Zwei vom alten Schlag

CONT_Artwork.indd„Rocky“ trifft auf „Wie ein wilder Stier“! In einer Art Selbstpersiflage treffen zwei legendäre Film-Boxer aufeinander: „Zwei vom alten Schlag“ sind Sylvester Stallone und Robert De Niro, die durch ihre Boxer-Filme aus den Jahren 1976 bzw. 1980 auch der Oscar-Academy auffielen. Jetzt kloppen sich die beiden alten Herren in einer recht simpel gestrickten, aber unterhaltsamen Komödie mit namhaften Nebendarstellern. Der Film ist ab dem 9. Januar 2014 im Kino zu sehen.

„Zwei vom alten Schlag“ – Die Handlung der Box-Komödie

GM_01957.dngSie waren die größten Box-Stars, die sich zwei der härtesten Kämpfe boten: Henry „Razor“ Sharp (Sylvester Stallone) und Billy „The Kid“ McDonnen (Robert De Niro) lieferten sich in- und außerhalb des Ringes heftige Schlagabtausche. Nach Siegen steht es 1:1 zwischen den Sportlern, die inzwischen jedoch deutlich in die Jahre gekommen sind. Henry buckelt für wenig Lohn, während sich auch Billy mehr schlecht als recht durchschlägt. Da kommt der Promoter Dante Slate, Jr. (Kevin Hart) doch eigentlich wie gerufen: Für ein Videospiel sollen die beiden ein paar Hiebe abfeuern, die dann per Computer auf die boxenden Spielfiguren übertragen werden. Dicke Kohle winkt dafür. Blöd nur, dass Henry und Billy so einen Hass aufeinander haben, dass ihr Aufeinandertreffen zu einer Prügelei führt. Die sorgt schnell per Youtube-Klicks für ordentlich Furore und lässt Dante davon träumen, die beiden 30 Jahre nach dem letzten Kampf noch einmal für ein Entscheidungsmatch aufeinander prallen zu lassen. Hartes Training steht an für die beiden Ex-Profis, während dessen Henry auf seine große Liebe Sally (Kim Basinger) und seinen alten Trainer Louis „Lightning“ Conlon (Alan Arkin) und Billy auf seinen bisher unbekannten Sohn B.J. (Jon Bernthal) trifft.

Film-Kritik – „Zwei vom alten Schlag“ mit Sylvester Stallone, Robert De Niro

GM_04119.dngSylvester Stallone („The Expendables 1-3“) und Robert De Niro („Silver Linings“) haben in ihren langen Filmkarrieren schon allerhand mitgemacht – viele tolle Filme, aber auch einige Rohrkrepierer. In „Zwei vom alten Schlag“, der zweiten Zusammenarbeit nach „Cop Land“ (1997) persiflieren sie zwei ihrer größten Hits und präsentieren sich mit einem gehörigen Augenzwinkern. Das ist wahrlich kein so großer Wurf geworden, der sich als super Komödie in den Köpfen verankert, aber ein netter Spaß, der für seine knapp zwei Stunden Laufzeit gut zu unterhalten weiß. Längen innerhalb der einfach gestrickten Story kann man einige finden, dazu viele Klischees und kaum Überraschungen, doch die Inszenierung von Peter Segal („50 erste Dates“, „Die Wutprobe“) überzeugt stattdessen mit einigen guten Dialogen, die von ihren Darstellern spaßig auf den Punkt gebracht werden. „Rocky“ trifft hier auf „Wie ein wilder Stier“. Für ersteren erhielt Stallone seine beiden Oscar-Nominierungen (für die Hauptrolle und das Drehbuch), für zweiteren heimste De Niro einen seiner zwei Oscars (neben einem für „Der Pate 2“) ein. Auch die Nebenrollen sind exzellent besetzt mit den Oscar-Preisträgern Alan Arkin („Little Miss Sunshine“, „Argo“) und Kim Basinger („L.A. Confidential“, „Batman“) sowie Kevin Hart („Das ist das Ende“, „Denk wie ein Mann“), Jon Bernthal (Shane in „The Walking Dead“) und LL Cool J („Navy CIS: L.A.“). Hier ist komplettes Abschalten für Popcorn-Kino angesagt, ohne Rücksicht auf Altbackenes, oft Gesehenes. Doch wer mit den Darstellern etwas anfangen kann, ist hier bestens aufgehoben und kann sich zwei Stunden berieseln lassen – inklusive köstlicher Szene im Abspann.

Fazit

Netter Spaß mit Altbewährtem und Klischees sowie putzig aufspielenden Darstellern.

Sterne-3,0

Filmangaben

Titel: Zwei vom alten Schlag
Originaltitel: Grudge Match
Genre: Komödie
Land, Jahr: USA, 2013
Verleih: Warner
Regie: Peter Segal
Drehbuch: Tim Kelleher, Rodney Rothman
Darsteller: Sylvester Stallone, Robert De Niro, Alan Alda, Kim Basinger, Kevin Hart, Jon Bernthal, LL Cool J
FSK-Freigabe: ab 12 Jahre
Laufzeit: 113 Minuten
Kinostart: 9. Januar 2014

Quellen

Internet Movie Database
Kino.de
Warner

Advertisements

Veröffentlicht am 2. Januar 2014 in Kino und mit , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: