Non-Stop

NON-STOPMit „96 Hours“ alias „Taken“ hat es Liam Neeson auf seine alten Tage geschafft, zum großen Actionstar zu werden. Schnell folgte eine Fortsetzung, dazu Filme wie „The Grey“ und „Battleship“. In „Non-Stop“ muss er nun mal wieder gegen einen Bösewicht ran – an Bord eines Flugzeugs. „Non-Stop“ von Jaume Collet-Serra, für den Neeson bereits in „Unknown Identity“ spielte, läuft ab dem 13. März 2014 im Kino.

„Non-Stop“ – Die Handlung des Liam-Neeson-Action-Thrillers

NON-STOPSeine besten Tage – sowohl beruflich als auch privat – hat U.S. Federal Air Marshal Bill Marks (Liam Neeson) längst hinter sich. Auf einem Flug ist er nun als Privatmann unterwegs, kommt ins Gespräch mit der Sitznachbarin Jen Summers (Julianne Moore) und nimmt sich anschließend Zeit für sich. Es dauert jedoch nicht lange, da ist seine Ruhe vorbei: Ein Unbekannter, der sich offenbar mit im Flugzeug befindet, schickt ihm merkwürdige Nachrichten auf das Handy. Bill soll seinen Handywecker auf 20 Minuten stellen, denn genau dann werde er einen Passagier umbringen. Totaler Blödsinn, findet Bill, ist dann aber schockiert, als nach 20 Minuten tatsächlich jemand das Zeitliche segnet. Schnell meldet sich der mysteriöse Terrorist erneut, das Handy soll weitere 20 Minuten für die nächste Leiche runter laufen lassen – und 150 Millionen Dollar sollen ein Schweizer Nummernkonto auffüllen. Es liegt an Bill, seinen neuen Feind aufzuspüren und auszuschalten, um die übrigen Passagiere zu retten.

„Non-Stop“ – Die Kritik zum Liam-Neeson-Action-Thriller

NON-STOPDer Action-Thriller „96 Hours“ alias „Taken“ war der Startschuss für ein fettes Karriere-Revival des 1952 in Nordirland geborenen Liam Neeson. Als Action-Granate ballerte er sich seitdem durch eine Fortsetzung des Erfolgsfilms, kämpfte mit Wölfen in „The Grey“, spielte Schiffe versenken in „Battleship“. Etwa 100 Rollen seit 1978, dazu die Oscar-Nominierung für „Schindlers Liste“, brachte in den letzten Jahren zudem Auftritte in Blockbustern wie „Das A-Team – Der Film“, „Kampf der Titanen“ und „Zorn der Titanen“ (als Zeus) sowie „Batman Begins“ und „The Dark Knight Rises“. Auch in „Unknown Identity“ konnte der neue Action-Held bestens überzeugen – auch dank der feinen Regie des in Barcelona geborenen Jaume Collet-Serra. Für den Regisseur („House of Wax“, „Orphan“, „Goal II“) steht er nun erneut vor der Kamera (und auch in Zukunft für „Run All Night“ neben Vincent D´Onofrio, Ed Harris und „RoboCop“ Joel Kinnaman). Und auch die zweite Zusammenarbeit von Collet-Serra und Neeson kann sich absolut sehen lassen: Action und Spannung sind auch in „Non-Stop“ wieder ordentlich vertreten, dazu fähige Nebendarsteller wie Julianne Moore („Carrie“, „Don Jon“), Michelle Dockery („Downton Abbey“), Scoot McNairy („12 Years a Slave“), Shea Whigham („Boardwalk Empire“) und die frisch gebackene Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong’o („12 Years a Slave“). Hinsichtlich der Geschichte selbst gibt es dagegen kaum Überraschungen. Viele bekannte Aspekte des Genres werden aufgegriffen und auf übliche Weise präsentiert, sodass man die gängigen Fragemente fast schon bei der Sichtung des Films abhaken kann, sobald sie auftauchen. Sehr schablonenhaft wirkt „Non-Stop“ daher, funktioniert aber dennoch dank der intensiv gespielten und gekonnt inszenierten Story. Kein Highlight des Genres, aber ein netter Beitrag, der als Popcorn-Kino bestens taugt.

Fazit

Leichte, aber unterhaltsame Action-Thriller-Kost mit dem neu entdeckten Genre-Helden Liam Neeson in überzeugender Hauptrolle.

Sterne-3,0

Filmangaben

Titel: Non-Stop
Originaltitel: Non-Stop
Genre: Thriller
Land, Jahr: USA, 2014
Verleih: Studiocanal
Regie: Jaume Collet-Serra
Drehbuch: John W. Richardson, Chris Roach, Ryan Engle
Darsteller: Liam Neeson, Julianne Moore, Michelle Dockery, Scoot McNairy, Nate Parker, Corey Stoll, Lupita Nyong’o, Omar Metwally,
Jason Butler Harner, Shea Whigham
FSK-Freigabe: ab 12 Jahre
Laufzeit: 106 Minuten
Kinostart: 13. März 2014

Quellen

Offizielle Film-Website
Internet Movie Database
Kino.de
Studiocanal

Advertisements

Veröffentlicht am 11. März 2014 in Kino und mit , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: