The Poker House – Nach einer wahren Geschichte (DVD, Blu-ray)

1Jennifer Lawrence ist aktuell eine der heißesten Schauspielerinnen überhaupt. Aussehen, Einstellung, Talent und Preise (Oscar sowie Golden Globe für „Silver Linings“) sorgen jetzt dafür, dass auch ältere, bisher wenig beachtete Filme mit ihr der breiten Masse zugänglich werden. Aus dem Jahr 2008 stammt „The Poker House“, ein Drama, das im Jahr 1976 spielt und einen dramatischen Tag im Leben einer Teenagerin erzählt – als autobiografische Aufarbeitung der Regisseurin und Autorin Lori Petty (Darstellerin in „Tank Girl“, „Gefährliche Brandung“). „The Poker House“ ist seit dem 10. Oktober in den Videotheken zu finden sowie seit dem 25. Oktober 2013 auf DVD und Blu-ray im Handel erhältlich.

„The Poker House“ – Die Handlung des Dramas mit Jennifer Lawrence

2 - Lawrence rechtsWir schreiben das Jahr 1976 und befinden uns in einer armen Kleinstadt, in der fast jeder mit wenig auskommen muss. Zu den Einwohnern dieser Kleinstadt zählt auch die 14-jährige Agnes (Jennifer Lawrence). Sie lebt zusammen mit ihren kleineren Schwestern Bee (Sophia Bairley) und Cammie (Chloë Grace Moretz) sowie ihrer Mutter Sarah (Selma Blair). Von letzterer erfährt sie schon seit langer Zeit allerdings nichts als Verachtung. Sarah ist schwer drogenabhängig, verbringt fast den ganzen Tag schlafend, mit Koks in der Nase, Alkohol im Hals oder vögelt mit irgendwelchen Typen, die ihr Freund und Zuhälter Duval (Bokeem Woodbine) anschleppt. Das „Poker House“, in dem die kaputte Familie lebt, wird zudem ständig von zahlreichen Zockern gefüllt, die sich dort die Nächte um die Ohren schlagen. Doch Agnes denkt gar nicht daran, sich in Selbstmitleid zu suhlen. Stattdessen kümmert sie sich um ihre Schwestern, hält oberflächliche Freundschaften zu den verschiedensten jungen wie alten Leuten aufrecht, schreibt Gedichte und spielt mit viel Talent Basketball. Doch Agnes muss einen Ausweg finden, denn Duval reicht es bald nicht mehr, nur Sarah anschaffen zu lassen.

Film-Kritik – „The Poker House“ mit Jennifer Lawrence, Selma Blair

3 - Moretz linksAuf einer wahren Geschichte basiert „The Poker House“ – und dass das Drama derart glaubwürdig und intensiv daher kommt, liegt daran, dass die Frau, die all das erlebt hat, das Agnes im Film erlebt, selbst Regie und Drehbuch des Films in der Hand hatte. Lori Petty, geboren 1963 in Tennessee, hatte eine harte Vergangenheit und arbeitet ihre Erlebnisse mit einem schmutzigen Film auf, der dennoch nie völlig die Hoffnung verlieren lässt, sondern das Leben – und sei es auch noch so trist – mit positivem Blick sehen lässt. Petty, die später als „Tank Girl“ und in „Gefährliche Brandung“ als Schauspielerin Fuß fasste, besetzte die Hauptrolle mit der damals noch unbekannten, 18-jährigen Jennifer Lawrence, die zu der Zeit erst seit zwei Jahren als Darstellerin tätig war. Lawrence („Die Tribute von Panem“), inzwischen zu Hollywoods Elite zählend und mit Oscar und Golden Globe für „Silver Linings“ ausgezeichnet, spielt ihre Rolle mit viel Gefühl und auf sehr eindringliche Weise. Ein Umstand, der auch den weiteren Darstellern zuteil wird, die dafür sorgen, dass „The Poker House“ ein relativ höhepunktloser, dafür aber umso kraftvollerer Film geworden ist: Als Film-Schwestern glänzen Sophia Bairley („Aus tiefster Seele“) und die damals elfjährige Chloë Grace Moretz („Carrie“, „Kick-Ass 1+2“), dazu wissen unter anderem Bokeem Woodbine („Riddick: Dead Man Stalking“, „Total Recall“) und Selma Blair („Anger Management“), ihre Fähigkeiten zum Wohle der Intensität einzusetzen. Faszinierend, wie ein derart dramatischer Film mit einer harten Geschichte um drei junge Mädchen dennoch lebensbejahend sein kann.

Fazit

Kraftvolles, intensives Drama mit hervorragenden Darstellern und harter Geschichte, aber dennoch lebensbejahend und mit feinem Witz angereichert.

Sterne-4,0

Filmangaben

Titel: The Poker House – Nach einer wahren Geschichte
Originaltitel: The Poker House
Genre: Drama
Land, Jahr: USA, 2008
Verleih: polyband Medien GmbH
Regie: Lori Petty
Drehbuch: David Alan Grier, Lori Petty
Darsteller: Jennifer Lawrence, Selma Blair, Bokeem Woodbine, Chloë Grace Moretz, Sophia Bairley
FSK-Freigabe: ab 16 Jahre
Laufzeit: 90 Minuten (Blu-ray), 95 Minuten (DVD)
Leihstart: 10. Oktober 2013
Kaufstart: 25. Oktober 2013

Quellen

Internet Movie Database
Video.de – Leih-DVD
Video.de – Kauf-DVD
Video.de – Leih-Blu-ray
Video.de – Kauf-Blu-ray
polyband Medien GmbH – DVD
polyband Medien GmbH – Blu-ray

Advertisements

Veröffentlicht am 25. Oktober 2013 in DVD & Blu-ray und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: