Singapore Sling – Der Mann, der einen Leichnam liebte (DVD, Blu-ray)

1 - DVD-CoverDie „Drop Out“-Reihe des Labels Bildstörung hat schon allerhand faszinierende Klassiker auf den Markt gebracht („Henry – Portrait of a Serial Killer“, „Marquis“, …). Die Nummer 21 der Serie beschäftigt sich nun mit dem griechischen Noir-Erotik-Ekel-Thriller-Drama „Singapore Sling“, der auch als „Der Mann, der einen Leichnam liebte“ bekannt ist. Der kuriose, denkwürdige Film ist seit dem 30. August 2013 in ungeschnitter Version im Original mit wahlweise deutschen oder englischen Untertiteln auf DVD und Blu-ray mit schickem Bonusmaterial (Dokumentarfilm über den Regisseur, hübsches Booklet, Interview, Werbespots) erhältlich.

„Singapore Sling“ – Die Handlung des schrägen, griechischen Films

2Ein Mann (Panos Thanassoulis) liegt mit einer schlimmen Wunde in der Schulter schwer verletzt vor einem teuren Anwesen im Regen und kann sich gerade noch so in ein Auto schleppen, um dort wieder ein wenig zu Kräften zu kommen. Im Anwesen wohnt eine junge Frau (Meredyth Herold) mit ihrer Mutter (Michele Valley). Beide sind von geistig eher problematischer Natur und entsorgen gerade im Garten die Leiche ihres Chauffeurs in einem Erdloch. Die Wege der drei Menschen kreuezn sich schon bald, denn der Verletzte ist auf der Suche nach seiner großen Liebe Laura, die er vor drei Jahren zuletzt gesehen hat – und das Mutter/Tochter-Gespann hat Lauras Mord auf dem Gewissen. Der Besuch des als Singapore Sling betitelten Mannes entwickelt sich gänzlich anders, als ursprünglich geplant – und sorgt für eine qualvolle Zeit voller Ekel, Lust, Verwirrung, Schmerzen und Leidenschaft.

Film-Kritik – „Singapore Sling – Der Mann, der einen Leichnam liebte“

3Mit „Singapore Sling“ schuf der 2007 verstorbene Regisseur und Autor Nikos Nikolaidis einen höchst faszinierenden Film, der auch nach fast einem Vierteljahrhundert nichts von seiner Wirkung eingebüßt hat. Hier regiert der Ekel in Kombination mit Lust, hier ist Schmerz verbunden mit Leidenschaft. Ein Mann und zwei Frauen begeben sich auf einen absurden Trip, der die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen lässt. Nichts ist greifbar in „Singapore Sling“, der als Hommage und Forterzählung von Otto Premingers „Laura“ aus dem Jahr 1944 verstehen lässt. Das Genre schwankt irgendwo zwischen Noir-Thriller, Drama, Erotikfilm und sogar Komödie, die Geschichte nimmt verwirrende und verrückte Züge an, die spannenden Bilder und Kameraeinstellungen irritieren und begeistern zugleich, die drehbuchartigen Kommentare der Darsteller – häufig auch direkt in die Kamera – leisten auch ihren ganz persönlichen Beitrag. Zahllose Referenzen an Noir-Klassiker und andere Genres sind zu finden, sodass „Singapore Sling“ in all seiner Wucht ein Sammelsurium an Filmgeschichte ist, das dennoch ein eigenständiges, denkwürdiges Werk ist. Ob der Rückblick auf die Entjungerung der Tochter durch den Vater im Alter von elf Jahren, Nahaufnahmen der Selbstbefriedigung mit einer Kiwi oder das Erbrechen während des Geschlechtsaktes als Gipfel der Lust – wer sich „Singapore Sling“ anschaut, muss schon einigermaßen hart im Nehmen sein. Wer das ist und dem künstlerischen Aspekt des Films die größte Aufmerksamkeit schenken kann, der wird seine helle Freude an der nächsten Ausgabe der Bildstörung-„Drop Out“-Reihe haben.

Fazit

Harter Tobak – verstörend, eklig, erotisch und auf alle Fälle faszinierend. Ein im Gedächtnis bleibender Beitrag zur „Drop Out“-Reihe des Bildstörung-Labels.

Sterne-3,5

Filmangaben

Titel: Singapore Sling
Originaltitel: Singapore sling: O anthropos pou agapise ena ptoma
Genre: Drama / Thriller
Land, Jahr: Griechenland, 1990
Verleih: Bildstörung
Regie: Nikos Nikolaidis
Drehbuch: Nikos Nikolaidis
Darsteller: Panagiotis Thanasoulis, Michele Valley, Meredyth Herold
FSK-Freigabe: ab 18 Jahre
Laufzeit: 111 Minuten (Blu-ray), 107 Minuten (DVD)
Kaufstart: 30. August 2013

 

Bilder

Cover: © 2013 Bildstörung
Szenenfotos: © 1990 Nikos Nikolaidis / Marni Film – Alle Rechte vorbehalten.
Quellen

Internet Movie Database
Video.de – Kauf-Blu-ray
Video.de – Kauf-DVD
Bildstörung

Advertisements

Veröffentlicht am 4. September 2013, in DVD & Blu-ray. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. michaelwagner1992

    Es ist schon interessant auf was für Sachen das Label so stößt.
    Die Auswahl ist sehr stark, die Veröffentlichungen an sich sind immer der Hammer und vom Preis her vollkommen in Ordnung.
    Danke für diese Kritik. Habe mich bisher kaum über diesen Film von „Bildstörung“ informiert und es hört sich schonmal gut an. Wieder etwas für die Wunschliste :DD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: