Sein letztes Rennen (DVD und Blu-ray)

1 - DVD-CoverMit „Sein letztes Rennen“ kehrte ein Mann auf die ganz große Kinobühne zurück, der seine großen Zeiten in den 70er und 80er Jahren hatte. Ulknudel in „Nonstop Nonsens“, Theater mit den „Wühlmäusen“, Klamaukstar in den „Didi“-Filmen: Dieter Hallervorden hatte allerhand Highlights. Eines liefert er jetzt im Herbst des Lebens mit „Sein letztes Rennen“ und einer tollen schauspielerischen Leistung in einem zu Herzen gehenden Film. Mit dabei und ab 28. März 2014 auf DVD und Blu-ray zu sehen: Heike Makatsch, Tatja Seibt und Frederick Lau.

„Sein letztes Rennen“ – Die Handlung des Dieter-Hallervorden-Films

2 - Dieter, HeikePaul Averhoff (Dieter Hallervorden) scheint komplett seinen Verstand verloren zu haben! Dieser Ansicht sind jedenfalls alle im Seniorenstift, in den Paul zusammen mit seiner Frau Margot (Tatja Seibt) eingezogen ist. Paul nämlich will so gar keinen Gefallen finden an den typischen Hobbys, denen man dort halt so nachgeht. Da werden Sitzkreise gebildet und Kastanienmännchen gebastelt. Gar nichts für den ehemaligen Olympia-Sieger Paul! Der will lieber für sein großes Ziel kämpfen und den Berlin Marathon gewinnen. Ein völlig verrücktes Unterfangen, von dem Paul jedoch vollständig überzeugt ist. Tochter Birgit (Heike Makatsch) bringt ihn auch nicht wieder auf die vermeintlich richtige Spur. Es dauert jedoch nicht lange, bis die anderen Senioren erkennen, dass man auch im Alter nicht einfach nur dahin siechen muss, sondern auch dann noch ein Leben hat. Und natürlich auch Träume, für die es sich zu kämpfen lohnt. Bald hat Paul allerhand Fans unter den rüstigen Rentnern, die ihn mit Leibeskraft anfeuern – sehr zum Unwillen der Anstaltsoberen, die lieber sehen möchten, dass alle gleich geschaltet sind und ruhig ihren Lebensabend ausklingen lassen.

Film-Kritik – „Sein letztes Rennen“ mit Dieter Hallervorden

3 - DieterEine faustdicke Überraschung ist „Sein letztes Rennen“ im Kinojahr 2013 geworden. Für seinen ersten Kinofilm greift Regisseur und Autor Kilian Riedhof („Dr. Psycho“, „Bloch“) auf einen Altstar zurück, der noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Was der 1935 geborene Dieter Hallervorden hier abliefert, ist ganz großes Kino und macht viel Freude. Wer ihn nur als Klamauk-Granate von „Nonstop Nonsens“, den „Didi“-Filmen und dergleichen kennt, wird überrascht sein vom wunderbaren Spiel, das er in „Sein letztes Rennen“ präsentiert. Toll unterstützt wird er unter anderem von Heike Makatsch („Die Bücherdiebin“), Tatja Seibt („Effi Briest“), Frederick Lau („Nicht mein Tag“), Otto Mellies („Halt auf freier Strecke“) und Katrin Saß („Weissensee“). Was entstanden ist, ist eine zu Herzen gehende Komödie mit vielen wunderbaren Momenten und einer allgemein angenehmen, ruhigen und lebensbejahenden Art. Mit Recht hat der Film im letzten Jahr überraschend viele Besucher in die Kinos gelockt und sich durch die Mund-zu-Mund-Propaganda einen richtig guten Ruf erarbeitet. Man kann nur hoffen, dass der Film auch für das Heimkino erfolgreich wird, denn verdient hat späte Aufbäumen von sowohl Paul Averhoff als auch seines Darstellers Dieter Hallervorden diesen Erfolg allemal. Auf DVD und Blu-ray vertreten sind neben dem Film auch die Hörfilmfassung, Interviews mit Hallervorden, Makatsch, Lau und Riedhof sowie zwei Audiokommentare mit Hallervorden und Riedhof beziehungsweise Riedhof, Marc Blömbaum (Drehbuch) und Peter Hinderthür (Drehbuch, Musik). Ein rundum gelungener Film, der sich auch im Heimkino bestens eignet.

Fazit

Bestens aufgelegter Dieter Hallervorden in einem rundum angenehmen, ruhigen und lebensbejahenden Film, der eines der Wohlfühl-Kino-Highlights 2013 war.

Sterne-4,0

Filmangaben

Titel: Sein letztes Rennen
Originaltitel: Sein letztes Rennen
Genre: Komödie / Drama
Land, Jahr: Deutschland, 2013
Verleih: Universum Film
Regie: Kilian Riedhof
Drehbuch: Kilian Riedhof, Marc Blöbaum, Peter Hinderthür
Darsteller: Dieter Hallervorden, Tatja Seibt, Heike Makatsch, Katharina lorenz, Otto Mellies, Heinz W. Krückeberg, Frederick Lau, Katrin Sass
FSK-Freigabe: ab 6 Jahren
Laufzeit: 110 Minuten (DVD), 114 Minuten (Blu-ray)
Leihstart: 26. März 2014
Kaufstart: 28. März 2014

Quellen

Internet Movie Database
Video.de – Leih-DVD
Video.de – Kauf-DVD
Universum Film

Advertisements

Veröffentlicht am 23. März 2014 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: