Apartment 143 (DVD und Blu-ray)

1 - Blu-ray-CoverDie finanziell immens erfolgreiche „Paranormal Activity“-Reihe hat einen gewaltigen Stein ins Rollen gebracht: Grusel-Horror mit Amateuraufnahmen erfreuen sich aktuell größter Beliebtheit, weshalb der Markt mit allerhand Produktionen dieser Art überschwemmt wird. Aktuell kommt „Apartment 143“ auf den Heimvideomarkt. In diesem treibt einmal mehr eine mysteriöse Energie ihr Unwesen in einer Wohnung. Der spanische „Apartment 143 – Residenz des Bösen“ ist ab dem 6. November in den Videotheken zu finden sowie ab 15. November 2013 auf DVD, Blu-ray und per Video on Demand erhältlich.

„Apartment 143 – Residenz des Bösen“ – Die Handlung des Horror-Films

2Die Frau von Alan White (Kai Lennox) ist nach schwerer Krankheit verstorben – schlimm genug für ihn und seine beiden Kinder Caitlin (Gia Mantegna) und Benny (Damian Roman). Furchtbar wird es jedoch, dass sich kurz nach dem Tod die unerklärlichen Ereignisse im Haus der Whites häufen. Ein Umzug in ein Apartment scheint dem Treiben Abhilfe zu schaffen, doch auch hier geht es schon bald nicht mehr mit rechten Dingen zu. Die Whites nehmen an, dass sich ein Geist im Apartment befindet – vielleicht sogar die verstorbene Ehefrau und Mutter? Alan heuert ein Team an, das sich mit Unerklärlichem beschäftigt. Und Beschäftigung haben die schon bald jede Menge.

Film-Kritik – Spanischer Geister-Horror „Apartment 143 – Residenz des Bösen“

3Nach einem Drehbuch des Spaniers Rodrigo Cortés wurde „Apartment 143 – Residenz des Bösen“ inszeniert. Der Regisseur von „Buried – Lebend begraben“ und „Red Lights“ lieferte ein Skript ab, das sich stringent an typische Genre-Geschichten orientiert und diesem auch nicht sonderlich viel hinzufügt. Komische Schatten und Konturen auf Fotos und Videos, unheilvolle Musik und Soundeffekte, unerklärliche Dinge wie kaputte, aber klingelnde Telefone – „Apartment 143“ packt all das aus, was man erwartet und innerhalb des Genres ständig um die Ohren gehauen bekommt. Bekannte Gesichter gibt es zudem auch eher nicht – es sei denn, man kennt Rick Gonzalez aus der Serie „Reaper – Ein teuflischer Job“ oder erinnert sich an Michael O’Keefe, der für den 1979er-Film „The Great Santini“ eine Oscar- und eine Golden-Globe-Nominierung erhielt. Blöd ist, dass es hier nicht viel Bezug des Zuschauers zu den Charakteren gibt, weil diese kaum sympathisch genug sind, um sich um sie zu sorgen. Das gilt vor allen Dingen um die Familie, die es mit unerklärlichen Dingen zu tun bekommt. Der Familienvater ist völlig überfordert und reagiert ständig genervt oder ahnungslos, die pubertierende Tochter geht schnell auf den Keks und der kleine Sohn kommt kaum zur Geltung. Die billige Machart passt immerhin perfekt zum Amateurvideo-Feeling, dennoch muss man schon großer Fan dieser „Paranormal Activity“-Machart sein, um diesem Fließband-Werk viel abgewinnen zu können.

Fazit

Fließband-Genre-Ware, die Fans genau das gibt, was sie auch sonst so bekommen und was sie häufig auch genau so erwarten. Überraschungen sind nicht Teil des Films, dafür allerhand bewährte Stilmittel, gepaart mit nervigen Charakteren.

Sterne-2,0

Filmangaben

Titel: Apartment 143 – Die Residenz des Bösen
Originaltitel: Emergo
Genre: Horror
Land, Jahr: Spanien, 2011
Verleih: Universum Film
Regie: Carles Torrens
Drehbuch: Rodrigo Cortés
Darsteller: Kai Lennox, Michael O’Keefe, Rick Gonzalez, Fiona Glascott, Francesc Garrido, Gia Mantegna
FSK-Freigabe: ab 16 Jahre
Laufzeit: 80 Minuten (DVD), 83 Minuten (Blu-ray)
Leihstart: 6. November 2013
Kaufstart: 15. November 2013

Quellen

Internet Movie Database
Video.de – Leih-DVD
Video.de – Kauf-DVD
Video.de – Leih-Blu-ray
Video.de – Kauf-Blu-ray
Universum Film GmbH

Advertisements

Veröffentlicht am 2. November 2013 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: