist“ – auch wenn die Intensität dieses Films nicht erreicht werden kann. Faszinierend, dass dennoch ein rundes Bild geschaffen wird, in das sich neben all den expliziten Szenen auch wieder Humor einschleicht. Dieser betrifft einmal mehr die Rahmenhandlung um Charlotte Gainsbourg („Antichrist“) und Stellan Skarsgård („Thor 1+2“), die mit ihren köstlichen, klugen, philosophischen und zum Nachdenken anregenden Dialogen das ganze Szenen-Gefüge zusammen halten und sich wie ein roter Faden durch das komplette Vier-Stunden-Werk ziehen. In der Festival-Version noch mal eine halbe Stunde länger, weiß auch die „kürzere“, immerhin auch zwei Stunden lange, offizielle Kinofassung zu überzeugen und ist weit mehr als der Porno, als den ihn viele, die ihn offenbar nicht gesehen haben, verkaufen wollen.

Fazit

Faszinierender Erotik-Trip mit deutlich unangenehmeren Szenen als im ersten Teil und insgesamt eine interessante zweite Hälfte eines spannenden Zweiteilers.

Sterne-4,0

Filmangaben

Titel: Nymphomaniac 2
Originaltitel: Nymphomaniac 2
Genre: Drama / Erotik
Land, Jahr: Dänemark / Deutschland / Frankreich / Schweden, 2014
Verleih: Concorde
Regie: Lars von Trier
Drehbuch: Lars von Trier
Darsteller: Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Stacy Martin, Shia LaBeouf, Christian Slater, Jamie Bell, Uma Thurman, Willem Dafoe, Udo Kier
FSK-Freigabe: ab 16 Jahre
Laufzeit: 124 Minuten
Kinostart: 3. April 2014

Quellen

Filmfraß – Rezension zu Teil 1
Internet Movie Database
Kino.de
Concorde Filmverleih

Advertisements

Veröffentlicht am 28. März 2014 in Kino und mit , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: