BAFTA Awards 2014 – Alle Sieger der britischen Preisverleihung

In zwei Wochen steht die große Oscar-Verleihung an – da wird es Zeit für die britische Variante der Preisverleihung: Die BAFTA Awards wurden am 16. Februar 2014 von der British Academy of Film and Television Arts vergeben. Größte Gewinner dabei: „12 Years a Slave“, „American Hustle“ und „Gravity“. Hier alle Sieger und Nominierten im Überblick.

Bester Film:

12 YEARS A SLAVE (Anthony Katagas, Brad Pitt, Dede Gardner, Jeremy Kleiner, Steve McQueen)
– American Hustle (Charles Roven, Richard Suckle, Megan Ellison, Jonathan Gordon)
– Captain Phillips (Scott Rudin, Dana Brunetti, Michael De Luca)
– Gravity (Alfonso Cuarón, David Heyman)
– Philomena (Gabrielle Tana, Steve Coogan, Tracey Seaward)

Bester britischer Film:

GRAVITY
– Mandela: Der lange Weg zur Freiheit
– Philomena
– Rush – Alles für den Sieg
– Saving Mr. Banks
– The Selfish Giant

Beste Regie:

ALFONSO CUARÓN (Gravity)
– Steve McQueen (12 Years a Slave)
– David O. Russell (American Hustle)
– Paul Greengrass (Captain Phillips)
– Martin Scorsese (The Wolf of Wall Street)

Bester Hauptdarsteller:

CHIWETEL EJIOFOR (12 Years a Slave)
– Bruce Dern (Nebraska)
– Christian Bale (American Hustle)
– Tom Hanks (Captain Phillips)
– Leonardo DiCaprio (The Wolf of Wall Street)

Beste Hauptdarstellerin:

CATE BLANCHETT (Blue Jasmine)
– Amy Adams (American Hustle)
– Emma Thompson (Saving Mr. Banks)
– Judi Dench (Philomena)
– Sandra Bullock (Gravity)

Bester Nebendarsteller:

BARKHAD ABDI (Captain Phillips)
– Bradley Cooper (American Hustle)
– Daniel Brühl (Rush – Alles für den Sieg)
– Matt Damon (Liberce – Zuviel des Guten ist wundervoll)
– Michael Fassbender (12 Years a Slave)

Beste Nebendarstellerin:

JENNIFER LAWRENCE (American Hustle)
– Julia Roberts (Im August in Osage County)
– Lupita Nyong’o (12 Years a Slave)
– Oprah Winfrey (The Butler)
– Sally Hawkins (Blue Jasmine)

Bestes Original-Drehbuch:

AMERICAN HUSTLE (Eric Warren Singer, David O. Russell)
– Blue Jasmine (Woody Allen)
– Gravity (Alfonso Cuarón, Jonás Cuarón)
– Inside Llewyn Davis (Joel Coen, Ethan Coen)
– Nebraska (Bob Nelson)

Bestes Drehbuch nach Vorlage:

PHILOMENA (Steve Coogan, Jeff Pope)
– 12 Years a Slave (John Ridley)
– Liberace – Zuviel des Guten ist wundervoll (Richard LaGravenese)
– Captain Phillips (Billy Ray)
– The Wolf of Wall Street (Terence Winter)

Bester Animationsfilm:

DIE EISKÖNIGIN
– Ich – Einfach unverbesserlich 2
– Die Monster Uni

Bester fremdsprachiger Film:

LA GRANDE BELLEZZA – DIE GROßE SCHÖNHEIT
– The Act of Killing
– Blau ist eine warme Farbe
– Metro Manila
– Das Mädchen Wadjda

Beste Spezialeffekte:

GRAVITY
– Der Hobbit: Smaugs Einöde
– Iron Man 3
– Pacific Rim
– Star Trek Into Darkness

Bestes Make-Up und Haare:

AMERICAN HUSTLE
– Liberace – Zuviel des Guten ist wundervoll
– The Butler
– Der große Gatsby
– Der Hobbit: Smaugs Einöde

Beste Filmmusik:

GRAVITY (Steven Price)
– 12 Years a Slave (Hans Zimmer)
– Die Bücherdiebin (John Williams)
– Captain Phillips (Henry Jackman)
– Saving Mr. Banks (Thomas Newman)

Beste Kamera:

GRAVITY (Emmanuel Lubezki)
– 12 Years a Slave (Sean Bobbitt)
– Captain Phillips (Barry Ackroyd)
– Inside Llewyn Davis (Bruno Delbonnel)
– Nebraska (Phedon Papamichael)

Beste Kostüme:

DER GROßE GATSBY
– American Hustle
– Liberace – Zuviel des Guten ist wundervoll
– The Invisible Woman
– Saving Mr. Banks

EE Rising Star Award (Bester aufstrebender Star):

WILL POULTER
– Dane DeHaan
– George MacKay
– Lupita Nyong’o
– Léa Seydoux

Bestes Produktions-Design:

DER GROßE GATSBY
– 12 Years a Slave
– American Hustle
– Liberace – Zuviel des Guten ist wundervoll
– Gravity

Bester Filmschnitt:

RUSH
– 12 Years a Slave
– Captain Phillips
– Gravity
– The Wolf of Wall Street

Bester Ton:

GRAVITY
– All is Lost
– Captain Phillips
– Inside Llewyn Davis
– Rush – Alles für den Sieg

Bester Dokumentarfilm:

THE ACT OF KILLING
– The Armstrong Lie
– Blackfish
– Tim´s Vermeer
– We Steal Secrets: The Story of Wikileaks

Bestes Debüt eines britischen Autors, Regisseurs oder Produzenten:

KIERAN EVANS (Kelly + Victor)
– Colin Carberry, Glenn Patterson (Good Vibrations)
– Kelly Marcel (Saving Mr. Banks)
– Paul Wright, Polly Stokes (For Those in Peril)
– Scott Graham (Shell)

Bester britischer Kurzfilm:

ROOM 8
– Island Queen
– Keeping Up With the Joneses
– Orbit Ever After
– Sea View

Bester britischer Animations-Kurzfilm:

SLEEPING WITH THE FISHES
– Everything I Can See From Here
– I Am Tom Moody

Fellowship (Ehren-Preis fürs Lebenswerk):

DAME HELEN MIRREN

Hervorstechende britische Leistung für´s Kino:

PETER GREENAWAY

Quellen

BAFTA Awards

Advertisements

Veröffentlicht am 17. Februar 2014 in Kino und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: